Pasque Veronesi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ort, an dem die Veronese Easters begann.

Die Pasque Veronesi („Veronesische Ostern“) waren ein Aufstand der Veroneser gegen die französische Besatzung im Jahre 1797. Sie dauerten vom 17. April, einem Ostermontag, bis zum 25. April, dem Tag des Evangelisten Markus, Schutzpatron der Republik Venedig.

Die Pasque Veronesi endeten mit der Niederlage der Aufständischen. Anführer wurden hingerichtet, Verona musste einen hohen Schadenersatz zahlen und viele Zeichen veronesischer oder venezianischer Herrschaft wurden zerstört. Veronesische Kulturgüter wurden geplündert, darunter Grabsteine aus römischer Zeit (aus dem Museo Lapidario Maffeiano), Handschriften aus sieben Jahrhunderten (aus der Biblioteca capitolare di Verona) und Gemälde von namhaften Künstlern wie Tizian ('Pala dell'Assunta') und Paolo Veronese ('Il martirio del Santo').

Die Pasque Veronesi wurden mit der Sizilianischen Vesper verglichen, sind aber (wohl wegen ihres Scheiterns) weniger bekannt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Francesco M. Agnoli:
    • Le Pasque Veronesi. Quando Verona insorse contro Napoleone (dal 17 al 25 aprile 1797). Cherchio, Rimini 1998, ISBN 88-86583-47-8.
    • I processi delle Pasque veronesi. Gli insorti veronesi davanti al tribunale militare rivoluzionario francese (maggio 1797-gennaio 1798). Cerchio, 2002, ISBN 978-8884740083.
  • Antonio Maffei: Dalle pasque veronesi alla pace di Campoformido. La fine della dominazione veneziana in Verona (marzo 1797-gennaio 1798)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pasque Veronesi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]