Patrick Manzecchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Patrick Manzecchi (* 2. Juli 1969 in Paris) ist ein deutscher Jazz-Schlagzeuger, der seit 1977 in Konstanz lebt.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl sein Vater, Franco Manzecchi (1931–1979), ebenfalls ein bedeutender europäischer Drummer war, kam Patrick Manzecchi erst nach dessen Tod dazu, sich für die Kunst des Schlagzeugspiels zu interessieren, dieses zu erlernen und zum Beruf zu machen.

Er wird sowohl als einfühlsamer Begleiter wie auch als impulsiver Klangmaler geschätzt. Festivals & Tourneen im In- und Ausland, Radio- u. Fernsehaufnahmen, Filmmusiken, Workshopseminare und mehr als 40 CD-Einspielungen untermauern seinen Ruf als zuverlässig arbeitenden Musiker, der den Gruppenklang seiner jeweiligen Projekte bestmöglich unterstützt.

Manzecchi arbeitet vorwiegend mit Musikern aus Südwestdeutschland und der Schweiz, z. B. mit Karoline Höfler, Andi Maile, Olaf Stötzler, Andy Herrmann, Christoph Sprenger, Jens Loh, Jürgen Bothner, Marcel Schefer, Barbara Balzan, Lorenzo Petrocca, Joo Kraus, Günter Weiss, Martin Schrack, Harald Haerter, Gregor Hübner, Carl Ludwig Hübsch, Jürgen Waidele, Olivia Trummer oder Cornelius Claudio Kreusch. Er spielt aber auch mit Stars aus den USA wie Scott Hamilton, Mark Soskin, Barry Harris, Richie Beirach, Arthur Blythe, Teddy Edwards, Tim Hagans, Jimmy Woode, Allan Praskin, Gary Barone, Harvie Swartz, Reggie Johnson, Grégoire Maret, George Mraz, Dick Oatts, Gary Smulyan und Sandy Patton. Mit der Italienischen Saxophonlegende Gianni Basso konnte man ihn ebenfalls schon hören wie auch mit dem Schweizer Schlagzeuger Pierre Favre im Duo. Mit dem sardischen Trompeter Paolo Fresu war er 2014 unterwegs und mit Pee Wee Ellis 2015.

Diskographie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andi Maile: Mailensteine, 1996/97
  • Manfred Junker: Dig It!, 1997
  • Pius Baumgartner: Gently, 1998
  • Ready and Able, 2001
  • Veit Hübner: And Friends, 2001
  • Rhythm Boiler Street Band: Tradition 1, 2001
  • Yoda’s Dilemma, 2008 (rec. 2003)
  • Gee Hye Lee: Geenius Monday, 2010
  • Enz/von Wattenwyl/Manzecchi: Out of the Box, 2012
  • Gary Barone: Almost Floating, 2014 (mit Andy Herrmann, Karoline Höfler)
  • Rectilinear, 2017 (mit Richie Beirach & Jens Loh)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]