Patrick Güldenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrick Güldenberg (* 1979 in Hamburg[1]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits in seinem zwölften Lebensjahr[2] stand er für die Kinderserie Neues vom Süderhof vor der Kamera. Es folgten über die Jahre kontinuierlich Auftritte in Fernseh- und Kinofilmen. Ab 1997 spielte er Theater im Jugendclub des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. Sein erster Kinofilm war 1999 Sonnenallee.

Patrick Güldenberg studierte von 1999 bis 2003 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Theaterengagements hatte er unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, am Thalia Theater Hamburg und am Schauspielhaus Zürich, wo er von der Saison 2009/2010 bis 2012/2013 festes Ensemblemitglied war. Hier arbeitete er unter anderem mit den Regisseuren Frank Castorf, René Pollesch, Alvis Hermanis, Sebastian Nübling, Barbara Frey und Karin Beier.

Sein Debüt bei den Salzburger Festspielen gab Patrick Güldenberg 2007 in der Rolle des Demetrius in Shakespeares Ein Sommernachtstraum. 2013 und 2014 stand er in der Rolle als Jedermanns guter Gesell in der Jedermann-Inszenierung auf der Bühne.

2014 ging er an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und spielt hier unter anderem in Kaputt (Regie: Frank Castorf), Die Brüder Karamasow (Regie: Frank Castorf) und in Ohne Titel Nr.1 von Herbert Fritsch.

Seit dem 19. Juli 2014 war Güldenberg in der Kinokomödie Wir sind die Neuen von Ralf Westhoff zu sehen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel und Feature[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Die Vermessung der Welt (NDR)
  • 2010: Tom Sawyer und Huckleberry Finn
  • 2012: Söhne und Liebhaber (HR)
  • 2013: Andreas Maus / Karmen Frankl: Die Nokia-Karawane; Regie: Karmen Frankl (WDR)
  • 2014: Im Westen nichts Neues (Radio Bremen)
  • 2014: Erich Maria Remarque: Im Westen nichts Neues – Regie: Christiane Ohaus (Hörspiel – RB)
  • 2015: Moritz Rinke: Wir lieben und wissen nichts – Regie: Alice Elstner (Hörspiel – DKultur)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Patrick Güldenberg beim Schauspielhaus Zürich, abgefragt am 21. Dezember 2010
  2. Kurzbiografie beim Deutschen Nationaltheater Weimar, abgefragt am 15. Oktober 2009