Pawel Walerjewitsch Durow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pawel Durow (2013)

Pawel Walerjewitsch Durow (russisch Па́вел Вале́рьевич Ду́ров; * 10. Oktober 1984 in Leningrad) ist ein russischer Unternehmer und Gründer des in Russland populärsten sozialen Netzwerks vk.com (ursprünglich Vkontakte, deutsch: in Kontakt) und des Instant-Messengers Telegram.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durow verbrachte einen Großteil seiner frühen Jugend im italienischen Turin, wo sein Vater Waleri (Doktor der Philologie) beschäftigt war. Nach der Grundschule besuchte er in St. Petersburg das Akademische Gymnasium und studierte an der Staatlichen Universität. Zusammen mit seinem Bruder Nikolai Durow gründete er 2006 Vkontakte, das heutige vk.com.[2]

Дуров, Павел Валерьевич.jpg

Als sich nach den Parlamentswahl in Russland 2011 Tausende in Moskau und anderen Großstädten Russlands zu Protestmärschen versammelten (siehe Proteste nach den russischen Parlamentswahlen 2011), hatten sich einige der Protestierenden über VK zu Kundgebungen verabredet. Als der russische Geheimdienst FSB Durow aufforderte, Gruppen von Protestierenden bei VK zu schließen, weigerte er sich.[3][4]

2012 spendete er eine Million US-Dollar an Wikipedia.[5] Im Mai 2012 sorgte er für Aufsehen, als er zusammen mit Arbeitskollegen Papierflieger, gefaltet aus 5000-Rubel-Geldscheinen (ein Schein entsprach damals etwa 125 €), im Gesamtwert von über 1600 € aus dem Fenster seines Unternehmens warf und dadurch einen Menschenauflauf verursachte.[6][7] Weiters veröffentlichte er im Mai 2012 ein Manifest im russischen Magazin Afisha, in welchem er 10 „Gebote“ für Russland niederschrieb, welche es zum führenden Land des 21. Jahrhunderts machen sollen.[8][7][9] 2013 veröffentlichte er eine Einladung an Edward Snowden, für ihn zu arbeiten.[10] Im Sommer 2013 gründete er den Telegram Messenger, mit dem er WhatsApp Konkurrenz machen wollte.[11][12]

Im Januar 2014 verkaufte Durow seinen Geschäftsanteil von 12 % an einen Partner des russischen Unternehmers Alischer Usmanow.[13] Am 10. April 2014 wurde laut Staatsanwaltschaft gegen Durow ein Verfahren wegen „Gewaltanwendung gegen einen Vertreter der Staatsgewalt“ eröffnet. Der Vorwurf lautete, einen Verkehrspolizisten angefahren zu haben, nachdem dieser ihn angehalten hatte. Durow bestritt, etwas mit der Tat zu tun gehabt zu haben, und tauchte unter. Am 16. April 2014 wurden die Firmenzentrale im „Haus des Buches“ am Newski-Prospekt sowie seine Wohnung durchsucht und ein Server beschlagnahmt.[14][15][16] Im April 2014 trat er als Direktor von VK.com zurück und verließ das Unternehmen.[13][17] Kurz darauf verließ er Russland ins Exil und gab an, keine Intentionen zu haben, wieder zurückzukommen.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pawel Durow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Top Sites in Russia. In: Alexa Internet. Abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  2. Olga Pigareva: Prominent Russians: Pavel Durov. In: RT. Abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  3. Olga Razumovskaya: Russian Social Network: FSB Asked It To Block Kremlin Protesters. In: The Wall Street Journal. 8. Dezember 2011, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  4. Shaun Walker: Founder of Vkontakte leaves after dispute with Kremlin-linked owners. In: The Guardian. 2. April 2014, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  5. Founder of Facebook for Russia donates $1M to Wikipedia at DLD. In: venturebeat.com. 24. Januar 2012, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  6. Anthony Bond: Russia’s Zuckerberg, 27, folds notes into paper aeroplanes and spends weekend throwing them from his window (until people were acting ‘like animals’). In: Daily Mail. 30. Mai 2012, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  7. a b Marcus Moretti: A 27-Year-Old Russian Worth $250 Million Spent The Weekend Throwing Cash Out His Window. In: Business Insider. 29. Mai 2012, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  8. Музыканты, писатели, журналисты, поэты и другие жители страны о том, что делать: Павел Дуров, основатель «ВКонтакте». In: Afisha. 18. Mai 2012, abgerufen am 6. Juli 2015 (russisch).
  9. Joshua Yaffa: Is Pavel Durov, Russia's Zuckerberg, a Kremlin Target? In: Bloomberg Business. 1. August 2013, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  10. Katja Tichomirowa: Der russische Mark Zuckerberg. In: Frankfurter Rundschau. 8. August 2013, abgerufen am 6. Juli 2015 (deutsch).
  11. Catherine Shu: Meet Telegram, A Secure Messaging App From The Founders Of VK, Russia’s Largest Social Network. In: TechCrunch. 27. Oktober 2013, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  12. Benjamin Bidder: Social Network VK.com: Machtkampf um das Facebook Osteuropas. In: Spiegel Online. 9. Oktober 2013, abgerufen am 6. Juli 2015 (deutsch).
  13. a b Lukas I. Alpert: Vkontakte: Gründer Pawel Durow verlässt russisches Netzwerk. In: wsj.de. 1. April 2014, abgerufen am 6. Juli 2015 (deutsch).
  14. Russlands Zuckerberg Durow – ein übler Verkehrsrowdy? In: Russland-Aktuell. 17. April 2013, abgerufen am 6. Juli 2015 (deutsch).
  15. Russischer Mark Zuckerberg untergetaucht: Wo steckt bloß Pawel Durow? In: Deutsch Türkische Nachrichten. 6. Mai 2013, abgerufen am 6. Juli 2015 (deutsch).
  16. Christopher Miller: A long way from Moscow. In: Mashable. 18. Mai 2015, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).
  17. André Ballin: Pawel Durow: Exzentrischer Kämpfer für Internetfreiheit. In: Der Standard. 24. April 2014, abgerufen am 6. Juli 2015 (deutsch).
  18. Ingrid Lunden: Durov, Out For Good From VK.com, Plans A Mobile Social Network Outside Russia. In: TechCrunch. 22. April 2014, abgerufen am 6. Juli 2015 (englisch).