Paul Riley (Fußballtrainer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Paul Riley
Paul Riley.jpg
Paul Riley (2017)
Personalia
Geburtstag 23. September 1963
Geburtsort LiverpoolEngland
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1982–1985 Adelphi Panthers
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988 Albany Capitals
1989–1990 New Jersey Eagles
1991 Glen Cove
1992 Hercules
1993 New York Atlas
1994–1997 Long Island Rough Riders
Stationen als Trainer
Jahre Station
1986–1989 C.W. Post Pioneers (Co-Trainer)
1990–1997 C.W. Post Pioneers
1997–2003 Long Island Rough Riders
2006–2009 Long Island Fury
2010–2011 Philadelphia Independence
2012–2013 New York Fury
2014–2015 Portland Thorns FC
2016 Western New York Flash
2017– North Carolina Courage
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Paul Riley (* 23. September 1963 in Liverpool) ist ein ehemaliger englischer Fußballspieler und heutiger -trainer, der seit der Saison 2017 die Franchise der North Carolina Courage in der National Women’s Soccer League trainiert.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riley begann seine Karriere im Jahr 1988 beim ASL-Teilnehmer Albany Capitals. Nachdem sein Vertrag dort nicht verlängert worden war, wechselte er zum Ligakonkurrenten New Jersey Eagles, wo er bis 1990 blieb. Von 1991 bis 1993 spielte Riley jeweils eine Saison lang für die Teams Glen Cove, Hercules und New York Atlas in der unterklassigen New England Professional Soccer League. Von 1994 bis zu seinem Karriereende im Jahr 1997 lief er in der professionellen United States Interregional Soccer League für die Long Island Rough Riders auf.

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits vor und während seiner aktiven Karriere betreute Riley die Fußballmannschaft des Long Island University C.W. Post Campus, die C.W. Post Pioneers, zuerst als Co-Trainer und von 1990 bis 1997 hauptverantwortlich. Im Jahr 1997 übernahm er die Mannschaft der Long Island Rough Riders, bei denen er seine Karriere als Spieler beendet hatte, nahtlos als Cheftrainer und betreute diese bis ins Jahr 2003.

Von 2006 bis 2009 trainierte Riley die WPSL-Franchise Long Island Fury, seine erste Station im Frauenfußball. Ab 2010 war er Cheftrainer der Philadelphia Independence in der WPS, wo er im ersten Jahr von der Liga als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde und 2011 das Meisterschaftsfinale erst im Elfmeterschießen gegen Western New York Flash verlor. Nach der Auflösung der WPS vor der Saison 2012 wechselte Riley zu New York Fury, ein „Schwesterteam“ der Long Island Fury in der neugegründeten WPSL Elite. Zur Saison 2014 übernahm er den NWSL-Teilnehmer Portland Thorns FC.[1] Mit einem dritten Platz in der regulären Saison erreichten die Thorns die Play-offs, in denen sie im Halbfinale dem späteren Meister FC Kansas City mit 0:2 unterlagen. Die Saison 2015 verlief weit weniger erfolgreich: Ein sechster Platz in der Liga bedeutete das erste Verpassen der Play-offs in der NWSL-Geschichte der Thorns. Riley's auslaufender Vertrag wurde in der Folge nicht verlängert. Im Februar 2016 wurde er als neuer Trainer der Western New York Flash vorgestellt.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006, 2009: Meister der WPSL (Long Island Fury)
  • 2016: Meister der NWSL (Western New York Flash)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999: Trainer des Jahres in der USISL A-League (Long Island Rough Riders)
  • 2009: Trainer des Jahres in der WPSL (Long Island Fury)
  • 2010: Trainer des Jahres in der WPS (Philadelphia Independence)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thorns FC name Paul Riley as head coach for 2014 season, timbers.com (englisch). Abgerufen am 17. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]