Pazaryeri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche
Pazaryeri
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Pazaryeri (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Bilecik
Koordinaten: 40° 0′ N, 29° 54′ OKoordinaten: 39° 59′ 44″ N, 29° 54′ 11″ O
Höhe: 806 m
Einwohner: 6.837[1] (2012)
Telefonvorwahl: (+90) 228
Postleitzahl: 11800
Kfz-Kennzeichen: 11
Struktur und Verwaltung (Stand: 2013)
Bürgermeister: Muzaffer Yalçın (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Pazaryeri
Einwohner: 11.263[1] (2012)
Fläche: 326 km²
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km²
Kaymakam: Bekir Çelik
Webpräsenz (Kaymakam):
Bozcaarmut Göleti

Pazaryeri (in byzantinischer Zeit Armenokastron, später Ermeni Derbendi)[2] ist eine Stadt und ein Landkreis der türkischen Provinz Bilecik. Die Stadt liegt etwa 20 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Bilecik.

Der Landkreis liegt im Westen der Provinz. Er grenzt im Norden an den zentralen Landkreis, im Süden an Bozüyük und im Westen an die Provinz Bursa. Im Westen entspringt der Fluss Sorgun Çayı, der bei Bilecik in den Karasu Çayı mündet. Beim Dorf Günyurdu, sechs Kilometer nordwestlich der Kreisstadt, wird er zum Günyurdu Barajı aufgestaut. Nochmals vier Kilometer nordwestlich, beim Dorf Büyükelmalı liegt ein weiterer Stausee, der Büyükelmalı Göleti. Im Südwesten des Landkreises liegt außerdem der See Bozcaarmut Göleti beim gleichnamigen Dorf.

Im Jahr 1231 fand in Pazaryeri, damals Ermeniderbendi, eine Schlacht zwischen den Truppen des Seldschukensultans Ala ad-Din Kai Kobad I. und denen des byzantinischen Reiches statt, die die Seldschuken mit Unterstützung von Ertuğrul Gazi für sich entscheiden konnten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik (Memento vom 4. Februar 2013 im Internet Archive), abgerufen 1. Dezember 2013
  2. Index Anatolicus