Pasta con le sarde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pasta con le sarde, hier auf Fettuccine

Pasta con le sarde (Audio-Datei / Hörbeispiel Anhören?/i, italienisch für „Nudeln mit Sardinen“) ist ein typisch sizilianisches Gericht. Vorzugsweise werden dazu in kürzere Abschnitte zerbrochene Bucatini, Spaghetti, aber auch andere Pastasorten verwendet.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es existieren verschiedene Zubereitungsvarianten für dieses Gericht.

Für Pasta con le sarde fresche, also die typische Zubereitung mit frischen Sardinen, werden diese ausgenommen und, je nach Rezept, entweder frittiert oder mit Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl angebraten. Beigemengt werden fein geschnittenes Fenchelgrün, vorgekochter und grob gehackter Gemüsefenchel, eingesalzene und klein geschnittene Sardellen, Rosinen und Pinienkerne. Gewürzt wird mit schwarzem Pfeffer, Safran und Meersalz, ergänzend auch mit Marsala. Dann mischt man die al dente gekochten Nudeln darunter und überstreut das Gericht mit fein gehackter Petersilie.[1]

In einer etwas aufwendigeren Variante, Pasta con le sarde al forno, werden die Nudeln und das Fischragout schichtweise in eine Form gegeben, mit Parmesan und abgebräunten Semmelbröseln bedeckt und im Ofen überbacken.[2]

Darüber hinaus existieren Weiterentwicklungen des Gerichts wie mit Pasta con le sarde al gambero rosso beispielsweise eine Variante, bei der einige gegrillte Riesengarnelen auf die Speise gelegt werden.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eros Villagrossi: Viaggio nell'emisfero del gusto. Seite 100. Rom, 2015. ISBN 9788891172044.
  2. Paula Wolfert: Mediterranean Clay Pot Cooking: Traditional and Modern Recipes to Savor and Share. Seite 196f. Houghton Mifflin Harcourt, 2009.
  3. Roberto Ruozi: Trattorie d'Italia (Guide accoglienza). Touring Club Italiano Srl, Mailand, 2005. Seite 289. ISBN 9788836534449.