Pauluskirche (Dortmund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pauluskirche von der Kirchenstraße, Turm

Die Pauluskirche liegt in der Dortmunder Nordstadt, an der Ecke Schützenstraße und Kirchenstraße. Sie wurde 1892–1894 nach einem Entwurf des Berliner Architekten Karl Doflein erbaut. Das Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt, nach 1945 instand gesetzt und 1994 restauriert. Sie ist als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Dortmund eingetragen.[1]

Die Kirche gehört heute zur evangelischen Lydia-Gemeinde, die am 1. Juli 2007 durch Zusammenschluss der drei evangelischen Kirchengemeinden „Frieden“, „Markus“ und „Paulus“ entstand und jetzt die einzige evangelische Gemeinde in der Nordstadt ist. Die Gemeinde ist benannt nach der Heiligen Lydia, die als erste europäische Christin gilt und in Griechenland lebte.

Zur Pauluskirche gehört das Pauluszentrum mit dem 1964 errichteten Gemeindehaus. Die Gemeinde unterhält dort unter anderem einen Kindergarten mit 75 Plätzen. Die Gotteshaus kann montags, mittwochs und freitags am Nachmittag besichtigt werden.

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regelmäßig finden in der Pauluskirche Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen statt. Dazu steht insbesondere auch eine zweimanualige Orgel zur Verfügung, die 1994 von der österreichischen Orgelbaufirma Rieger (Vorarlberg) erbaut worden ist. Das Instrument hat 28 Register und mechanische Trakturen.

I Hauptwerk C–g3
01. Bourdon 16′
02. Principal 08′
03. Gedackt 08′
04. Octav 04′
05. Flöte 04′
06. Quinte 223
07. Superoctave 0 02′
08. Mixtur IV 113
09. Cornet V 08′
10. Trompete 08′
II Schwellwerk C–g3

11. Hohlflöte 08′
12. Gambe 08′
13. Voix céleste 08′
14. Principal 04′
15. Rohrgedeckt 04′
16. Nazard 223
17. Flöte 02′
18. Terz 135
19. Mixtur IV 02′
20. Trompette harm. 0 08′
21. Hautbois 08′
Tremulant
Pedal C–f1

22. Principal 16′
23. Subbaß 16′
24. Holzoctav 08′
25. Gedackt 08′
26. Choralbaß 0 04′
27. Posaune 16′
28. Trompete 08′

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nr. A 0284. Denkmalliste der Stadt Dortmund. In: dortmund.de – Das Dortmunder Stadtportal. Denkmalbehörde der Stadt Dortmund, 14. April 2014, abgerufen am 10. Juni 2014 (PDF, Größe: 180 kB).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pauluskirche (Dortmund) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 31′ 14″ N, 7° 27′ 13″ O