Pat Travers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pat Travers (3. von links) – zusammen mit der weithin eher unbekannten US-amerikanischen Rock-Band „Azmyth“, 11. Juli 2009.

Pat Travers (* 12. April 1954 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Bluesrock-Gitarrist und Sänger.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pat Travers fing bereits mit 12 Jahren an Gitarre zu spielen. Pat Travers faszinierten und inspirierten Künstler wie Jimi Hendrix, Jeff Beck und Eric Clapton. Die erforderliche E-Gitarre, in Form einer Gibson Les Paul, hatte er sich bald zugelegt. Schon sehr früh spielte Travers in Bands. „Red Hot“ war der Name seiner ersten Band.

Equipment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pat Travers spielt eine 1983er Double-Cutaway „Les Paul“, inklusive Kahler-Vibrato und EMG-Pickups. Er besitzt neben dieser Gitarre noch weitere Gibson-Modelle. Zu Hause spielt er meistens eine pinkfarbige 1986er Fender Reissue-Stratocaster, die er ebenfalls wie die Les Paul auf EMG-Pickups umrüstete. Die Stratocaster übernimmt auch die meisten „Clean-Sound Parts“ bei seinen Songs, da ihm der Clean-Sound der Stratocaster besser gefällt als der der Les Paul.

Meistens spielt Pat Travers einen 100-Watt Peavey Classic Amp. Auf Konzerten kommt aber auch des Öfteren ein Marshall 100-Watt Top aus der 900er Serie zum Einsatz.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Makes no Difference (1976)
  • Pat Travers (1976)
  • Makin’ Magic (1977)
  • Putting It Straight (1977)
  • Heat in the Street (1978)
  • The Pat Travers You Missed Mini Album (1978)
  • Go For What You Know (1979)
  • Live! Boom Boom (Out Go the Lights) (1979)
  • Crash and Burn (1980)
  • Is This Love (1980)
  • Is This Love Snortin' Whiskey (1980)
  • Snortin’ Whiskey Stateboro Blues (1980)
  • Evie (1980)
  • Radioactive (1981)
  • Black Pearl (1982)
  • Valley Girl (1983)
  • Hot Shot (1984)
  • Best Of Pat Travers Boom Boom (1985)
  • School of Hard Knocks (1990)
  • Anthology Vol. 1 (1990)
  • Anthology Vol. 2 (1990)
  • Best of Pat Travers (1991)
  • Boom Boom (1991)
  • BBC Radio 1 "Live Konzert" (1992)
  • Blues Tracks (1992)
  • Just a Touch (1993)
  • Hats Off to Stevie Ray Vaughan (1993)
  • Fit for a King (1993)
  • Songs from the Better Blues Bureau (1993)
  • Masters of Metal (1993)
  • Blues Magnet (1994)
  • Cream of the Crop (1994)
  • Animal Magnetism (1995)
  • Halfway to Somewhere (1995)
  • Lookin’ Up (1996)
  • King Biscuit (1997)
  • Summerdaze (1997)
  • Whiskey Blues (1997)
  • Best of Blues Plus Live (1997)
  • King Biscuit (1998)
  • Blues Tracks 2 (1998)
  • Don’t Feed the Alligators (2000)
  • Boom Boom (2000)
  • BBC Radio 1 Live (2000)
  • Voices for America (2001)
  • Etched in Stone (2003)
  • Power Trio (2003)
  • 20th Century Masters – Best Of Pat Travers (2003)
  • P.T. Power Trio Vol. 2 (2006)
  • Bazooka (mit Carmine Appice) (2006)
  • Fidelis (2010)
  • Can Do (Frontiers Records) (2013)
  • Retro Rocket (2015)
  • The Balls Album (mit Carmine Appice) (2016)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]