Pears (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pears
Pears live auf dem Rock Your Holidays Festival in Neunkirchen (Saar)
Pears live auf dem Rock Your Holidays Festival in Neunkirchen (Saar)
Allgemeine Informationen
Herkunft New Orleans, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Genre(s) Hardcore Punk, Melodycore
Gründung 2014
Website pearstheband.com
Aktuelle Besetzung
Zach Quinn
Gitarre/Gesang
Brian Pretus
Erich Goodyear
Jarret Nathan

Pears ist eine US-amerikanische Melodycore-Band aus New Orleans, die zurzeit beim Label Fat Wreck Chords unter Vertrag steht.

Bandgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pears wurde 2014 von Zach Quinn (Gesang), Brian Pretus (Gitarre), Erich Goodyear (Bass) und Jarret Nathan (Schlagzeug) gegründet. Bereits kurz nach ihren ersten Proben erschien das Demo … In Diapers. Im selben Jahr erschien ihr selbstproduziertes Debütalbum Go to Prison. Die Band benötigte nach eigenen Angaben 14 Stunden für das Schreiben und etwa fünf Wochen für die Aufnahme. Die Band erregte die Aufmerksamkeit des Independent-Labels Fat Wreck Chords, das die Band unter Vertrag nahm. Am 24. Juli 2015 erschien eine Neuauflage ihres Debütalbums über das Plattenlabel. Im September 2015 erschien die 7’’-Single Letters to Memaw, limitiert auf 425 Exemplare.[1]

Am 1. April 2016 erschien Green Star, das zweite Album der Pears. Produziert wurde es von Mike Supina, dem Gitarristen von A Wilhelm Scream, sowie James Whitten, der bereits den Vorgänger produziert hatte.

Musikstil und Texte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pears spielt eine Mischung aus 1980er Jahre Hardcore Punk im Stile ihrer Vorbilder Descendents, 7 Seconds und Black Flag sowie Skatepunk beziehungsweise Melodycore im Stile von NOFX und Bouncing Souls.[2] Dabei verwendet Pears einen eher humoristischen Ansatz inklusive Anspielungen (sogenannte Easter Eggs) auf bekannte Bands ihres Genres. Die Musik ist schnell und voller Tempowechsel.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Go to Prison (Eigenproduktion, Neuveröffentlichung: Fat Wreck Chords 2015)
  • 2015: Green Star (Fat Wreck Chords)
  • 2020: Pears (Fat Wreck Chords)

Sonstige Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: … In Diapers (Demo)
  • 2015: Letters to Mernaw (7’’, Fat Wreck Chords)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PEARS: Letters to Memaw. Fat Wreck Chords, abgerufen am 16. August 2016.
  2. Simon: Pears: Green Star Review 2016. Away from Life, 23. März 2016, abgerufen am 16. August 2016.
  3. Ricky Frankel: PEARS: Green Star (2016). Punknews.org, 31. März 2016, abgerufen am 16. August 2016.