Paul Savary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Paul Savary Eishockeyspieler
Paul Savary
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 2. November 1982
Geburtsort Morges, Schweiz
Grösse 176 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand links
Spielerkarriere
1999–2013 Genève-Servette HC
2013–2016 Lausanne HC
2016–2017 HC Red Ice

Paul Savary (* 2. November 1982 in Morges) ist ein ehemaliger Schweizer Eishockeyspieler, der über viele Jahre für den Genève-Servette HC und den Lausanne HC in der National League A aktiv war. Zudem absolvierte Savary 32 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Savary begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des Genève-Servette HC, für dessen Profimannschaft er von 1999 bis 2002 in der Nationalliga B spielte und mit der er anschliessend den Aufstieg in die Nationalliga A erreichte. In der NLA ist der Center seither Stammspieler. Nach dem Aufstieg der Genfer kam er zudem zwischen 2002 und 2004 zu insgesamt drei Einsätzen für die NLB-Clubs HC La Chaux-de-Fonds und HC Sierre. Für das NLB-Playoff-Finale der Saison 2012/13 agierte er leihweise beim Lausanne HC, mit dem Savary die Meisterschaft der National League B gewann. Im Mai 2013 wurde er fix von den Waadtländern verpflichtet und mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet, nachdem diese den Aufstieg in die National League A realisiert hatten.

Im November 2016 wurde Savary an den HC Red Ice aus der NLB ausgeliehen[1] und spielte dort bis zum Ende der Saison 2016/17. Anschließend beendete er seine Karriere und wurde Trainer im Amateurbereich des Genève-Servette HC.[2]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Schweiz nahm Savary an der Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland teil. Bei dieser gab er in sieben Spielen eine Torvorlage.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Genève-Servette HC NLB 34 3 7 10 12
2002/03 HC La Chaux-de-Fonds NLB 1 0 0 0 0
2002/03 Genève-Servette HC NLA 44 0 2 2 55
2003/04 Genève-Servette HC NLA 44 2 6 8 12 12 0 0 0 2
HC Sierre NLB 2 1 0 1 2
2004/05 Genève-Servette HC NLA 44 2 5 7 20 4 0 0 0 0
2005/06 Genève-Servette HC NLA 44 5 11 16 42
2006/07 Genève-Servette HC NLA 28 2 8 10 35
2007/08 Genève-Servette HC NLA 30 5 7 12 12
2008/09 Genève-Servette HC NLA 42 5 5 10 28
2009/10 Genève-Servette HC NLA 50 9 25 34 30
2010/11 Genève-Servette HC NLA 50 8 9 17 10 6 1 1 2 4
2011/12 Genève-Servette HC NLA 27 10 2 12 2
2012/13 Genève-Servette HC NLA 25 1 4 5 2
2012/13 Lausanne HC NLB 10 1 1 2 12
2013/14 Lausanne HC NLA 42 2 2 4 16 6 0 0 0 2
2014/15 Lausanne HC NLA 44 1 2 3 10 2 0 0 0 2
2015/16 Lausanne HC NLA 43 4 1 5 8 61 0 1 1 0
2016/17 Lausanne HC NLA 6 0 0 0 2
2016/17 HC Red Ice NLB 29 2 12 14 28 5 0 1 1 2

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Savary en licence B. In: redice.ch. 17. November 2016; abgerufen am 4. September 2017 (französisch).
  2. Paul Savary tritt zurück. In: hockeyfans.ch. 24. Juli 2017; abgerufen am 4. September 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]