Pattex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Logo der Marke

Pattex ist eine Marke für Klebstoffe des Henkel-Konzerns mit Sitz in Düsseldorf.[1] Das Sortiment umfasst verschiedene Klebstoffe für den privaten und handwerklichen Gebrauch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Einführung des ersten kalthärtenden Kontaktklebers 1956 bediente Henkel zunächst das Schuhmacherhandwerk. 1958 konstruierten die Entwickler eine spezielle Abfüllmaschine für Dosen oder Tuben, so dass auch Kleingebinde für Handwerk und Haushalte angeboten werden konnten.
Ab 1972 gab es „Pattex Compact“, der nicht tropft und keine Fäden zieht. 1981 kamen Heißkleber in das Sortiment, 1982 der Pattex-Sekundenkleber und 1983 eine Pattex-Pistole zum Heißkleben mit Schmelzkleber-Patronen. 1990 folgten Montagekleber. 2001 wurde die Klebstoff-Knetmasse „Repair-Express-Power-Knete“ eingeführt und 2007 der flexible Sekundenkleber „Ultra-Gel“. 2009 kam es zur Einführung von „Pattex Kleben-statt-Bohren“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsches Markenlexikon. Gabler Verlag Wiesbaden.[2]
  • Menschen und Marken. 125 Jahre Henkel 1876-2001

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Markenregister
  2. deutsche-standards.de