Paul Kelly (Sänger, 1964)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Kelly 2012

Paul Kelly (* 16. März 1964 in Leominster, Massachusetts) ist ein irisch-US-amerikanischer Sänger und Musiker. Bekannt wurde er in jungen Jahren als Mitglied der Pop- und Folkband The Kelly Family, die 1980 in den Niederlanden ihre erste Nummer-eins-Single erzielte. Mitte der 1980er Jahre verließ er die Band, schloss sich ihr jedoch im Jahr 2005 wieder an. Seitdem trat er gemeinsam mit einem Teil seiner noch musikalisch aktiven Geschwister auf. Seit 2017 musiziert er gelegentlich wieder mit einem Teil seiner Geschwister.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikalische Karriere mit der Kelly Family[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

→ Hauptartikel The Kelly Family

Paul Kelly wurde als viertes und letztes gemeinsames Kind des US-amerikanischen Lehrers Daniel Jerome Kelly und seiner ersten Frau Joanne in Leominster geboren. Er hat acht Halb- und drei Vollgeschwister. Seit frühester Kindheit musizierte er mit seiner Familie und trat mit ihr gemeinsam als Straßenmusiker auf. Er spielte in der Band Violine und Saxophon.

Dank des ersten Plattenvertrags mit Polydor verbuchte die Familie 1980 ihren ersten Chart-Erfolg mit der Single David's Song (Who'll Come With Me). Nach dem Tod von Daniel Kellys zweiter Ehefrau Barbara-Ann 1982 wurde es stiller um die musizierende Familie. Mitte der 1980er Jahre trat Paul gemeinsam mit seinem Vater und seinen Geschwistern in der Pariser Metro auf. In Frankreich absolvierte er auch seine letzten gemeinsamen Plattenaufnahmen mit seiner Familie.

In Paris widmete er sich einer Ausbildung zum Koch und verließ die Band.

2004 war er als Gastmusiker auf dem Studio-Album Homerun seiner Geschwister beteiligt und spielte die Drehleier für den Song Babylon. Seit Oktober 2005 ist er wieder vollwertiges Mitglied der Kelly Family und begleitete sie unter anderem im Rahmen der Tourneen gemeinsam mit dem Zirkus Roncalli Who'll Come With Me (2005/2006) und Circus Meets Music (2006), der Kirchentourneen Good News (2006/2007) und More Good News (2007/2008), sowie der Weihnachtstourneen Stille Nacht (2011, 2012).

Musikalische Projekte nach der Kelly Family[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz seines Berufs als Koch reiste Paul Kelly weiter durch die Straßen Europas und veranstaltete Straßenkonzerte, bei denen er mit seiner Drehleier auftrat. Gelegentlich stand er Anfang der 1990er Jahre als Gastmusiker auch wieder mit seinen Geschwistern auf der Bühne. Zwischen 1991 und 1997 nahm er insgesamt vier Soloalben mit vornehmlich irischer, aber auch spanischer, baskischer und deutscher Folklore auf.

Seit 2017 tritt er mit sechs Geschwistern gelegentlich wieder in der Gruppe The Kelly Family auf.[1]

Soloalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: Paul Kelly and His Hurdy Gurdy (als Paul Kelly)
  • 1992: La Vielle À Roue Voyageuse (als Paul Kelly)
  • 1993: Celtic Drones (als Pôl O'Ceallaigh)
  • 1997: Trí Agus Trí (als Pól Ó Ceallaigh)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.schlagerplanet.com/news/aktuelle-nachrichten/kelly-family-comeback-in-dortmund-2017_n9254.html