Paula White

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paula White

Paula Michelle White (* 20. April 1966 in Tupelo, Mississippi als Paula Michelle Furr) ist eine amerikanische Predigerin, die für den ehemaligen US-Präsident Donald Trump Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen seiner selbst gestarteten „Faith and Opportunity Initiative“ geleistet hat.

Sie ist gleichzeitig Unternehmerin, Motivationstrainerin, Buchautorin sowie Televangelist-Predigerin des New Destiny Christian Center in Florida. Ihr Vermögen wird auf mehrere Millionen US-Dollar geschätzt.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1984 ließ sich White von der Cleveland Church of God, einer der ältesten Pfingstkirchen der USA, nach einem Erweckungserlebnis erneut taufen.[2] Ab 2004 betrieb sie mit ihrem Ehemann eine eigene Kirche namens Without Walls Central Church, bis diese 2011 Insolvenz anmeldete und geschlossen wurde.[3]

Whites TV-Sendungen werden in Deutschland u. a. von God TV und CNBC Europe übertragen. Sie ist mit Benny Hinn und Joyce Meyer befreundet, mit denen sie gelegentlich gemeinsame Veranstaltungen durchführt. 2017 nach dem Attentat in Charlottesville schrieb Whites Mentor Pastor T. D. Jakes mit anderen Evangelikalen einen Brief an Donald Trump, in dem sie forderten, er solle konkrete Schritte gegen Rassismus in den USA unternehmen.[4]

Regierung Trump[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paula White trat nach dessen Wahl mehrfach auf und verteidigte US-Präsident Donald Trump. So legte sie etwa im August 2017 bei einem Fernsehauftritt nahe, Trump sei nach Gottes Plan an seine Führungsposition gelangt und der Kampf gegen Trump sei auch der Kampf gegen Gottes Willen.[5]

Anfang November 2019 nahm Donald Trump sie in sein Team für Öffentlichkeitsarbeit auf. White sollte ihm dabei offenbar helfen, die Unterstützung der evangelikalen Rechten für seine angestrebte Wiederwahl 2020 zu sichern.[6]

Anfang November 2020 sorgte White international für Belustigung, als sie vom „hohen dämonischen Level“ und „von dämonischen Netzwerken“ sprach, während sie ekstatisch für Trumps Wiederwahl betete. Damit löste sie Memes und musikalische Remixe aus.[7][8][9]

Beim Sturm auf das Kapitol in Washington 2021 sprach sie das eröffnende Gebet vor Trumps Rede.[10][11]

Lehre und Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie wird der Gruppe von Geistlichen zugerechnet, die das umstrittene Wohlstandsevangelium predigen, nach dem materieller Reichtum ein Zeichen für Gottes Gunst sei.[6] White gilt als spirituelle Beraterin und Vertraute von Donald Trump.[12]

Ihr fanatischer Einsatz für Trump wird auch von konservativen Christen kritisiert. Der Theologe und Ethiker Russel D. Moore von der konservativen Southern Baptist Convention sagte "Paula White ist ein Scharlatan und sollte von jedem orthodoxen Christen jeglicher Richtung als Häretiker betrachtet werden (Paula White is a charlatan and recognized as a heretic by every orthodox Christian, of whatever tribe.)"[13]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paula White war dreimal verheiratet, mit ihrem ersten Ehemann Dean Knight hat sie einen gemeinsamen Sohn. Ihr aktueller Ehepartner seit April 2015 ist Jonathan Cain, Keyboarder der Rockband Journey.[6][14]

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Paula White – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Juliane Schäuble: Trumps persönliche Pastorin. Abgerufen am 21. Oktober 2020.
  2. Shayne Lee, Phillip Luke Sinitiere: Holy Mavericks. New York University Press, 2009, ISBN 978-0-8147-5235-7.
  3. Keeley Sheehan: Lender: Tampa's Without Walls seeks bankruptcy to dodge foreclosure. In: The Ledger, 13. März 2014. 
  4. Evangelikale fordern konkrete Schritte von Trump. Abgerufen am 1. Februar 2019.
  5. TV Preacher Paula White Says Opposition To Trump Is Opposition To God Americans United vom Oktober 2017
  6. a b c Andrew Buncombe: Charlatan or saviour: What will Trump's controversial new pastor bring to the White House? In: The Independent, 9. November 2019
  7. Sie betet für Trump - und das immer wilder: TV-Predigerin Paula White
  8. Wirr und skurril: TV-Predigerin betet für Wahlsieg von Donald Trump
  9. Youtube-Video: Donald Trumps „spirituelle Beraterin“ gerät in Ekstase
  10. How the Christian right helped foment insurrection, Sarah Posner, Revealnews, Center for Investigative Reporting, 31. Januar 2021
  11. Rally on Electoral College Vote Certification, C-SPAN, Video ihrer Predigt, ab 5'10"
  12. MJ Lee: God and the Don. In: CNN.com, 2. Juni 2017 (englisch).
  13. Michael Horton: Evangelicals should be deeply troubled by Donald Trump's attempt to mainstream heresy. In: The Washington Post, 3. Januar 2017. 
  14. Megachurch pastor Paula White marries 'Don't Stop Believin' rocker Jonathan Cain. In: christiantoday.com, 30. April 2015