Passerelle Eiffel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Brücke 2009
Die Brücke um 1900

Die Passerelle Eiffel oder Passerelle Saint-Jean ist eine 1858–1860 errichtete Brücke über die Garonne in Bordeaux. Stanislas de la Laroche-Tolay und Paul Régnauld als Chefingenieur zeichneten für die Brücke verantwortlich, die Bauleitung hatte der junge Gustave Eiffel inne. Die Brücke diente der Verbindung der Bahnnetze der Compagnie des Chemins de fer du Midi und der Compagnie du chemin de fer de Paris à Orléans. 1862 erhielt die eiserne Kastenbrücke einen Fußgängersteg, der 1981 aus Sicherheitsgründen abgetragen wurde.

Seit 2010 steht die Brücke als Monument historique unter Denkmalschutz.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dominique Dussol, Xavier Rosan (Hrsg.): Bordeaux. Un tour de ville en 101 monuments. Édition Le Festin, Bordeaux 2008, ISBN 978-2-915262-38-4.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Passerelle Eiffel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 44° 49′ 55″ N, 0° 33′ 7,2″ W