Pazifische Hurrikansaison 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pazifische Hurrikansaison 2018
Alle Stürme der Saison
Alle Stürme der Saison
Aktive Systeme:Lane
Bildung des ersten Sturms10. Mai
Auflösung des letzten SturmsDie Saison endet offiziell am 30. November.
Stärkster Sturm:Lane – 922 hPa (mbar), 140 kn (260 km/h) (1-minütig) – Ostpazifik
Lane – 922 hPa (mbar), 140 kn (260 km/h) – Zentralpazifik
Tropische Tiefs:14
Stürme:12
Hurrikane:6
Schwere Hurrikane (Kat. 3+):4
Opferzahl gesamt:0
Gesamtschaden: Unbekannt
Pazifische Hurrikansaison
2016, 2017, 2018, 2019, 2020

Die pazifische Hurrikansaison 2018 beginnt im östlichen Pazifik offiziell am 15. Mai und im Zentralpazifik am 1. Juni; sie endet am 30. November. Innerhalb dieser Periode bilden sich üblicherweise die meisten Tropischen Stürme, da nur zu dieser Zeit geeignete Bedingungen existieren, wie etwa ein warmer Ozean, feuchte Luft und wenig Windscherung, um die Bildung von tropischen Wirbelstürmen zu ermöglichen. Alle Stürme, die sich nördlich des Äquators und östlich von 180°W bilden, gehören zu diesem Becken. Stürme, die sich weiter westlich bilden, werden nicht mehr Hurrikane, sondern Taifune genannt.

Obwohl das ostpazifische Becken nach dem Westpazifik das zweitaktivste Entstehungsgebiet tropischer Wirbelstürme in der Welt ist, bedrohen die meisten Stürme kein Land, da sie meistens auf den offenen Ozean hinaussteuern. Nur wenige Stürme schlagen eine Kurve nach Osten oder Nordosten ein und bedrohen dann vor allem die mexikanische Küste.

Tropische Wirbelstürme im Atlantischen Ozean siehe im Artikel: Atlantische Hurrikansaison 2018.

Saisonvorhersagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekordjahre Benannte
Stürme
Hurrikane Schwere
Hurrikane
Beleg
Durchschnitt (1981–2010): 15,4 7,6 3,2 [1]
– höchste Aktivitität: 1992: 27 2015: 16 2015: 11
– niedrigste Aktivität: 2010: 8 2010: 3 2003: 0
Datum Quelle Benannte
Stürme
Hurrikane schwere
Hurrikane
Beleg
24. Mai 2018 NOAA 14–20 7–12 3–7 [2]
25. Mai 2018 SMN 18 6 4 [3]
Gebiet benannte
Stürme
Hurrikane schwere
Hurrikane
Belege
tatsächliche Aktivität: Ostpazifik 16 9 6
tatsächliche Aktivität: Zentralpazifik 0 0 0
tatsächliche Aktivität: 16 9 6

Am 24. Mai 2018 veröffentlichte die National Oceanic and Atmospheric Administration ihre jährlicher Vorhersage; diese ging von einer 80-prozentigen Wahrscheinlichkeit einen fast bis mehr als durchschnittlichen Saisonverlauf aus, sowohl im östlichen als auch zentralen Pazifik, mit insgesamt 14–20 benannten Stürmen, 7–12 Hurrikanen und 3–7 schweren Hurrikanen.[2] Der Servicio Meteorológico Nacional (SMN) Mexikos veröffentlichte seine erste Saisonvorhersage mit insgesamt 18 benannten Stürmen, sechs Hurrikanen und vier schweren Hurrikanen einen Tag später, am 25. Mai 2018.[3]

Saisonübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saffir-Simpson-Hurrikan-Windskala

Stürme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet Eins-E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
01E 2018-05-11 2100Z.jpg One-E 2018 track.png
Dauer 10. Mai – 12. Mai
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1006 hPa

Anfang Mai reagierte ein westwärts ziehender Trog oder eine in den Monsuntrog eingebettete tropische Welle auf eine konvektive Kelvinwelle. Diese Interaktion erzeugte ein großes Gebiet mit Schauer- und Gewittertätigkeit weit südwestlich der Küste von Mexiko,[4] welches vom National Hurricane Center ab dem 7. Mai überwacht wurde.[5] Während der folgenden 48 Stunden organisierte sich die Störung zwar, doch fehlte ihr ein gut definiertes Zentrum, um klassifiziert zu werden;[6] und spät am 9. Mai wurden die Umgebungsbedingungen ungünstig für die weitere Entwicklung.[7] Dennoch führten eine Zunahme der Konvektion und die Bildung einer gut ausgeprägten Zirkulation dazu, dass am 10. Mai um 21:00 UTC das erste tropische Tiefdruckgebiet der Saison klassifiziert wurde.[8] Das System konnte sich jedoch nicht weiter intensivieren und löste sich schließlich aufgrund starker westlicher Windscherung am 12. Mai um 03:00 UTC auf.[9]

Hurrikan Aletta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Aletta 2018-06-08 1825Z.jpg Aletta 2018 track.png
Dauer 6. Juni – 11. Juni
Intensität 120 kn (220 km/h) (1-min), 943 hPa

Ab dem 31. Mai stellte das NHC das Potential für die tropische Entwicklung eines Gebietes weit südlich von der Küste Mexikos fest.[10] Eine ausgedehnte Wetterstörung bildete sich spät am 2. Juni,[11] die sich stetig zum zweiten tropischen Tiefdruckgebiet der Saison organisierte, das mit dem Auftreten gut erkennbarer Spiralbänder ins Zentrum am 6. Juni um 03:00 UTC erklärt wurde.[12] Das System intensivierte sich weiter und wurde sechs Stunden später zum tropischen Sturm hochgestuft und erhielt den Namen Aletta. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Zentrum rund 565 km südsüdwestlich von Manzanillo, Colima.[13] Der Wirbelsturm zog in einer allgemein westnordwestlichen Richtung, intensivierte sich dabei durch das Eindringen trockener Luft und moderate südwestliche Windscherung nur langsam.[14] Zum 7. Juni bettete sich das Zentrum besser in die tiefe Konvektion ein, und ein Auge bildete sich, sodass der Sturm um 21:00 Uhr UTC zum Hurrikan erklärt wurde.[15][16] Die Struktur des Wirbelsturms verbesserte sich bis zu den Morgenstunden des 8. Juni, und für Aletta begann eine Periode explosiver Intensivierung, in der sich der Hurrikan bis 15:00 Uhr UTC bis in die Kategorie 4 verstärkte. Alettas Windgeschwindigkeiten verdoppelten sich binnen 24 Stunden von 110 km/h auf 220 km/h.[17] Starke Windscherung und kühlere Wasseroberflächentemperaturen führten schon kurz darauf zu einer sehr schnellen Abschwächung.[18] Spät am 11. Juni zerfiel Aletta über dem offenen Pazifik in ein Resttief.[19]

Hurrikan Bud[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Bud 2018-06-11 2024Z.jpg Bud 2018 track.png
Dauer 9. Juni – 15. Juni
Intensität 115 kn (215 km/h) (1-min), 948 hPa

Am 4. Juni begann das National Hurricane Center mit der Beobachtung eines Tiefdruckgebiets, dessen tropische Entwicklung einige hundert Kilometer südlich des Golf von Tehuantepec erwartet wurde.[20] Eine breit gedehnte Wetterstörung bildete sich im Zusammenhang mit dem Durchzug einer westwärts ziehenden tropischen Welle.[21] Das System entwickelte sich in den Folgetagen nach und nach, und am 9. Juni entwickelte die Störung eine gut definierte bodennahe Zirkulation und wurde um 21:00 Uhr UTC als tropisches Tiefdruckgebiet klassifiziert.[22] Sechs Stunden später intensivierte sich das System in einen tropischen Sturm und erhielt den Namen Bud.[23] Ein subtropischer Rücken auf der Nordseite des Sturmes lenkte diesen über mehrere Tage hinweg in eine nordwestliche Richtung,[24] während günstige Umgebungsbedingungen zu einer rapiden Intensivierung führen. Bud erreichte am 10. Juni um 21:00 Uhr UTC Hurrikanstärke,[25] und diese Intensivierung dauerte an bis zum Höhepunkt des Hurrikans in der Kategorie 4 mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 215 km/h gegen 06:00 Uhr UTC am 12. Juni.[26] Die Auswirkungen von hochquellenden Kaltwasser lösten kurz nach dem Höhepunkt eine rasche Abschwächung ein, um Bud verlor den Hurrikanstatus am 13. Juni und 12:00 Uhr UTC.[27] Nach dem Landfall bei Cabo San Lucas mit Windgeschwindigkeiten von 75 km/h, kurz nach 00:00 Uhr UTC am 15. Juni gelangte der Sturm in den Golf von Niederkalifornien,[28] wo er schließlich am selben Tag um 21:00 Uhr UTC in ein Resttief degenerierte.[29]

Tropischer Sturm Carlotta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Carlotta 2018-06-16 2001Z.jpg Carlotta 2018 track.png
Dauer 14. Juni – 19. Juni
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 997 hPa

Am 12. Juni bildete sich südlich von Mexiko ein ausgedehntes Tiefdruckgebiet,[30] das sich am 14. Juni um 21:00 Uhr UTC zum vierten tropischen Tiefdruckgebiet der Saison entwickelte und am 15. Juni um 18:00 Uhr UTC zum tropischen Sturm intensivierte.[31][32] Zunächst ginge die Vorhersagen nur von einer geringen Intensivierung aus, bevor das System die Küste Mexikos erreichen würde;[33] doch verharrte Carlotta direkt vor der Küste und intensivierte sich. Carlotta erreichte dabei andauernde Windgeschwindigkeiten von 100 km/h und bildete einen inneren Kern mit Auge.[34] Die Interaktion zwischen Augenwand und Land leitete die Abschwächung ein, und Carlotta verlor am 17. Juni um 18:00 Uhr UTC den Status eines tropischen Sturms. Gegen 03:00 Uhr UTC am 19. Juni zerfiel Carlotta in ein Resttief.[35][36]

Tropischer Sturm Daniel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Daniel 2018-06-24 1830Z.jpg Daniel 2018 track.png
Dauer 24. Juni – 26. Juni
Intensität 40 kn (75 km/h) (1-min), 1003 hPa

Spät am 2. Juni begann das NHC mit der Beobachtung eines Oberflächentrogs und der damit verbundenen disorganisirten Konvektion einige hundert Kilometer südwestlich der Südspitze Niederkaliforniens. Die Umweltbedingungen waren grenzwertig günstig für eine Entwicklung des nordnordwestwärts ziehenden Systems.[37] Die Konvektion begann früh am 23. Juni damit, Zeichen von Organisierung zu zeigen,[38] und dieser Prozess führt schließlich am darauffolgenden Tag um 03:00 Uhr UTC zur Bildung eines tropischen Tiefdruckgebietes.[39] Zwölf Stunden später wurde das Tiefdruckgebiet zum tropischen Sturm hochgestuft und der Name Daniel vergeben.[40] Am 24. Juni um 18:00 Uhr UTC erreichte Daniel seine größte Stärke mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 75 km/h.[41] Am 25. Juni um 15:00 Uhr UTC zog Daniel über Gewässer, die kühler als 25 °C waren und begann sich abzuschwächen.[42] Drei Stunden später wurde Daniel zu einem tropischen Tiefdruckgebiet zurückgestuft.[43] Am 26. Juni um 15:00 Uhr UTC degenerierte Daniel in ein Resttief, das die Konvektion völlig verloren hatte und nur noch aus einem Wirbel bodennaher Wolken bestand.[44]

Tropischer Sturm Emilia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Emilia 2018-06-29 2100Z.jpg Emilia 2018 track.png
Dauer 27. Juni – 2. Juli
Intensität 50 kn (95 km/h) (1-min), 997 hPa

Am 23. Juni stellte das NHC fest, dass eine tropische Welle, die gerade Costa Rica überquerte, Potential für eine tropische Zyklogenese hattem und die Bedingungen in der Umgebung waren auf dem weiteren Weg nach Westen günstig.[45] Das System organisierte sich dann über warmen Wasser stetig fort und entwickelte sich am 27. Juni um 21:00 Uhr UTC zum Tropischen Tiefdruckgebiet, etwa 770 km südwestlich von Manzanillo, Mexiko gelegen.[46] das System intensivierte sich bis 09:00 Uhr UTC am 28. Juni.[47] Gegen 21:00 Uhr UTC am 29. Juni erreichte Emilia diw Spitzenintensität mit Windgeschwindigkeiten von 95 km/h; war allerdings bereits starker Windscherung ausgesetzt.[48] Die Windscherung forderte Emilia ihren Tribut ab und am nächsten Tag um 15:00 Uhr UTC hatte sich der Sturm zu einem tropischen Tiefdruckgebiet abgeschwächt.[49] Schließlich zerfiel Emilia am 2. Juli um 0:00 Uhr UTC in ein Resttief ohne Konvektion, das nur noch aus einem kleinen Wolkenwirbel bestand.[50]

Hurrikan Fabio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-2-Hurrikan (SSHS)
Fabio 2018-07-03 2050Z.jpg Fabio 2018 track.png
Dauer 30. Juni – 6. Juli
Intensität 95 kn (175 km/h) (1-min), 964 hPa

Das NHC stellte am 24. Juni um 18:00 UTC das Potential einer tropischen Welle über Honduras und Nicaragua fest.[51] Das System entwickelte sich über warmen Wasseroberflächen und wurde am 30. Juni um 21:00 Uhr UTC etwa 790 km südwestlich von Acapulco, Mexico zum tropischen Tiefdruckgebiet Sieben-E erklärt.[52] as System verstärkte sich weiter um intensivierte sich um 09:00 Uhr UTC am 1. Juli zum tropischen Sturm.[53] Bei Wasseroberflächentemperaturen von 30 °C und fast fehlender Windscherung, verstärkte sich Fabio gegen 15:00 Uhr UTC am 2. Juli zum Hurrikan.[54] Die Meteorologen des NHC erwarteten zunächst eine weitere Intensivierung Fabios in einen schweren Hurrikan, was allerdings nicht geschah, weil Fabios Höhepunkt mit andauernden Windgeschwindigkeiten von 175 km/h knapp unter der Schwelle zur Kategorie 3 verblieb.[55] Weil Fabio dann über kühleres Wasser zog, setzte eine rasche Abschwächung ein, und am 6. Juli um 15:00 Uhr UTC verlor das System weitab der Küste von Niederkalifornien seine tropischen Eigenschaften.[56]

Tropischer Sturm Gilma[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Gilma 2018-07-27 1915Z.jpg Gilma 2018 track.png
Dauer 26. Juli – 29. Juli
Intensität 35 kn (65 km/h) (1-min), 1006 hPa

Am 22. Juli entwickelte sich mehrere hundert Kilometer südsüdöstlich des Golfs von Tehuantepec ein Tiefdruckgebiet. Während der nächsten paar Tage entwickelte sich das System langsam, während es nordwestwärts zog. Die mit dem Tief verbundene Schauer- und Gewitterativität begann am 26. Juli, sich rasch zu organisieren und führte um 21:00 Uhr UTC am 26. Juli zur Klassifizierung als tropisches Tiefdruckgebiet.[57] Am nächsten Tag um 09:00 Uhr UTC intensivierte sich das Tiefdruckgebiet zum Tropischen Sturm Gilma.[58] Allerdings stellte nordwestliche Windscherung das Zirkulationszentrum schon bald frei, sodass Gilma sich nur zwölf Stunden später in ein tropisches Tiefdruckgebiet abschwächte.[59] Um 21:00 Uhr UTC am 29. Juli degenerierte das System in ein Resttief, das bereits zwölf Stunden ohne tiefe Konvektion gewesen war.[60]

Tropisches Tiefdruckgebiet Neun-E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
09E 2018-07-26 2230Z.jpg Nine-E 2018 track.png
Dauer 26. Juli – 27. Juli
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1008 hPa

Das NHC begann am 4. Juli mit der Überwachung eines disorganisierten Gebietes mit niedrigem Luftdruck.[61] Das System entwickelte sich stückweise, als es westwärts zog, und am 26. Juli hatte es sich ausreichend organisiert, um als tropisches Tiefdruckgebiet klassifiziert zu werden.[62] Allerdings konnte das Tief sich nicht weiter intensivieren, und das Zentrum war schon bald auf Satellitenaufnahmen kaum noch erkennbar.[63] Nach weniger als einem Tag als tropische Zyklone öffnete sich das Tiefdruckgebiet am 27. Juli in einen Trog, der in die Innertropische Konvergenzzone eingebettet war.[64]

Hurrikan Hector[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Hector 2018-08-06 2255Z.jpg Hector 2018 track.png
Dauer 31. Juli – 13. August (→ Westpazifik)
Intensität 135 kn (250 km/h) (1-min), 936 hPa

Am 28. Juli um 12:00 Uhr UTC bildete sich mehrere hundert Kilometer südsüdöstlich von Acapulco, Mexico, ein Tiefdruckgebiet,[65] das am 31. Juli um 21:00 Uhr UTC als tropisch klassifiziert wurde.[66] Das Tiefdruckgebiet organisierte sich rasch und bildete ein gut definiertes Zentrum und Spiralbänder und hatte sich am 1. August um 03:00 Uhr UTC zum Tropischen Sturm Hector intensiviert.[67] Hector verstärkte sich weiter und wurde am 2. August um 14:00 Uhr UTC zum Hurrikan erklärt[68] und war bereits sechs Stunden später ein starker Kategorie-2-Hurrikan.[69]

Das Auge bewölkte sich kurze Zeit später und war nur noch schlecht definiert, sodass Hectors Intensivierung kurzzeitig zum Stillstand kam, weil nordöstliche Winderscherung und trockene Luft das System beeinflussten. In der Folge schwächte sich der Hurrikan in die Kategorie 1 ab.[70] Der Hurrikan intensivierte sich allerdings schon bald erneut in die Kategorie 2 und später in die Kategorie 3. Hector wurde so zum dritten schweren Hurrikan der Saison. Ein starkes Band Konvektion wickelte sich kurz darauf in den Central Dense Overcast (CDO) und bewirkte die Intensivierung in einen Kategorie-4-Hurrikan.[71] Am nächsten Morgen schwächte ein schrumpfender CDO Hector erneut in die Kategorie 3 ab.[72]

Tropischer Sturm Ileana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Ileana 2018-08-05 1725Z.jpg Ileana 2018 track.png
Dauer 4. August – 7. August
Intensität 55 kn (100 km/h) (1-min), 998 hPa

Am 3. August gelangte eine tropische Wellle in den östlichen Pazifischen Ozean, und das NHC begann mit der Beobachtung des Systems auf eine tropische Entwicklung hn.[73] Obwohl das System anfänglich jeglicher Organisation entbehrte, entwickelte es sich in den nächsten beiden Tage rasch und entwickelte sich am 4. August südlich des Golfes von Tehuantepec in ein tropisches Tiefdruckgebiet.[74] Die Organisierung setzte sich in der Nacht und am folgenden Tag fort, sodass es sich am 5. August um 21:00 Uhr UTC zum Tropischen Sturm Ileana verstärkt hatte.[75] Nach dem Erreichen des Höhepunktes mit Windgeschwindigkeiten von 100 km/h), Ileana begann sich abzuschwächen, als der Sturm unter den Einfluss des Fujiwhara-Effekts im Zusammenspiel mit dem größeren Hurrikan John geriet. Die kleine Zirkulation Ileanas löste sich am 7. August auf, als der Sturm durch Hurrikan John absorbiert wurde.[76]

Infolge von Starkregen kamen in Guerrero drei Personen um, eine vierte ertrank bei Acapulco, als sie vom Brandungsrückstrom mitgerissen wurde.[77]

Hurrikan John[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-2-Hurrikan (SSHS)
John 2018-08-07 2030Z.jpg John 2018 track.png
Dauer 5. August – 10. August
Intensität 90 kn (165 km/h) (1-min), 969 hPa

Tropischer Sturm Kristy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Kristy 2018-08-10 1925Z.jpg Kristy 2018 track.png
Dauer 7. August – 11. August
Intensität 60 kn (110 km/h) (1-min), 991 hPa

Hurrikan Lane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-5-Hurrikan (SSHS)
Lane 2018-08-21 2350Z.jpg Lane 2018 track.png
Dauer 15. August – 29. August
Intensität 140 kn (260 km/h) (1-min), 922 hPa

Hurrikan Miriam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-2-Hurrikan (SSHS)
Miriam 2018-08-31 2110Z.jpg Miriam 2018 track.png
Dauer 26. August – 2. September
Intensität 85 kn (155 km/h) (1-min), 974 hPa

Hurrikan Norman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Norman 2018-08-30 2130Z.jpg Norman 2018 track.png
Dauer 28. August – 9. September
Intensität 130 kn (240 km/h) (1-min), 937 hPa

Hurrikan Olivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie-4-Hurrikan (SSHS)
Olivia 2018-09-06 2210Z.jpg Olivia 2018 track.png
Dauer 1. September – 14. September
Intensität 115 kn (215 km/h) (1-min), 948 hPa

Tropischer Sturm Paul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropischer Sturm (SSHS)
Paul 2018-09-09 2105Z.jpg Paul 2018 track.png
Dauer 8. September – 12. September
Intensität 40 kn (75 km/h) (1-min), 1002 hPa

Tropisches Tiefdruckgebiet Neunzehn-E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropisches Tiefdruckgebiet (SSHS)
19E 2018-09-19 1830Z.jpg
Dauer 19. September – 20. September
Intensität 30 kn (55 km/h) (1-min), 1002 hPa

Am 14. September um 12:00 Uhr UTC hatte sich im Golf von Niederkaliornien eine Wetterstörung gebildet.[78] Das System entwickelte sich zwar etwas, doch das System begann sich der Küste Niederkaliforniens anzunähern, weswegen man annahm, dass es wegen der Einwirkungen des Landes zu keiner tropischen Entwicklung käme.[79] Trotz des Einflusses durch as Festland organisierte sich das System weiter, und am 19. September um 15:00 Uhr UTC hatte sich in einem Inversionstrog im Golf von Niederkalifornien das Tropische Tiefdruckgebiet Neunzehn-E gebildet.[80]

Sturmnamen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tropische Wirbelstürme und Hurrikane, die sich 2018 im östlichen Pazifischen Ozean bildeten, wurden anhand der nachfolgenden Namensliste benannt. Diese Namen werden auch während der Pazifischen Hurrikansaison 2024 verwendet, wenn die World Meteorological Organization im Frühjahr 2019 keine Streichungen von der Liste der Namen tropischer Wirbelstürme vornimmt. Diese Liste ist dieselbe Liste, die 2012 verwendet wurde. In Nicht vergebene Namen werden in grau dargestellt und mit dem Zusatz „unbenutzt“ versehen. Ansonsten bezeichnen die Zusätze in Klammern die Ordnungsnummer des tropische Tiefdruckgebietes.

  • Aletta (02E)
  • Bud (03E)
  • Carlotta (04E)
  • Daniel (05E)
  • Emilia (06E)
  • Fabio (07E)
  • Gilma (08E)
  • Hector (10E)
  • Ileana (11E)
  • John (12E)
  • Kristy (13E)
  • Lane (14E)
  • Miriam (15E)
  • Norman (16E)
  • Olivia (17E)
  • Paul (18E)
  • Rosa (unbenutzt)
  • Sergio (unbenutzt)
  • Tara (unbenutzt)
  • Vicente (unbenutzt)
  • Willa (unbenutzt)
  • Xavier (unbenutzt)
  • Yolanda (unbenutzt)
  • Zeke (unbenutzt)

Tropische Wirbelstürme und Hurrikane, die sich 2018 im zentralen Pazifischen Ozean bilden, erhalten Namen von einer gesonderten Namenslisten. Diese werden allfällig vom Central Pacific Hurricane Center vergeben. Die nächsten drei Namen sind:

  • Walaka (unbenutzt)
  • Akoni (unbenutzt)
  • Ema (unbenutzt)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pazifische Hurrikansaison 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Background Information: East Pacific Hurricane Season. In: Climate Prediction Center. National Oceanic and Atmospheric Administration. 22. Mai 2014. Abgerufen am 29. Mai 2014.
  2. a b Forecasters predict a near- or above-normal 2018 hurricane season (Englisch) In: National Oceanic and Atmospheric Administration. 24. Mai 2018. Abgerufen am 11. Juni 2018.
  3. a b smn.cna.gob.mx
  4. Forecaster AL: Tropical Weather Discussion valid 1416 UTC Sun May 6 2018 (Englisch) National Hurricane Center. 6. Mai 2018. Abgerufen am 6. Juni 2018.
  5. Lixion A. Avila: Special Graphical Tropical Weather Outlook. National Hurricane Center. 7. Mai 2018. Abgerufen am 10. Mai 2018.
  6. Stacy R. Stewart: Special Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 9. Mai 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  7. John L. Beven II: Special Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 9. Mai 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  8. Lixion A. Avila: Tropical Depression One-E Discussion Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 10. Mai 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  9. John L. Beven II: Post-Tropical Cyclone One-E Discussion Number 6 (Englisch) National Hurricane Center. 12. Mai 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  10. Eric S. Blake: Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 31. Mai 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  11. Eric S. Blake: Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 2. Juni 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  12. Robbie J. Berg: Tropical Depression Two-E Discussion Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 5. Juni 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  13. Lixon A. Avila: Tropical Depression Two-E Discussion Number 2 (Englisch) National Hurricane Center. 5. Juni 2018. Abgerufen am 5. Juni 2018.
  14. Robbie J. Berg: Tropical Storm Aletta Discussion Number 5 (Englisch) National Hurricane Center. 6. Juni 2018. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  15. Lixion A. Avila: Tropical Storm Aletta Discussion Number 6 (Englisch) National Hurricane Center. 6. Juni 2018. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  16. Richard J. Pasch: Hurricane Aletta Discussion Number 8 (Englisch) National Hurricane Center. 6. Juni 2018. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  17. David P. Zelinsky: Hurricane Aletta Discussion Number 12 (Englisch) National Hurricane Center. 8. Juni 2018. Abgerufen am 8. Juni 2018.
  18. Robbie J. Berg: Tropical Storm Aletta Discussion Number 18 (Englisch) National Hurricane Center. 9. Juni 2018. Abgerufen am 17. Juni 2018.
  19. David P. Zelinsky: Hurricane Aletta Advisory Number 25 (Englisch) National Hurricane Center. 11. Juni 2018. Abgerufen am 17. Juni 2018.
  20. John P. Cangialosi: Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 4. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  21. Robbie Berg: Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 5. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  22. David Zelinsky: Tropical Depression Three-E Advisory Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 9. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  23. Lixion Avila: Tropical Storm Bud Advisory Number 2 (Englisch) National Hurricane Center. 10. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juni 2018.
  24. Richard J. Pasch: Tropical Storm Bud Discussion Number 3 (Englisch) National Hurricane Center. 10. Juni 2018. Abgerufen am 21. Oktober 2018.
  25. Lixion A. Avila: Hurricane Bud Discussion Number 5 (Englisch) National Hurricane Center. 10. Juni 2018. Abgerufen am 21. Juni 2018.
  26. Richard J. Pasch: Hurricane Bud Discussion Number 11 (Englisch) National Hurricane Center. 12. Juni 2018. Abgerufen am 21. Juni 2018.
  27. Stacy R. Stewart: Tropical Storm Bud Intermediate Advisory Number 15A (Englisch) National Hurricane Center. 13. Juni 2018. Abgerufen am 21. Juni 2018.
  28. John P. Cangialosi: Tropical Storm Bud Intermediate Advisory Number 21A (Englisch) National Hurricane Center. 14. Juni 2018. Abgerufen am 21. Juni 2018.
  29. Michael J. Brennan: Post-Tropical Cyclone Bud Discussion Number 25 (Englisch) National Hurricane Center. 13. Juni 2018. Abgerufen am 21. Juni 2018.
  30. Eric S. Blake: Graphical Tropical Weather Outlook. National Hurricane Center. 12. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  31. Eric S. Blake: Tropical Depression Four-E Discussion Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 14. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  32. Eric S. Blake: Tropical Storm Carlotta Intermediate Advisory Number 4A (Englisch) National Hurricane Center. 15. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  33. Eric S. Blake: Tropical Storm Carlotta Discussion Number 5 (Englisch) National Hurricane Center. 15. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  34. John P. Cangialosi: Tropical Storm Carlotta Discussion Number 10 (Englisch) National Hurricane Center. 16. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  35. Richard J. Pasch: Tropical Depression Carlotta Intermediate Advisory Number 12A (Englisch) National Hurricane Center. 17. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  36. Stacy R. Stewart: Post-Tropical Cyclone Carlotta Discussion Number 18 (Englisch) National Hurricane Center. 18. Juni 2018. Abgerufen am 20. Juni 2018.
  37. David A. Zelinsky: Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 21. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  38. Robbie J. Berg: Graphical Tropical Weather Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 23. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  39. David A. Zelinsky: Tropical Depression Five-E Discussion Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 24. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  40. John L. Beven: Tropical Storm Daniel Discussion Number 3 (Englisch) National Hurricane Center. 24. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  41. John L. Beven: Tropical Storm Daniel Discussion Number 4 (Englisch) National Hurricane Center. 24. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  42. John L. Beven: Tropical Storm Daniel Discussion Number 7 (Englisch) National Hurricane Center. 25. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  43. John L. Beven: Tropical Depression Daniel Discussion Number 8 (Englisch) National Hurricane Center. 25. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  44. John L. Beven: Tropical Storm Daniel Discussion Number 11 (Englisch) National Hurricane Center. 26. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  45. Robbie J. Berg: NHC Graphical Tropical Outlook (Englisch) National Hurricane Center. 27. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  46. Eric Blake: Tropical Depression Six-E Discussion Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 27. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  47. Stacy R. Stewart: Tropical Storm Emilia Advisory Number 3 (Englisch) National Hurricane center. 28. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  48. Daniel Brown: Tropical Storm Emilia Discussion Number 9 (Englisch) National Hurricane center. 29. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  49. Lixion A. Avila: Tropical Depression Emilia Discussion Number 12 (Englisch) National Hurricane center. 30. Juni 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  50. John Cangialosi: Post-Tropical Cyclone EMILIA Discussion Number 18 (Englisch) National Hurricane center. 2. Juli 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  51. John L. Beven: NHC Graphical Outlook Archive (Englisch) National Hurricane Center. 24. Juni 2018. Abgerufen am 6. August 2018.
  52. David P. Zelinsky: Tropical Depression Seven-E Discussion Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 24. Juni 2018. Abgerufen am 6. August 2018.
  53. John L. Beven: Tropical Storm Fabio Discussion Number 3 (Englisch) National Hurricane Center. 1. Juli 2018. Abgerufen am 6. August 2018.
  54. Daniel Brown: Hurricane Fabio Discussion Number 8 (Englisch) National Hurricane Center. 2. Juli 2018. Abgerufen am 6. August 2018.
  55. John P. Cangialosi: Hurricane Fabio Discussion Number 14 (Englisch) National Hurricane Center. 4. Juli 2018. Abgerufen am 6. August 2018.
  56. Lixion Avila: Post-Tropical Cyclone Fabio Discussion Number 24 (Englisch) National Hurricane Center. 6. Juli 2018. Abgerufen am 6. August 2018.
  57. Lixion Avila: Tropical Depression Eight-E Advisory Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 26. Juli 2018. Abgerufen am 7. August 2018.
  58. Jack Beven: Tropical Storm Gilma Advisory Number 3 (Englisch) National Hurricane Center. 27. Juli 2018. Abgerufen am 7. August 2018.
  59. John P. Cangialosi, Lixion Avila: Tropical Depression Gilma Advisory Number 5 (Englisch) National Hurricane Center. 27. Juli 2018. Abgerufen am 7. August 2018.
  60. John P. Cangialosi: Post-Tropical Cyclone Gilma Discussion Number 13 (Englisch) National Hurricane Center. 29. Juli 2018. Abgerufen am 7. August 2018.
  61. David P. Zelinsky: NHC Graphical Outlook Archive (Englisch) National Hurricane Center. 24. Juli 2018. Abgerufen am 10. August 2018.
  62. John P. Cangialosi: Tropical Depression Nine-E Advisory Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 26. Juli 2018. Abgerufen am 10. August 2018.
  63. David P. Zelinsky: Tropical Depression Nine-E Discussion Number 2 (Englisch) National Hurricane Center. 27. Juli 2018. Abgerufen am 10. August 2018.
  64. John P. Cangialosi: Remnants Of Nine-E Discussion Number 4 (Englisch) National Hurricane Center. 27. Juli 2018. Abgerufen am 10. August 2018.
  65. John P. Cangialosi: NHC Graphical Outlook Archive (Englisch) National Hurricane Center. 26. Juli 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  66. Stacy R. Stewart: Tropical Depression Ten-E Advisory Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 31. Juli 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  67. Daniel P. Brown: Tropical Storm Hector Advisory Number 2 (Englisch) National Hurricane Center. 31. Juli 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  68. Hurricane Hector Tropical Cyclone Update (Englisch) National Hurricane Center. 2. August 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  69. Eric S. Blake: Hurricane Hector Advisory Number 9 (Englisch) National Hurricane Center. 3. August 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  70. Jack Beven: Hurricane Hector Discussion Number 10 (Englisch) National Hurricane Center. 3. August 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  71. John L. Beven: Hurricane Hector Discussion Number 18 (Englisch) National Hurricane Center. 4. August 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  72. Stacy R. Stewart: Hurricane Hector Discussion Number 19 (Englisch) National Hurricane Center. 5. August 2018. Abgerufen am 20. August 2018.
  73. Daniel P. Brown: NHC Graphical Outlook Archive (Englisch) National Hurricane Center. 18. Juli 2018. Abgerufen am 10. September 2018.
  74. Robbie Berg: Tropical Depression Eleven-E Advisory Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 4. August 2018. Abgerufen am 10. September 2018.
  75. Richard Pasch: Tropical Storm Ileana Advisory Number 1 (Englisch) National Hurricane Center. 5. August 2018. Abgerufen am 10. September 2018.
  76. Daniel P. Brown: Remnants of Ileana Discussion Number 12 (Englisch) National Hurricane Center. 7. August 2018. Abgerufen am 10. September 2018.
  77. Van 4 muertos por efectos de la tormenta "Ileana" en Guerrero (Spanisch). In: El Diaro de Coahuila, 6. August 2018. Abgerufen am 10. September 2018. 
  78. NHC Graphical Outlook Archive (Englisch) National Hurricane Center. 14. September 2018. Abgerufen am 20. September 2018.
  79. NHC Graphical Outlook Archive (Englisch) National Hurricane Center. 18. September 2018. Abgerufen am 20. September 2018.
  80. Tropical Depression NINETEEN-E (Englisch) National Hurricane Center. 19. September 2018. Abgerufen am 20. September 2018.