Pawlowski Possad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Pawlowski Possad
Павловский Посад
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Moskau
Rajon Pawlowski Possad
Bürgermeister Michail Korsak
Gegründet 1328
Stadt seit 1844
Fläche 39 km²
Bevölkerung 63.711 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1634 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 130 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 49643
Postleitzahl 142500–142507
Kfz-Kennzeichen 50, 90, 150, 190, 750
OKATO 46 245 501
Geographische Lage
Koordinaten 55° 47′ N, 38° 39′ OKoordinaten: 55° 47′ 0″ N, 38° 39′ 0″ O
Pawlowski Possad (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Pawlowski Possad (Oblast Moskau)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Moskau
Liste der Städte in Russland

Pawlowski Possad (russisch Па́вловский Поса́д, auch Pawlow-Possad) ist eine Stadt in Russland mit 63.711 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1] Sie liegt in der Oblast Moskau am Fluss Kljasma und an der Bahnstrecke MoskauWladimirNischni Nowgorod, rund 68 km östlich von Moskau.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Glockenturm der Auferstehungskathedrale in Pawlowski Possad

Der Ort entstand als Dorf Pawlowo bereits um 1328. Im 18. Jahrhundert entwickelte sich hier die Textilindustrie, die sich im Laufe der Jahrzehnte auch außerhalb des Ortes einen Namen gemacht hatte. Dies führte zu einem regen wirtschaftlichen Aufschwung durch den Handel mit den hier produzierten Erzeugnissen. 1844 schloss sich Pawlowo mit einigen benachbarten Dörfern zu einem Ort zusammen. Dieser erhielt zugleich den Status einer Stadt innerhalb des Moskauer Gouvernements zuerkannt. Der neue Name Pawlowski Possad bedeutete so viel wie Pawlowoer Vorstadt. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wuchs die Stadt um weitere Industriebetriebe, die meisten davon waren Textilfabriken. Auch heute noch genießen die in Pawlowski Possad produzierten Tücher und Schals einen guten Ruf.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 10.000
1926 20.850
1939 42.821
1959 55.025
1970 66.443
1979 70.258
1989 71.297
2002 61.982
2010 63.711

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1897 gerundet)

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Textilindustrie dominiert bis heute das wirtschaftliche Leben der Stadt. Der bekannteste Betrieb ist dabei die Pawlow-Possader Tuchmanufaktur, die aus der von Bauer Iwan Labsin 1795 gegründeten Seidentuchfabrik hervorgegangen ist. Daneben existieren in Pawlowski Possad eine Ziegelei, ein Nahrungsmittelbetrieb und einige andere kleinere Fabriken. Auch wenn in der Umgebung der Stadt vor allem Landwirtschaft betrieben wird, siedelt sich zunehmend Industrie an (z.B. ein weiterer Standort der BASF Coatings).

Die Stadt hat einen Bahnhof, an dem Nahverkehrszüge unter anderem aus und nach Moskau (Kursker Bahnhof) sowie Wladimir halten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wassili-Kloster
  • Glockenturm der Auferstehungs-Kathedrale (letztere ist selbst nicht erhalten)
  • Museum der russischen Tuchproduktion

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pawlowski Possad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien