Paste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Paste ist ein Feststoff-Flüssigkeitsgemisch (Suspension) mit einem hohen Gehalt an Festkörpern.[1] Pasten sind nicht mehr fließfähig, sondern streichfest. Das Eigenschaftswort pastös entspricht der Umschreibung zähflüssig wie eine Paste.

Pasten sind beispielsweise

Charakterisieren lassen sich Pasten über den Feststoffgehalt, die Viskosität[1] oder die chemische Zusammensetzung.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Schöffling: Arzneiformenlehre. 6. Auflage. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart 2015, ISBN 978-3-7692-6085-4, S. 354 f.
  2. Zinkpaste. In: DAB 2019.