Paula Frassinetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paula Frassinetti

Paula Frassinetti, andere Schreibweise Paola Frassinetti (* 3. März 1809 in Genua; † 11. Juni 1882 in Rom) war eine Ordensschwester und Gründerin der Frauenkongregation Congregatio Sororum a Sancta Dorothea (Schwestern von der heiligen Dorothea) (italienisch: Suore di Dorotea della Frassinetti).

Die Schwestern von der heiligen Dorothea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paula Frassinetti gründete die Kongregation 1834 in Genua als klösterliches Institut. Sie ist nach der heiligen Dorothea benannt. 1841 wurde der Sitz der Ordensleitung nach Rom verlegt. Die päpstliche Bestätigung erfolgte 1863. Der Gemeinschaft gehören weltweit 837 Schwestern in 123 Konventen an (Stand: 2016).[1]

Seligsprechung und Heiligsprechung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paula Frassinetti wurde am 8. Juni 1930 selig- und am 11. März 1984 heiliggesprochen. Ihr Gedenktag in der Liturgie ist der 11. Juni.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paola Frassinetti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Annuario Pontificio, Ausgabe 2017, S. 1622.