Paul NZA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul NZA (bürgerlich Paul Neumann) ist ein deutscher Musikproduzent, der maßgeblich für Künstler des ehemaligen Hip-Hop-Labels Aggro Berlin tätig war. Seine erste veröffentlichte Produktion war 2005 auf der Single zu Sidos Mama ist stolz das Lied G Mein Weg.[1] Anschließend produzierte er für Flers Album Neue Deutsche Welle fünf Lieder, darunter die Single NDW 2005, die auf Platz 9 der deutschen Charts kam.[2] Von seinen späteren Produktionen erreichten diverse Lieder die deutschen, österreichischen und Schweizer Charts. Zwei weitere Arbeiten waren auf dem Album von Deine Lieblingsrapper.

2006 und 2007 fokussierte sich seine Arbeit auf Produktionen für Sidos Alben Ich und Eine Hand wäscht die andere. Kleinere Produktionen hatte er auf den Alben von B-Tight und Snaga & Pillath.

Mit der Produktion zweier Lieder für Sarah Connor folgten 2008 die ersten Schritte aus dem angestammten Genre heraus in die Popwelt. Bei Stefanie Heinzmanns erstem Album Masterplan war er zusammen mit Marek Pompetzki für die Produktion fast aller Stücke verantwortlich.[3] Auf Sidos Ich und meine Maske produzierte er im gleichen Jahr 14 Songs. Auch hier arbeitete er wieder mit Pompetzki zusammen.[1] Er gilt als Entdecker von Kitty Kat.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kompositionen, Liedtexte und Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NZA als Autor und Produzent in den Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steh wieder auf
Ein Teil von mir
Augen auf /
Halt dein Maul
Carmen
Herz
Nein
Jahr Titel Autor (P), Produzent (P)
Interpret
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 NDW 2005 A, P
Fler
9
(17 Wo.)
19
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Mai 2005
Verkäufe: + 100.000[4]
Steh wieder auf A
Deine Lieblings Rapper
14
(10 Wo.)
28
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. September 2005
2007 Ein Teil von mir A, P
Sido
14
(12 Wo.)
24
(9 Wo.)
46
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Februar 2007
Schau hin A
Muhabbet
44
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Mai 2007
Schlechtes Vorbild A, P
Sido
18
(11 Wo.)
18
(27 Wo.)
43
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2007
2008 Like a Bullet P
Stefanie Heinzmann
29
(11 Wo.)
53
(4 Wo.)
27
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 2008
Augen auf / Halt dein Maul A, P
Sido
7
(12 Wo.)
13
(20 Wo.)
29
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2008
Carmen A
Sido
17
(13 Wo.)
18
(13 Wo.)
72
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Juli 2008
Revolution P
Stefanie Heinzmann
47
(9 Wo.)
75
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. August 2008
Herz A
Sido
19
(9 Wo.)
19
(18 Wo.)
39
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 2008
The Unforgiven P
Stefanie Heinzmann
10
(17 Wo.)
30
(10 Wo.)
20
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 2008
2009 Beweg dein Arsch A
Sido’s Hands on Scooter feat. Kitty Kat & Tony D
17
(10 Wo.)
34
(11 Wo.)
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Januar 2009
Nein! (live) A
Sido feat. Doreen
29
(19 Wo.)
42
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Januar 2009
Stadt A
Cassandra Steen feat. Adel Tawil
2 Platin
(37 Wo.)
3
(31 Wo.)
31
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2009
Verkäufe: + 300.000
No One (Can Ever Change My Mind) A, P
Stefanie Heinzmann
36
(9 Wo.)
71
(2 Wo.)
27
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. August 2009
Monsta A
Culcha Candela
3 Gold
(59 Wo.)
3
(43 Wo.)
8 Platin
(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 2009
Verkäufe: + 180.000
Unbreakable P / Stop A, P
Stefanie Heinzmann
68
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. November 2009
2010 Eiskalt A
Culcha Candela
20
(17 Wo.)
27
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. März 2010
Can’t Be Tamed A
Miley Cyrus
29
(10 Wo.)
21
(8 Wo.)
53
(6 Wo.)
13
(8 Wo.)
8
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Mai 2010
Verkäufe: + 226.000[5]
Roots to Grow P
Stefanie Heinzmann feat. Gentleman
16
(10 Wo.)
61
(2 Wo.)
56
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Mai 2010
I’ve Come to Life P
Edita
9
(6 Wo.)
27
(3 Wo.)
8
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 2010
2012 Do You Like What You See P
Ivy Quainoo
2 Gold
(15 Wo.)
8
(14 Wo.)
12
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2012
Verkäufe: + 150.000
You Got Me P
Ivy Quainoo
31
(6 Wo.)
61
(2 Wo.)
61
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2012
Summer Dreaming 2012 P
Kelly Rowland feat. Project B.
62
(3 Wo.)
52
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juli 2012
2013 Fire P
Stefanie Heinzmann
53
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. März 2013
Ja genau A, P
Keule
55
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 2013
Hier bin ich wieder A, P
Sido
39
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. November 2013
Einer dieser Steine A, P
Sido feat. Mark Forster
4 Gold
(17 Wo.)
12
(8 Wo.)
8
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2013
Verkäufe: + 150.000
Arbeit A, P
Sido feat. Helge Schneider
33
(3 Wo.)
63
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. November 2013
Fühl dich frei1 A, P
Sido
99
(1 Wo.)
Charteinstieg: 13. Dezember 2013
2015 Mama war ne Schlampe1 A
Addi Blanco
95
(1 Wo.)
Charteinstieg: 24. April 2015
Astronaut A, P
Sido feat. Andreas Bourani
1 Platin
(… Wo.)
1
(… Wo.)
1 Gold
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. August 2015
Verkäufe: + 415.000
Zu wahr1 A, P
Sido
92
(1 Wo.)
Charteinstieg: 11. September 2015
Für ewig1 A, P
Sido
97
(1 Wo.)
Charteinstieg: 11. September 2015
Gürtel am Arm1 A, P
Sido
72
(1 Wo.)
Charteinstieg: 11. September 2015
Nummer-eins-Hits als Autor / Produzent 1 / 1 1 / 1 1 / 1
Top-10-Hits als Autor / Produzent 6 / 7 3 / 2 3 / 3 1 / —
Charterfolg als Autor / Produzent 25 / 22 18 / 16 12 / 14 1 / — 1 / —
1 Keine offizielle Singleveröffentlichung, nur durch hohe Downloadzahlen in den Charts.

Remixe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2010: für die Single „Can’t Be Tamed“
Land Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Quellen
AustralienAustralien Australien 1 0 aria.com.au
DeutschlandDeutschland Deutschland 3 2 musikindustrie.de
SchweizSchweiz Schweiz 1 1 hitparade.ch
Insgesamt 5 3

Die einzelnen in Deutschland und der Schweiz erfolgten Auszeichnungen sind in den Charts-Tabellen oben vermerkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 16bars.de: Profil von Paul NZA, abgerufen am 9. April 2009
  2. musicline.de: NDW 2005, abgerufen am 9. April
  3. swisscharts.com: Profil von Paul NZA
  4. Fler – NDW 2005: Impala Award Gold
  5. Verkäufe von Can’t Be Tamed in den USA