Patitiri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Patitiri
Πατητήρι
Patitiri (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Thessalien
Regionalbezirk Sporaden
Gemeinde Alonnisos
Geographische Koordinaten 39° 9′ N, 23° 52′ OKoordinaten: 39° 9′ N, 23° 52′ O
Einwohner 1628 (2011[1])
LAU-1-Code-Nr. 2502000001

Patitiri (griechisch Πατητήρι (n. sg.) ‚Kelter‘) ist eine kleine Hafenstadt im Süden der Sporadeninsel Alonnisos und heute deren Hauptort. Dieser erhielt seinen Namen, weil hier früher die auf der Insel reichlich geernteten Trauben gekeltert wurden. Der Most wurde mit Kaíki-Booten nach Volos befördert. Ein Reblausbefall in den späten 1960er-Jahren zerstörte die Grundlagen des Weinbaus.

Der Hafen von Patitiri

Nachdem am 9. März 1965 der damalige Hauptort Alonnisos, auch Chora genannt, von einem schweren Erdbeben der Stärke 6,3 auf der Richter-Skala zerstört wurde[2], wurden die Einwohner im Hafenort Patitiri angesiedelt, der sich seitdem zum Verwaltungs- und Einkaufszentrum der Insel entwickelt hat.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)
  2. Information des USGS über das Erdbeben vom 9. März 1965, englisch Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. Januar 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/earthquake.usgs.gov