Patrick Dempsey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Dempsey

Patrick Galen Dempsey (* 13. Januar 1966 in Lewiston, Maine) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Rennfahrer. Bekannt wurde er vor allem durch die Rolle als Dr. Derek Shepherd in der ABC Serie Grey’s Anatomy.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit[Bearbeiten]

Dempsey wuchs in Lewiston auf, wo er die St. Dominic’s Regional High School besuchte. Später absolvierte Dempsey die Buckfield High School in Buckfield, Maine. Im Alter von 12 wurde bei Dempsey Legasthenie festgestellt. Bei der Oscar-Verleihung 2008 gab er zu, dass diese Schwäche ihn zu dem gemacht hat, was er heute ist.[1] Er fiel aber schon früh durch sein großes sportliches und akrobatisches Talent auf. So nahm der spätere Schauspieler erfolgreich an Ski- und Jonglierwettkämpfen teil.[2] Er träumte davon, als Clown in der Zirkusmanege zu stehen und arbeitete vor seiner Bühnenkarriere als Jongleur, Zauberkünstler und Puppenspieler. Im Nationalen Jonglier-Wettbewerb gewann er den dritten Preis.

Ehe und Familie[Bearbeiten]

Dempsey heiratete zweimal: Von 1987 bis 1994 war er mit seiner 27 Jahre älteren Managerin Rocky Parker, der Mutter seines besten Freundes Corey Parker, verheiratet.[3] Im Jahr 1999 heiratete er die Visagistin Jillian Fink, mit der er drei Kinder hat.

Freizeit[Bearbeiten]

Rennfahren – die große Leidenschaft[Bearbeiten]

Der Autorennsport bedeutet dem Schauspieler sehr viel und er sagt, dass es seine wahre Leidenschaft sei, doch er sei auch gerne am Set.[4] Darüber hinaus ist er in seiner Freizeit als Rennfahrer aktiv und bestritt 2008 unter anderem das 24-Stunden-Rennen von Daytona.

Am 13. und 14. Juni 2009 nahm er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans für das Team Seattle Advanced Engineering, mit einem Ferrari F430 GT in der GT2 Klasse teil.[5] 2013 nahm er wieder am 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil, diesmal mit seinem eigenen 2003 gegründeten Rennstall Dempsey Racing und erreichte in seiner Klasse den 4. Platz. Patrick Dempsey konkretisiert damit „einen Traum, der Wirklichkeit wird“ und bestätigt damit seine Liebe für diesen „magischen Wettkampf“.[6][7]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]
Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Gesamtplatzierung Ausfallgrund
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Seattle Ferrari F430 GTC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Don Kitch Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Foster Rang 30
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dempsey Del Piero-Proton Porsche 997 GT3-RSR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Foster Rang 29 [8]
2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dempsey Racing-Proton Porsche 997 GT3-RSR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Foster Rang 22

Patrick Dempsey Center for Cancer Hope & Healing[Bearbeiten]

2008 eröffnete Patrick Dempsey in seiner Heimatstadt ein Informationszentrum für Krebspatienten und deren Familien, das Patrick Dempsey Center for Cancer Hope & Healing. Anlass dafür war unter anderem die Krebserkrankung seiner Mutter im Jahr 1998.[9]

Tully's Coffee[Bearbeiten]

Dempsey erwarb mit seiner Investment-Firma die Kette „Tully's Coffee“ in Seattle. Der Schauspieler hat rund neun Millionen Dollar (etwa 6,8 Millionen Euro) für die Kette mit 47 Filialen und 500 Mitarbeitern geboten und damit auch den Kaffee-Riesen Starbucks aus dem Rennen geworfen.[10]

Karriere[Bearbeiten]

Anfänge am Theater und erste Filmauftritte[Bearbeiten]

Im Alter von 15 Jahren hatte er seine erste Theaterrolle in einer Maine-Produktion von „On Golden Pond“. Zwei Jahre später erhielt er die Hauptrolle in „Torch Song Trilogy“, in der er einen schwulen Teenager spielte und mit der Show durch San Francisco tourte. Währenddessen war er in der ABC-Familienshow Overnight Success zu sehen, wo er Jonglieren und Singen zum Besten gab. Es folgten weitere Theaterengagements, unter anderem auch in New York.[11]

Patrick Dempsey beim 24-Stunden-Rennen von Daytona 2008
Patrick Dempsey bei der Filmpremiere von Verliebt in die Braut in Madrid, Spanien

Nach kleineren Auftritten im Rahmen der Maine Acting Company und einem Engagement am Roundabout Theatre in New York erhielt er mit Die Himmelstürmer (1985) seine erste Filmrolle. Für seine Rolle im Film Can’t Buy Me Love (1987) gewann er den Young Artist Award.

Durchbruch in den frühen 1990er Jahren[Bearbeiten]

1991 gelang ihm mit dem Film „Die wahren Bosse - Ein teuflisches Imperium“ sein Durchbruch. [12] 1995 spielte er in dem erfolgreichen Sci-Fi-Drama „Outbreak - Lautlose Killer“ mit. Danach übernahm er zunächst Rollen in verschiedenen TV-Spielfilmen, wie in dem Remake von „20 000 Meilen unter dem Meer“ oder als der junge Kennedy in dem TV-Zweiteiler „John F. Kennedy - Wilde Jugend“. Zum Ende des 1990er Jahre ließ sein Erfolg ein wenig nach.[13]

Karriereaufschwung Mitte der 2000er Jahre[Bearbeiten]

Einen Karriereaufschwung im Jahr 2000 bescherte ihm die wiederkehrende Rolle als Wills Liebschaft Matthew in der Sitcom Will & Grace, sowie eine weitere wiederkehrende Gastrolle in Once & Again als Lilys und Judys schizophrener Bruder Aaron. Für diese Rolle erhielt Dempsey eine Emmy-Nominierung. In diesem Jahr kehrte er auch zurück auf die Leinwand und spielte in einer Nebenrolle in der Horrorkomödie „Scream 3“ mit. 2002 erschien er als Reese Witherspoons Verlobter in „Sweet Home Alabama - Liebe auf Umwegen“, der mit 127 Millionen US-Dollar ein Kassenschlager wird, und bisher sein zweiterfolgreichster Film. 2004 ist er Special-Gaststar im Serienfinale des Justizdramas „The Practice“.[14] Seit 2005 ist er einem großen Publikum durch seine Hauptrolle in Grey’s Anatomy bekannt. Der große Erfolg der Serie bescherte Patrick Dempsey zahlreiche weitere Hauptrollen, wie z. B. in der Fantasy-Komödie Verwünscht (2007) an der Seite von Amy Adams. In Verliebt in die Braut (2008) schlüpfte er in die Rolle des Schwerenöters Tom, der sich in seine beste Freundin verliebt. Zuletzt übernahm er die Rolle des Bösewichts in Transformers 3.

Grey’s Anatomy[Bearbeiten]

Seinen größten Erfolg verzeichnete Patrick Dempsey in seiner Rolle als Neurochirurg Dr. Derek Shepherd in der ABC-Serie Grey's Anatomy, die er seit 2005 spielt. Die Rolle bescherte ihm zwei Golden-Globe-Nominierungen, sowie zahlreiche Werbeverträge.[15] Im Mai 2011 gab Dempsey in einem Interview mit der italienischen Ausgabe der US-Zeitschrift „Vanity Fair“ seinen Ausstieg aus der Serie nach der achten Staffel bekannt. Er bedauere diesen Schritt, sehe sich aber nicht weiter in dieser Rolle.[16] Am selben Tag erklärte ein Sprecher des Schauspielers, dass diese Aussagen aus dem Kontext gerissen seien und die Zukunft Dempseys in der Serie nicht feststehe.[17] Dempsey wirkt auch in der neunten und zehnten Staffel mit.

Weitere Jobs[Bearbeiten]

Patrick Dempsey war das Werbegesicht für L’Oreal, Versace und für die Serengeti Sonnenbrillen. Im November 2008 brachte er sein erstes Parfum „Unscripted“ auf den Markt. Wegen des großen Erfolges brachte er 2009 ein zweites „Patrick Dempsey 2“ heraus. Seit 2013 ist er das Werbegesicht für Silhouette Eyewear.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Preise[Bearbeiten]

Young Artist Award:

People’s Choice Award:

  • Beliebtester Serien-Hauptdarsteller (2007)

Screen Actors Guild Awards:

Nominierungen[Bearbeiten]

Emmy:

  • Bester Gastschauspieler in einer Serie – Drama: Nochmal mit Gefühl (2001)

Golden Globe Award:

Goldene Himbeere

Screen Actors Guild Awards:

Teen Choice Award:

  • Beliebtester Serien-Hauptdarsteller: Drama/Action Abenteuer: Grey’s Anatomy (2006)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Patrick Dempsey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.promiflash.de/sechs-heisse-facts-ueber-patrick-dempsey-12011352.html
  2. http://www.prosieben.at/stars/star-datenbank/patrick-dempsey/
  3. http://www.promiflash.de/sechs-heisse-facts-ueber-patrick-dempsey-12011352.html
  4. http://www.serienjunkies.com/news/greys-anatomy-patrick-dempsey-autorennen-37056.html
  5. Gigawave replaced by SAE at Le Mans
  6. http://www.looks-der-stars.de/artikel/patrick-dempsey-startet-durch_a5/1
  7. http://www.dempseyracing.net/
  8. http://www.speed-magazin.de/fiawec/news/24h-le-mans-2013-live-ergebnis-audi-gewinnt-in-le-mans-toyota-auf-zwei-im-ziel_46173.html
  9. http://www.dempseycenter.org/
  10. http://oe3.orf.at/aktuell/stories/550961/
  11. http://www.serienjunkies.com/person/patrick-dempsey/11942/
  12. http://www.vip.de/vips/patrick-dempsey-t4221.html
  13. http://www.serienjunkies.com/person/patrick-dempsey/11942/
  14. http://www.serienjunkies.com/person/patrick-dempsey/11942/
  15. http://www.serienjunkies.com/person/patrick-dempsey/11942/
  16. vanityfair.it (italienisch) oder prosieben.de
  17. insidetv.ew.com (englisch)