Peetzsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peetzsee
Blick vom Strand des südlichen Ufers auf den Peetzsee (Zugang zum Werlsee)
Blick vom Strand des südlichen Ufers auf den Peetzsee (Zugang zum Werlsee)
Geographische Lage Landkreis Oder-Spree, Brandenburg
Größere Städte in der Nähe Berlin (Bezirk Treptow-Köpenick),
Erkner
Daten
Koordinaten 52° 25′ 26″ N, 13° 50′ 1″ OKoordinaten: 52° 25′ 26″ N, 13° 50′ 1″ O
Peetzsee (Brandenburg)
Peetzsee
Länge 1,74 kmdep1f6
Maximale Tiefe 19 mf10
Mittlere Tiefe 5 mf11

Der Peetzsee gehört zur Grünheider Seenkette, 35 km südöstlich von Berlin im Ort Grünheide bei Erkner. Er hat eine Maximaltiefe von 19 Metern, im Durchschnitt 4 bis 5 Meter. Der Name ist vom slawischen Wort pêsŭkŭ für Sand abgeleitet.

Die Seenkette vom Möllensee bis zum Werlsee ist Teil der sog. sonstigen Binnenwasserstraße des Bundes Löcknitz (Lö),[1] die bei Erkner im Flakensee Anschluss an die Bundeswasserstraße Rüdersdorfer Gewässer hat, die hier den Unterlauf der Löcknitz nutzt. Zuständig ist das Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin. Geografisch betrachtet bildet die Seenkette die Neue Löcknitz. Sie ist ein Zufluss der Löcknitz und verbindet den Peetzsee in Form kurzer Kanäle mit dem Möllensee nach Norden (Zufluss) und dem Werlsee nach Westen (Abfluss). Im Sommer herrscht hier eine rege Schifffahrt, das Baden und Angeln ist erlaubt. Bekannt ist der Binnensee für seine schönen großen Karpfen und Schleien.

Peetzsee (Barnim)
 
 
Löcknitz-Stöbber-Rinne; Peetzsee mit hellblauer Marke

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verzeichnis F der Chronik, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes