Patrick Fischler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrick Fischler (* 29. Dezember 1969 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Fischler wurde 1969 in Los Angeles geboren. Sein Vater Bill Fischler erwarb 1974 ein Restaurant in Malibu, das er nach seinem Sohn Patrick's Roadhouse benannte.[1] Das unter anderem von Arnold Schwarzenegger regelmäßig besuchte Restaurant wurde nach dem Tod seines Vaters von Patricks Bruder Anthony Fischler weitergeführt.

Für drei Jahre lebte Fischler in Südafrika, bevor die Familie 1985 nach Los Angeles zurückkehrte.[2] Dort besuchte Fischer Schauspielkurse und trat in kleineren Theaterinszenierungen auf.[2] Ab Ende der 1980er Jahre arbeitete er bei Paramount Pictures, unter anderem im Script Department, wo er mit der Sichtung eingehender Drehbücher betraut war.[2]

Auf Anregung seines Freundes beschloss Fischler sich ganz der Schauspielerei zu widmen und begann zunächst ein Studium an der Tisch School of the Arts an der New York University[3] Dort lernte er seine zukünftige Frau, die Schauspielerin Lauren Bowles (eine Halbschwester von Julia Louis-Dreyfus) kennen. Nach Ende des Studiums kehrte er 1992 nach Los Angeles zurück, wo er mit Bowles und anderen Absolventen die Theatergruppe Neurotic Young Urbanites gründete. Bei einem dieser Auftritte wurde er von einem Agenten entdeckt und zum Casting des Jan-de-Bont-Films Speed geschickt, das ihm seine erste Nebenrolle in einem Spielfilm einbrachte. Ebenfalls 1994 folgten Nebenrollen in Shadow und der Fluch des Khan sowie Unter Haien in Hollywood.

1996 spielte er, erneute unter der Regie von Jan de Bont, eine größere Nebenrolle im Katastrophenfilm Twister. Danach folgte eine wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie Nash Bridges.

1999 übernahm Fischler eine Rolle im ursprünglich als Pilotfilm für eine Fernsehserie geplanten Mulholland Drive – Straße der Finsternis unter der Regie von David Lynch. Nachdem der Film vom Fernsehsender ABC abgelehnt wurde und Lynch das Projekt mit neuen Produzenten zu einem Spielfilm verlängerte, wurde Fischler im Oktober 2000 erneut zum Dreh weiterer Szenen eingeladen.[2]

Einem größeren Publikum wurde Fischler 2009 durch seine Auftritte in Fernsehserien wie Southland oder Lost und vor allem seine Rolle als Jimmy Barrett in der AMC-Serie Mad Men bekannt.[3]

Im Jahr 2011 stellte Fischler mittels Performance Capture den Mobster Mickey Cohen im Computerspiel L.A. Noire dar.[4]

Fischler ist seit dem Jahr 2004 mit Lauren Bowles verheiratet.[3] 2009 wurde ihre gemeinsame Tochter geboren.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joint created by 'hash slinger to stars' still cooks bei latimes.com, abgerufen am 16. November 2011
  2. a b c d Patrick Fischler Interview bei thedaysofyore.com, abgerufen am 16. November 2011
  3. a b c Patrick Fischler: Have you seen this actor?, Tribune Newspaper, 16. Juli 2009
  4. L.A. Noire Has A Star Studded Cast Of Whatstheirnames. bei hmsfriday.com, abgerufen am 18. November 2011
  5. Patrick Fischler feasts on his tasty roles bei USA Today, 5. November 2009