Paul Broten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Paul Broten Eishockeyspieler
Geburtsdatum 27. Oktober 1965
Geburtsort Roseau, Minnesota, USA
Größe 180 cm
Gewicht 85 kg
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 1984, 4. Runde, 77. Position
New York Rangers
Karrierestationen
1984–1988 University of Minnesota
1988–1989 Denver Rangers
1989–1993 New York Rangers
1993–1995 Dallas Stars
1995–1996 St. Louis Blues
1996–1997 Fort Wayne Komets
1997–1998 Cincinnati Cyclones
1998–1999 Berlin Capitals

Paul Newell Broten (* 27. Oktober 1965 in Roseau, Minnesota) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1984 und 1999 unter anderem 360 Spiele für die New York Rangers, Dallas Stars und St. Louis Blues in der National Hockey League auf der Position des rechten Flügelstürmers bestritten hat. Einen weiteren Teil seiner Karriere verbrachte Broten zudem in der International Hockey League und American Hockey League, wo er ebenfalls über 300 Partien absolvierte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Broten begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der University of Minnesota, für die er von 1984 bis 1988 in der National Collegiate Athletic Association aktiv war. Bereits als High School-Spieler war er zuvor im NHL Entry Draft 1984 in der vierten Runde als insgesamt 77. Spieler von den New York Rangers ausgewählt worden. Nachdem der Flügelspieler in der Saison 1988/89 ausschließlich für New Yorks Farmteam, die Denver Rangers, in der International Hockey League zum Einsatz gekommen war, spielte er von 1989 bis 1993 regelmäßig für die New York Rangers in der National Hockey League. Zudem lief er in einigen Spielen für deren weitere Farmteams, die Flint Spirits aus der IHL und die Binghamton Rangers aus der American Hockey League, auf.

Am 3. Oktober 1993 wurde Broten im NHL Waiver Draft von den Dallas Stars ausgewählt, für die er in den folgenden beiden Jahren in der NHL aktiv war. Anschließend wurde er am 2. Oktober 1994 im Tausch gegen Guy Carbonneau an die St. Louis Blues abgegeben. Im NHL-Kader der Mannschaft aus Missouri konnte er sich jedoch nicht durchsetzen, sodass er überwiegend für deren AHL-Farmteam Worcester IceCats auflief. Von 1996 bis 1998 spielte er je ein Jahr lang in der International Hockey League für die Fort Wayne Komets und Cincinnati Cyclones. Zuletzt ging er nach Europa, wo er in der Saison 1998/99 in 50 Spielen 23 Scorerpunkte, davon acht Tore, für die Berlin Capitals in der Deutschen Eishockey Liga erzielte.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Broten an der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1999 teil. In drei Spielen blieb er dabei punktlos und erhielt zwei Strafminuten.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1984/85 University of Minnesota NCAA 44 8 8 16 26
1985/86 University of Minnesota NCAA 38 6 16 22 24
1986/87 University of Minnesota NCAA 48 17 22 39 52
1987/88 University of Minnesota NCAA 42 19 26 45 54
1988/89 Denver Rangers IHL 77 28 31 59 4 0 2 2 6
1989/90 New York Rangers NHL 32 5 3 8 26 6 1 1 2 2
1989/90 Flint Spirits IHL 28 17 9 26 55
1990/91 New York Rangers NHL 28 4 6 10 18 5 0 0 0 2
1990/91 Binghamton Rangers AHL 8 2 2 4 4
1991/92 New York Rangers NHL 74 13 15 28 102 13 1 2 3 10
1992/93 New York Rangers NHL 60 5 9 14 48
1993/94 Dallas Stars NHL 64 12 12 24 30 9 1 1 2 2
1994/95 Dallas Stars NHL 47 7 9 16 36 5 1 2 3 2
1995/96 St. Louis Blues NHL 17 0 1 1 4
1995/96 Worcester IceCats AHL 50 22 21 43 42 3 0 0 0 0
1996/97 Fort Wayne Komets IHL 59 19 28 47 82
1997/98 Cincinnati Cyclones IHL 81 9 12 21 80 9 3 1 4 8
1998/99 Berlin Capitals DEL 50 8 15 23 100
NCAA gesamt 172 50 72 122 156
AHL gesamt 58 24 23 47 46 3 0 0 0 0
IHL gesamt 245 73 80 153 350 13 3 3 6 14
NHL gesamt 322 46 55 101 264 38 4 6 10 18

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1998 USA WM-Quali 1. Platz 3 0 0 0 2
Herren gesamt 3 0 0 0 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Brüder Aaron und Neal waren ebenfalls professionelle Eishockeyspieler und spielten beide ebenfalls in der NHL. Darüber hinaus gelang auch seinem Neffen Shane Gersich der Sprung in die höchste Liga Nordamerikas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]