Patrícia Melo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Patrícia Melo (* 2. Oktober 1962 in Assis (São Paulo)) ist eine brasilianische Schriftstellerin hauptsächlich von Kriminalromanen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Melo veröffentlichte 1994 ihren ersten Kriminalroman. 2001 wurde sie für ihren vierten Roman Inferno mit dem bedeutendsten brasilianischen Literaturpreis, dem Prêmio Jabuti de Literatura, ausgezeichnet, 1998 mit dem Deutschen Krimipreis für O Matador. Seit 1998 schreibt sie auch Drehbücher für Film und Fernsehen. Ihre Romane, von denen mehrere ins Deutsche übersetzt wurden, sind sozialkritische Geschichten über Kriminalität und Gewalt im großstädtischen Brasilien

Seit 2012 ist Patrícia Melo mit dem Dirigenten John Neschling verheiratet und lebt in Lugano[1].

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1994: Acqua Toffana
    • Ich töte, du stirbst, dt. von Barbara Mesquita; Klett-Cotta, Stuttgart 2001. ISBN 3-608-93559-2
  • 1995: O Matador
  • 1998: Elogio da Mentira
    • Wer lügt gewinnt, dt. von Barbara Mesquita; Klett-Cotta, Stuttgart 1999. ISBN 3-608-93522-3
  • 2000: Inferno
  • 2003: Valsa Negra
  • 2006: Mundo Perdido
  • 2008: Jonas, o Copromanta
  • 2010: Ladrão de Cadáveres
  • 2011: Escrevendo no escuro
  • 2014: Fogo-Fátuo
  • 2017: Gog Magog
  • 2019 Mulheres Empilhadas

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Traição – Fernsehserie, Drehbuch zu der Folge Cachorro!
  • 2001: Bufo & Spallanzani – Verfilmung des Romans von Rubem Fonseca
  • 2001: O Xangô de Baker Street
  • 2003: O Homem do Ano – Verfilmung ihres Romans O Matador

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dagmar Kaindl: Die besten Krimis der Saison 2021. In: Buchkultur. 24. Juni 2021, abgerufen am 20. August 2021.