Patrick Bourdais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Patrick Bourdais (* 16. September 1954 in L’Hermitage) ist ein ehemaliger französischer Autorennfahrer und der Vater von Sébastien Bourdais.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Karriere von Patrick Bourdais ist eng mit einem Rennen verbunden; dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Zwischen 1993 und 2006 war er neun Mal beim 24-Stunden-Rennen in Westfrankreich am Start. Sein Debüt gab er 1993 auf einem von Roland Bassaler gemeldeten Sauber SHS C6. Der Einsatz endete nach einem Unfall vorzeitig. Bei seinem letzten Antreten fuhr er 2006 einen Porsche 911 GT3-RSR, der von Noël del Bello gemeldet wurde. Auch diesmal endete das Renneinsatz nach einem Unfall eines Teamkollegen vorzeitig. Seine beste Platzierung im Schlussklassement war der 20. Rang 1996 im Porsche 911 GT2 von Larbre Compétition.

Abseits von Le Mans feierte er Erfolge im französischen Renault-5- und Renault-Clio-Cup. Im Renault-5-Turbo-Cup wurde er 1987 Gesamtdritter[1], den Renault-Clio-Cup-1991 beendete er als Gesamtsieger[2].

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1993 FrankreichFrankreich Roland Bassaler Sauber SHS C6 FrankreichFrankreich Roland Bassaler FrankreichFrankreich Jean-Louis Capette Ausfall Unfall
1994 FrankreichFrankreich Roland Bassaler Alpa LM FrankreichFrankreich Nicolas Minassian FrankreichFrankreich Olivier Couvreur Ausfall Aufhängung
1995 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Agusta Racing Team Callaway Corvette SuperNatural ItalienItalien Almo Coppelli DanemarkDänemark Thorkild Thyrring Ausfall Unfall
1996 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Porsche 911 GT2 DeutschlandDeutschland André Ahrlé FrankreichFrankreich Patrice Goueslard Rang 20
1997 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Porsche 911 GT2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter Kitchak BrasilienBrasilien André Lara Resende Ausfall Getriebeschaden
2003 JapanJapan T2M Motorsport Porsche 996 GT3 RS BelgienBelgien Vanina Ickx FrankreichFrankreich Roland Bervillé Rang 27
2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Panoz Motor Sports Panoz Elan GTR1 FrankreichFrankreich Jean-Luc Blanchemain FrankreichFrankreich Roland Bervillé Ausfall Kupplungsschaden
2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Panoz Motor Sports Panoz Esperante GT-LM Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bryan Sellers Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marino Franchitti Ausfall Defekt
2006 FrankreichFrankreich Noël del Bello Racing Porsche 911 GT3-RSR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Adam Sharpe BelgienBelgien Tom Cloet Ausfall Unfall

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Renault-5-Turbo-Cup-1987
  2. Renault-Clio-Cup 1991