Paul Milgrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Milgrom, 2013

Paul Robert Milgrom (* 20. April 1948 in Detroit, Michigan) ist ein US-amerikanischer Ökonom. Er lehrt seit 1987 an der Universität Stanford in Kalifornien, wo er bereits als Doktorand geforscht hatte. Er ist außerdem Direktor des dortigen Instituts für theoretische Volkswirtschaftslehre. Seine wissenschaftliche Arbeit konzentriert sich auf Auktionen, Anreizsysteme (wie z. B. Verträge) und die Gestaltung von Märkten, in denen es z. B. um die Zuordnung von gespendeten Organen zu Patienten geht. Milgrom behandelt diese Themen vor allem aus auktionstheoretischer Sicht, wird aber auch als Sachverständiger bei entsprechenden praktischen Problemen herangezogen.

1992 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt, 2006 in die National Academy of Sciences. Für 2018 wurde ihm der John J. Carty Award zugesprochen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Economics, organization and management (1992, mit John Roberts)
  • Putting auction theory to work (2004)