Patrick Weihrauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Weihrauch
Patrick Weihrauch 2016 (cropped).jpg
im Trikot der Würzburger Kickers (2016)
Spielerinformationen
Geburtstag 3. März 1994
Geburtsort GräfelfingDeutschland
Größe 181 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2006
2006–2007
2007–2010
2010–2012
SC Olching
SC Fürstenfeldbruck
TSV 1860 München
FC Bayern München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2016
2012–2015
2016–2017
2017–
FC Bayern München II
FC Bayern München
Würzburger Kickers
Arminia Bielefeld
117 (33)
0 0(0)
20 0(2)
8 0(1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2009
2009–2010
2010–2011
2011–2012
2012–2013
Deutschland U-15
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
2 0(2)
8 0(3)
8 0(1)
6 0(2)
5 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. September 2017

Patrick Weihrauch (* 3. März 1994 in Gräfelfing) ist ein deutscher Fußballspieler, der seit 2017 bei Arminia Bielefeld unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weihrauch begann beim SC Olching mit dem Fußballspielen und setzte es beim SC Fürstenfeldbruck fort, bevor er 2007 in die Jugendabteilung des TSV 1860 München wechselte. Dort bestritt er drei Spielzeiten und wechselte zur Saison 2010/11 in das Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern München. Mit der U-19-Nachwuchsmannschaft gewann er am Saisonende 2011/12 die Staffel Süd/Südwest der A-Jugend-Bundesliga. In der Endrunde unterlag er mit der Mannschaft im Finale jedoch der A-Jugendmannschaft des FC Schalke 04.

Zur Saison 2012/13 rückte Weihrauch in den Profikader auf.[1] Er erhielt einen bis zum 30. Juni 2014 gültigen Profivertrag.[2] Er gewann mit den Profis zu Saisonbeginn ohne Einsatz den DFL-Supercup und am Ende der Saison, ebenfalls ohne Einsatz, das Triple bestehend aus Meisterschaft, Pokal- und Champions-League-Sieg. Am ersten und am 32. Spieltag saß Weihrauch bei den Bundesligaspielen gegen die SpVgg Greuther Fürth und Borussia Dortmund auf der Bank, wurde aber nicht eingewechselt. In der zweiten Mannschaft (U-23) kam er zu 34 Einsätzen in der viertklassigen Regionalliga Süd, in denen ihm acht Treffer gelangen.

Auch in der Saison 2013/14 wurde Weihrauch in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Er blieb beim UEFA Super Cup-Sieg gegen den FC Chelsea ohne Einsatz, für die FIFA-Klubweltmeisterschaft wurde Weihrauch nicht in der 23-köpfigen Kader berufen und war somit nicht Teil der Mannschaft, die den Weltmeistertitel errang. Ab der Saison 2014/15 stand er nur noch im Kader der zweiten Mannschaft, stand jedoch im November 2015 auch kurzzeitig wieder im Bundesligakader.

Zur Saison 2016/17 wechselte Weihrauch zum Zweitligaaufsteiger Würzburger Kickers. Dort debütierte er am 14. August 2016, als er im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern in der 33. Spielminute für Anastasios Lagos eingewechselt wurde. Sein erstes Tor im Seniorenbereich erzielte er am 26. August 2016 (3. Spieltag) beim 2:1-Sieg im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit dem Treffer zum 1:0 in der 17. Minute. Am Saisonende stiegen die Würzburger wieder in die 3. Liga ab, nicht so Weihrauch; er wurde zur Saison 2017/18 vom Zweitligisten Arminia Bielefeld für drei Jahre unter Vertrag genommen.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weihrauch spielte bisher für diverse Nachwuchsmannschaften des DFB.[4] Mit der U-17-Auswahl wurde er bei der U-17-Europameisterschaft 2011 Vize-Europameister. Für die U-19-Nationalmannschaft bestritt er fünf Länderspiele, wobei er am 14. August 2012 in Falkirk bei 1:0-Sieg gegen die Auswahl Schottlands debütierte. Sein einziges Länderspieltor für diese Auswahlmannschaft erzielte er am 14. November 2012 in Kehl beim 3:0-Sieg gegen die Auswahl Frankreichs mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0 in der 38. Minute.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Patrick Weihrauch – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weihrauch schafft den Sprung in den Profikader auf kicker.de
  2. FC Bayern München: Lahm knackt EM-Rekord, 28. Juni 2012
  3. Pressemitteilung auf arminia-bielefeld.de
  4. Patrick Weihrauch auf dfb.de.