Pass Thurn Ersatzstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B342 in Österreich
342Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten

Bundesland:

Tirol

Ausbauzustand: ersetzt

Die Pass Thurn Ersatzstraße (B 342) war eine Bundesstraße B in Tirol und war Teil der geplanten Pass Thurn Schnellstraße (S 42). Sie begann an der B 170 in Gundhabing (bei Kitzbühel), wo diese an die S 42 anschließen sollte, und führte zur B 161 Pass Thurn Straße in Kitzbühel. Die B 342 wurde nach Aufgabe der Schnellstraßenplanung 1983 durch die Verlängerung der Brixentalstraße (B 170) ersetzt, nachdem schon 1981 ein Streckenabschnitt durch Verlegung auf eine neue Trasse als Bundesstraße aufgelassen wurde. [1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rechtsinformationssystem der Republik Österreich: BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Ausgegeben am 5. Juni 1981. Hrsg.: Rechtsinformationssystem der Republik Österreich. Wien 5. Juni 1981, S. 1 (4 S., bka.gv.at [PDF; 231 kB; abgerufen am 28. Juli 2017] deutsch: BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Wien 1981. Übersetzt von BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH, Erstausgabe: BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH, Wien 1981): „Der Straßenteil der S 42 Paß Thurn Schnellstraße, welcher bis zur endgültigen Umlegung auf eine die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 lit. b BStG 1971 erfüllende Straßentrasse gemäß § 33 Abs. 5 BStG 1971 als Bundesstraße B gilt und bis dahin die straßenpolizeiliche Bezeichnung B 342 Paß Thurn Ersatzstraße trägt und der durch die Fertigstellung und Verkehrsübergabe des mit Verordnung vom 17. April 1975, BGBl. Nr. 211, im Verlauf bestimmten Abschnittes „Tangente Kitzbühel (Lebenbergtunnel)“ für den Durchzugsverkehr entbehrlich wurde, wird von km 29,045 (alt) bis km 31,175 (alt) als Bundesstraße aufgelassen.“