Paul Laverty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Laverty auf der 61. Berlinale am 15. Februar 2011.

Paul Laverty (* 1957 in Kalkutta, Indien) ist ein Drehbuchautor. Sein Vater ist schottischer Herkunft, seine Mutter eine Irin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor seiner Karriere als Drehbuchautor studierte er Philosophie an der Pontifical Gregorian University in Rom. Daran anschließend studierte er an der Strathclyde Law School im schottischen Glasgow und machte dort einen Abschluss als Jurist. Beruflich war er dann als Anwalt tätig. In den 1990er Jahren lernte er den Regisseur Ken Loach kennen und 1996 entstand Lavertys erstes Drehbuch für den Film Carla’s Song. Von nun an verfasste Paul Laverty beinahe ausnahmslos die Drehbücher für die Filme von Ken Loach.

1998 wurde Laverty bei den British Independent Film Awards für das Beste Drehbuch ausgezeichnet. Schon bei seinem Debüt konnte er eine Nominierung für den BAFTA Award erhalten. Im Jahr 2004 erhielt er eine Nominierung für den Europäischer Filmpreis für sein Drehbuch zu Fond Kiss..., Ae. Im Jahr 2002 wurde er bei den Filmfestspielen von Cannes für das Beste Drehbuch ausgezeichnet. Weitere Nominierungen für verschiedene Filmpreise folgten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]