Pedro Pascal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pedro Pascal auf der Comic-Con in San Diego (2017)

José Pedro Balmaceda Pascal (* 2. April 1975 in Santiago de Chile) ist ein US-amerikanischer Schauspieler chilenischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pascal wurde in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile geboren. Kurz nach seiner Geburt verließ seine Familie aufgrund des Terrors des diktatorischen Militärregimes unter Augusto Pinochet das Land und fand politisches Asyl in Dänemark. Bald darauf emigrierte die Familie in die USA, wo Pascal den Großteil seiner Jugend verbrachte. Er lebte dort unter anderem in San Antonio, Texas und später im kalifornischen Orange County. 1993 zog Pascal nach New York City, wo er an der Tisch School of the Arts ein Schauspielstudium absolvierte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Schauspieler trat Pascal in einer Reihe verschiedener Fernsehserien auf. Zu diesen zählen unter anderem Buffy – Im Bann der Dämonen, Good Wife, Homeland, The Mentalist und Graceland.

2006 spielte er in einer Episode der Krimiserie Criminal Intent – Verbrechen im Visier die Rolle eines Kidnappers. Zudem wurde er auch für die Pilotfolge einer für das Jahr 2011 geplanten Serienverfilmung der Superheldin Wonder Woman gecastet. Die Serie wurde jedoch nie im Fernsehen ausgestrahlt, da der Fernsehsender NBC kein Interesse an dem Projekt hatte.

2014 spielte Pascal in sieben Folgen der vierten Staffel der HBO-Fantasyserie Game of Thrones die Rolle des dornischen Prinzen Oberyn Martell.

2015 trat Pascal gemeinsam mit Heidi Klum im Musikvideo Fire Meet Gasoline von Sia auf. Im selben Jahr übernahm er als DEA-Agent Javier Peña eine der Hauptrollen der Netflix-Serie Narcos, die sich mit dem kolumbianischen Drogenkrieg und der Jagd nach Pablo Escobar beschäftigte.

2017 spielte er die Rolle des Agent Whiskey in dem Spielfilm Kingsman: The Golden Circle. Seit 2019 ist er als Hauptdarsteller in der Star-Wars-Realserie The Mandalorian zu sehen.[1]

Auch am Theater war Pascal sowohl als Schauspieler wie auch als Produzent tätig. Er spielte auf den Theaterbühnen von Los Angeles und New York City in verschiedenen Produktionen und wurde für seine Darstellungen mit zwei Preisen ausgezeichnet.

2018 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences berufen, die jährlich die Oscars vergibt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anthony Breznican: Pedro Pascal will join Star Wars as the lead in The Mandalorian series. In: Entertainment Weekly. 13. November 2018, abgerufen am 14. November 2018 (englisch).
  2. Academy invites 928 to Membersphip. In: oscars.org (abgerufen am 26. Juni 2018).