Patriotische Wohlfahrtsbewegung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Patriotische Wohlfahrtsbewegung, französisch Mouvement Patriotique de Salut (Abkürzung MPS), ist eine politische Partei im Tschad.

Ihr Vorsitzender ist der seit 1990 regierende Staatspräsident Idriss Déby.

Die Partei entwickelte sich aus der früheren Rebellenarmee Débys, der FPS, die im Dezember 1990 in N’Djamena einmarschierte und den Diktator Hissen Habré vertrieb. Nach seiner Machtübernahme gründete Déby die MPS, die neben seiner FPS auch andere Oppositionsgruppen umfasste.

Seit 1990 stellt die MPS die stärkste Fraktion im Parlament. Sie regierte mehrmals in Koalition mit kleineren Parteien und hält derzeit 108 von 155 Parlamentssitzen.