Paul George

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Paul George
Paul George
Spielerinformationen
Spitzname PG13
Geburtstag 2. Mai 1990
Geburtsort Palmdale, Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Position Small Forward/
Shooting Guard
College Fresno State
NBA Draft 2010, 10. Pick, Indiana Pacers
Vereinsinformationen
Verein Indiana Pacers
Liga NBA
Trikotnummer 13
Vereine als Aktiver
Seit 2010 0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers

Paul George (* 2. Mai 1990 in Palmdale, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der seit 2010 in der NBA bei den Indiana Pacers spielt.

NBA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem George zwei Jahre an der Fresno State gespielt hatte, wurde er beim NBA-Draft 2010 an 10. Stelle von den Indiana Pacers ausgewählt. In seiner Rookie-Saison überzeugte George mit 7,8 Punkten und 3,7 Rebounds pro Spiel. Zur Belohnung wurde er ins NBA All-Rookie Second Team berufen.

Am 3. Februar 2012 erzielte George beim Sieg über die Dallas Mavericks einen Karriererekord von 30 Punkten, davon 7 verwandelte Dreier, außerdem gelangen ihm 9 Rebounds, 5 Assists und 5 Steals.[1] Beim NBA All-Star Weekend Slam Dunk Contest 2012 wurde er Zweiter hinter Jeremy Evans. In seinem zweiten Jahr verbesserte George seine Statistiken auf 12,1 Punkte, 5,6 Rebounds, 2,4 Assists und 1,6 Steals pro Spiel. Mit den Pacers erreichte er die zweite Runde der Play-offs.

Zum Saisonstart 2012 verletzte sich Pacers Führungsspieler Danny Granger, womit besonders viele Spielanteile auf George fielen. George verbesserte sich in seinem dritten NBA-Jahr sehr stark und wurde zur Belohnung für das NBA All-Star Game 2013 nominiert.[2] Am 21. November 2012 im Heimspiel gegen die New Orleans Hornets gelang ihm mit 37 Punkten und 9 Drei-Punkte-Würfen ein neuer persönlicher Bestwert.

Für seine Leistungen 2012/13 wurde George von der Liga mit dem NBA Most Improved Player Award ausgezeichnet. Ebenso wurde er ins All-NBA Third Team und ins NBA-All-Defensiv Second Team berufen. Nach der Saison unterschrieb er Berichten zufolge einen 5-Jahresvertrag über 90 Millionen US-Dollar. 2014 wurde George erstmals von NBA-Fans in die Startaufstellung des NBA All-Star Game berufen.[3]

Am 1. August 2014 verletzte sich George bei einem Trainingsspiel des Team USA in Las Vegas schwer, als er sich beim Versuch einen Korbleger von James Harden zu blocken den rechten Unterschenkel brach.[4] Am 5. April 2015 kehrte er zu einem Spiel seiner Pacers gegen Miami Heat zurück und erzielte dabei 13 Punkte in knapp 14 Minuten Einsatzzeit.[5] Er absolvierte sechs Saisonspiele für die Pacers, konnte jedoch den Pacers nicht zur Playoffqualifikation verhelfen.

Im Vorfeld der Saison 2015–16 wurde angekündigt, dass George entsprechend der Idee des Small Ball zumindest zeitweise auf der Position des Power Forward spielen würde.[6] Am 5. Dezember 2015 erzielte George bei der 122-119 Niederlage der Pacers gegen die Utah Jazz mit 48 Punkten einen neuen, persönlichen Karriererekord.[7] Im Jahre 2016 wurde er in die Startaufstellung des All-Star Game für die Eastern Conference berufen. Beim All-Star Game 2016 erzielte George 41 Punkte und verpasste damit den Rekord von Wilt Chamberlain. Dieser hatte 1962 42 Punkte erzielt. Dennoch verlor Georges Auswahl gegen den Westen. George spielte eine starke Saison und verpasste nur ein Saisonspiel, stellte mit 23,1 Punkten pro Spiel eine Karrierebestmarke auf und führte die Pacers in die Playoffs.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NBA Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende
  GP Absolvierte Spiele (Games played)   GS  Spiele von Beginn an (Games started)  MPG  Absolvierte Minuten pro Spiel (Minutes per game)
 FG %  Wurfquote aus dem Feld (Field-goal percentage)  3P %  Wurfquote Drei-Punkte-Würfe (3-point field-goal percentage)  FT %  Freiwurfquote (Free-throw percentage)
 RPG  Rebounds pro Spiel (Rebounds per game)  APG  Assists pro Spiel (Assists per game)  SPG  Steals pro Spiel (Steals per game)
 BPG  Blocks pro Spiel (Blocks per game)  PPG  Punkte pro Spiel (Points per game)  FETT  Karriere-Bestmarke

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Team GP GS MPG FG % 3P % FT % RPG APG SPG BPG PPG
2010–11 Indiana 61 19 20.7 .453 .297 .762 3.7 1.1 1.0 0.4 7.8
2011-12 Indiana 66 66 29.7 .440 .385 .802 5.6 2.4 1.6 0.6 12.1
2012–13 Indiana 79 79 37.6 .419 .362 .807 7.6 4.1 1.8 0.6 17.4
2013–14 Indiana 80 80 36.2 .424 .364 .864 6.8 3.5 1.9 0.3 21.7
2014–15 Indiana 6 0 15.2 .367 .409 .727 3.7 1.0 0.8 0.2 8.8
2015–16 Indiana 81 81 34.8 .418 .372 .860 7.0 4.1 1.9 0.4 23.1
Gesamt 373 325 32.2 .425 .364 .838 6.2 3.1 1.7 0.4 16.9

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Indiana Pacers 98, Dallas Mavericks 87: Paul George's 30 Leads Strong Pacers Second Half
  2. George to Make First All-Star Appearance
  3. Dwight Howard highlights reserves
  4. Schwere Verletzung bei Paul George, abgerufen am 2. August 2014.
  5. Comeback Paul George.
  6. Bird trying to sell Pacers’ George on position switch. NBA.com, 14. Juli 2015, abgerufen am 4. Oktober 2015 (englisch).
  7. Favors scores 35 as Jazz beat Pacers 122-119 in OT