Pascal Testroet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pascal Testroet

Pascal Testroet 2010

Spielerinformationen
Geburtstag 26. September 1990
Geburtsort BocholtDeutschland
Größe 184 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1995–1996
1996–1999
1999–2000
2000–2008
2008–2009
SV Biemenhorst
Olympia Bocholt
VfL Rhede
FC Schalke 04
Werder Bremen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007
2008–2011
2009–2011
2011–2012
2012–2015
2013–2014
2015–
FC Schalke 04 II
Werder Bremen II
Werder Bremen
Kickers Offenbach
Arminia Bielefeld
VfL Osnabrück (Leihe)
Dynamo Dresden
1 0(1)
59 (15)
0 0(0)
21 0(7)
51 0(9)
28 0(9)
3 0(1)
Nationalmannschaft
2007
2009–2011
Deutschland U-18
Deutschland U-20
2 0(0)
5 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. August 2015

Pascal Testroet [pasˈkal tɛsˈtʁoːt](* 26. September 1990 in Bocholt) ist ein deutscher Fußballspieler, welcher ab der Saison 2015/16 beim Drittligisten Dynamo Dresden unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Testroet begann seine Karriere beim SV Biemenhorst, Olympia Bocholt und dem VfL Rhede. Von 2000 bis 2008 spielte er für die Jugendmannschaften des FC Schalke 04. Am 2. Dezember 2007 wurde er im Oberliga-Spiel des FC Schalke 04 II gegen den VfL Bochum II kurz vor Abpfiff eingewechselt. Bei diesem Kurzeinsatz erzielte er ein Tor.

Zur Saison 2008/09 wechselte er zu Werder Bremen und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Am 26. Juli 2008 absolvierte er sein erstes Spiel für Werder Bremen II in der 3. Liga, in dem er im Spiel gegen die SpVgg Unterhaching etwa 65 Minuten zum Einsatz kam. In der Saison 2008/09 wurde er Torschützenkönig der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Im Dezember 2009 bot Werder dem Nachwuchsstürmer einen Profivertrag an, den er unterschrieb. Dieser galt vorerst bis 2012.[1] Nachdem Testroet am für Werder unbedeutenden letzten Bundesliga-Spieltag der Saison 2010/11 gegen den 1. FC Kaiserslautern trotz großer Personalnot nicht eingewechselt worden war, kritisierte er Trainer Thomas Schaaf via Facebook und wurde daraufhin bis auf weiteres aus dem Profikader suspendiert.[2]

Zur Saison 2011/12 wechselte er zu Kickers Offenbach, bei denen er einen Vertrag bis 30. Juni 2013 unterschrieb.[3] Sein Start im OFC-Trikot war mit vier Toren an den ersten acht Spieltagen vielversprechend;[4] zur Winterpause war er mit sieben Treffern bester Torschütze der Kickers. Nach einem Zerwürfnis mit Trainer Arie van Lent kam Testroet in der Rückrunde jedoch nicht mehr zum Einsatz und löste daraufhin seinen bis 2013 laufenden Vertrag auf.[5]

Zur Spielzeit 2012/13 wechselte er von Offenbach zum Ligakonkurrenten Arminia Bielefeld, bei dem er einen Zweijahresvertrag erhielt.[6] Hinter seinen Sturmkollegen Fabian Klos und Sebastian Hille war Testroet überwiegend nur dritte Wahl; die Saison gestaltete sich dennoch erfolgreich und am Ende stieg er mit der Arminia in die 2. Bundesliga auf.

Die folgende Saison begann für Testroet mit einer Verletzung, durch die der Anschluss an die Stammelf sich nicht verbesserte. Kurz vor dem Ende der Transferperiode wechselte er daher auf Leihbasis bis Saisonende in die 3. Fußball-Liga zum VfL Osnabrück.[7] Seit Sommer 2014 gehört er wieder zum Kader von Arminia Bielefeld. Im April 2015 wurde bekannt, dass er zur neuen Spielzeit einen 3-Jahresvertrag beim Ligakonkurrenten Dynamo Dresden unterschrieben hat[8]. Für seinen "alten" Verein Arminia Bielefeld erzielte er am vorletzten Spieltag der Saison 2014/15 den 2:2-Ausgleichstreffer gegen Jahn Regensburg, welches den Aufstieg von Arminia in die 2. Bundesliga besiegelte.[9] Sein erstes Pflichtspiel für Dynamo absolvierte er am ersten Spieltag beim 4:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart II, wo er in der 68. Minute für Tim Väyrynen eingewechselt wurde. [10] Das erste Tor für seinen neuen Verein erzielte er am 13. August 2015 am 3. Spieltag der Saison 2015/16 im Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt.[11]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Aufgrund seiner guten Leistungen zu Beginn der Saison 2009/10 für Werder Bremen II wurde Testroet für das Freundschaftsspiel der U-20-Nationalmannschaft am 9. Oktober 2009 gegen die Schweiz berufen. Dort kam er in der Startelf zum Einsatz.[12] Zuvor spielte der Angreifer bereits in der U-18 des DFB. Seinen bislang letzten Einsatz im deutschen U-20-Team hatte Testroet am 9. Februar 2011 beim 3:1-Sieg gegen Italien.[13]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pascal Testroet unterschreibt ersten Profivertrag. Abgerufen am 21. September 2014.
  2. Trainer Schaaf schmeisst ihn raus In: Bild-Zeitung, 18. Mai 2011, aufgerufen am 25. Mai 2015.
  3. Van Lents Hoffnung heißt Pascal Testroet In: Morgenweb, 22. Juli 2011, abgerufen am 25. Mai 2015
  4. Frank Hellmann: OFC-Stürmer Pascal Testroet: Offenbacher Grenzgänger. In: fr-online.de. 12. September 2011, abgerufen am 18. Dezember 2014.
  5. Arminias Neuzugänge im Porträt: Stürmer Pascal Testroet – Stürmer Testroet wechselt nach Bielefeld. 23. Mai 2012, abgerufen am 21. September 2014.
  6. Arminia holt Testroet aus Offenbach nw-news.de (26. Mai 2012)
  7. Testroet auf Leihbasis nach Osnabrück nw-news.de (26. Mai 2012)
  8. Gegen alle Widerstände In: Sächsische Zeitung, 14. April 2015, abgerufen am 25. Mai 2015
  9. Arminia Aufstiegsheld Testroet will Verein und Fans etwas zurückgeben In: dfb.de, 17. Mai 2015, abgerufen am 25. Mai 2015
  10. Spielbericht 1.Spieltag In: dynamo-dresden.de, 25. Juni 2015, abgerufen am 25. Juni 2015
  11. Testroet: "Es war gigantisch", Kicker, 14. August 2015, abgerufen am 15. August 2015
  12. Schweiz - Deutschland 3:2 (2:1) vom 9. Oktober 2009 auf dfb.de
  13. Deutschland - Italien 3:1 (3:0) vom 9. Februar 2011 auf dfb.de