Patsy O’Hara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Patsy O’Hara (irisch Peatsaí Ó hEadhra; * 11. Juli 1957 in Derry, Nordirland; † 21. Mai 1981 im Maze Prison bei Lisburn) war ein Mitglied der INLA und Hungerstreikender.

1975, rund drei Jahre nach den Vorkommnissen am Blutsonntag in seiner Heimatstadt, wurde O’Hara Mitglied der INLA. Im Januar 1980 wurde er, nachdem er bereits mehrmals aufgrund seiner Aktivitäten in der INLA inhaftiert worden war, für den Besitz einer Handgranate zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Er verbüßte diese, wie auch Bobby Sands, im Maze Prison.

Hier trat er am 22. März 1981 zusammen mit zahlreichen anderen Gefangenen in den Hungerstreik von 1981, in dessen Folge er 61 Tage später starb.

Die RAF benannte das Kommando, das 1985 MTU-Chef Ernst Zimmermann ermordete, nach O’Hara.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]