Paternò

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt Paternò in Italien. Für weitere Bedeutungen von Paterno oder Paternò siehe Paterno.
Paternò
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Paternò (Italien)
Paternò
Staat Italien
Region Sizilien
Metropolitanstadt Catania (CT)
Lokale Bezeichnung Patennò
Koordinaten 37° 34′ N, 14° 54′ OKoordinaten: 37° 34′ 0″ N, 14° 54′ 0″ O
Höhe 225 m s.l.m.
Fläche 144 km²
Einwohner 48.034 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 334 Einw./km²
Postleitzahl 95047
Vorwahl 095
ISTAT-Nummer 087033
Volksbezeichnung Paternesi, Patornesi
Schutzpatron Barbara von Nikomedien
Website Paterno

Paternò ist eine Stadt der Metropolitanstadt Catania in der Region Sizilien in Italien mit 48.034 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016).

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paternò liegt 14 km westlich von Catania an den südwestlichen Hängen des Ätnas. Die Einwohner arbeiten hauptsächlich in der Landwirtschaft und im Handwerk. Derzeitiger Bürgermeister von Paternò ist Avv. Giuseppe Failla (An).

Die Nachbargemeinden sind Adrano, Belpasso, Biancavilla, Castel di Iudica, Catenanuova (EN), Centuripe (EN), Misterbianco, Ragalna, Ramacca und Santa Maria di Licodia.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1072 bauten die Normannen hier eine eintürmige Burg, um die sich der Ort entwickelte, der bis 1167 unter der Herrschaft der Familie Paternò stand. Paternò war im Mittelalter Sitz verschiedener Königinnen, u. a. von Eleonore von Aragon und der Comtess Bianca di Navarra, nach der der Ort Biancavilla vermutlich benannt wurde. Am 25. Juni 1337 starb in Paternò Friedrich II. von Aragon. Er wurde wenig später in Catania beigesetzt.

Ab 1456 stand die Stadt unter der Herrschaft des aus Spanien stammenden Hauses Moncada, das bis heute den Titel Principe (Fürst) di Paternò führt. 1576 brach auf Sizilien die Pest aus, doch nachdem die Bewohner der Stadt die Heilige Barbara um Hilfe gebeten hatten, hatte die Stadt nur sehr wenige Opfer zu beklagen. Aus Dankbarkeit wurde die Heilige Barbara zur Schutzpatronin der Stadt erklärt, zu deren Ehren alljährlich am 4. Dezember ein Fest gefeiert wird. 1943 hatte Paternò durch einen Bombenhagel über 4.000 Opfer zu beklagen.

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Normannenkastell von 1072, erbaut von der Familie Paternò

Auf dem Paternò überblickenden Berg liegt ein antiker Komplex mit folgenden Sehenswürdigkeiten:

  • Treppe aus dem 17. Jahrhundert
  • Eine 1072 durch den Normannen Roger II. erbaute Burg (Maße 24,3 m × 18 m, Höhe 34 m, Mauerstärke 2,6 m). Die Landesgrafen der Moncada funktionierten die Burg zum Gefängnis um, das bis 1860 genutzt wurde. Noch immer sind an einigen Stellen die in den Stein geritzten Botschaften der Häftlinge sichtbar. 1958 ging die Burg von der Obhut der Gemeinde in den Besitz der sizilianischen Regionalverwaltung über und wurde restauriert und zum Museum umgestaltet.
  • Konvent mit der Kirche des San Francesco
  • Pfarrkirche Santa Maria dell' Alto mit normannischem Ursprung
  • Kirche Santa Maria della Valle di Josofat, erbaut 1092 durch die Comtess Adalasia, das Portal ist aus dem 14. Jahrhundert
  • Kirche Santa Barbara im neoklassizistischen Stil erbaut

Personen aus Paternò[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paternò – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Internetseite von Paternò (italienisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.