Pave Maijanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Mestarit Areenalla (mit Kirka, Hector & Pepe Willberg)
  FI 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 05/1999 (41 Wo.)
Lähtisitkö – 28 suosituinta
  FI 10 30/1999 (9 Wo.)
Kaikki nämä vuodet 1969–2010
  FI 11 33/2012 (1 Wo.)
Lähtisitkö
  FI 41 03/2021 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2021 Wo.)
Singles
Ai ai ai (Remix ’99)
  FI 19 29/1999 (1 Wo.)

Pave Maijanen (eigentl.: Pekka Juhani Maijanen; * 3. September 1950 in Lappeenranta; † 16. Januar 2021) war ein finnischer Pop- und Rockmusiker. In seiner langen Karriere betätigte er sich als Sänger, Gitarrist, E-Bassist, Keyboarder, Schlagzeuger, Songwriter und Musikproduzent.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den 1960er Jahren spielte er in Rock- und Popbands. 1975 erschien seine erste Solosingle namens Fever. Mit seiner eigenen Rockband Mistakes veröffentlichte er zwei erfolgreiche Alben der frühen 1980er Jahre. Mit Aiaiai erschien 1983 eine Disco-Single von ihm. Als Gewinner des finnischen Vorentscheids durfte er beim Eurovision Song Contest 1992 in Malmö antreten. Dort landete Maijanen mit dem Popsong Yamma Yamma auf dem letzten Platz.[2]

Bands[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Top Cats (1964)
  • Ours (1965–1968)
  • Kopet (1968–1969)
  • Mielikummitus (1969–1970)
  • Smoking (1970–1971)
  • Pepe & Paradise (1971–1975) (E-Bass)
  • Wigwam (1975) (Produzent)
  • Lauluyhtye Fyrkka (1974)
  • Rock’n’Roll Band (1975 und 2005) (Gesang, E-Bass)
  • The Royals (1975–1978) (Gesang, E-Bass)
  • Mistakes (1980–1982) (Gesang, Gitarre)
  • Hurriganes (1980) (Produzent)
  • Dingo (1984–1994) (Produzent, Keyboards)
  • Mestarit (1997–2002) (Gesang, Gitarre)
  • Hector & Pave Maijanen Duo (2003) (Gesang, Gitarre)

Diskografie (Soloalben)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tanssivat kengät (1983)
  • Maijanen (1984, FI: PlatinPlatin)[3]
  • Palava sydän (1985, FI: PlatinPlatin)
  • Maailman tuulet (1987, FI: GoldGold)
  • Maya: Would You (1987)
  • Kuutamokeikka (1990)
  • No Joking (1991)
  • Sirkus saapuu tivoliin (1994)
  • Kohti uutta maailmaa (1998)
  • Mustaa valkoisella (2000)
  • Kaikessa rauhassa (2010)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: FI
  2. Eurovision Song Contest 1992 bei eurovision.tv
  3. Auszeichnungen für Musikverkäufe: FI

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]