Pelikan AG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die umbenannte Herlitz AG; für die 1838 in Hannover gegründete Firma siehe Pelikan Holding.
Pelikan AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0006053101
Gründung 1904
Sitz Berlin, Deutschland

Leitung

Mitarbeiter 871 (31. Dezember 2014)[3]
Umsatz 94,1 Mio. Euro (2014)[3]
Branche PBS, Dienstleistungen
Website www.pelikan-ag.com

Die Pelikan AG (ehemals Herlitz AG) ist mit ihren Tochtergesellschaften einer der größten Papier-, Büro- und Schreibwarenproduzenten der Welt. Zudem bietet das Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen Logistik, Merchandising, Informationstechnik sowie auf internationale Distributionsleistungen mit den Marken eCom Logistik, Poss Merchandising und Mercoline IT-Lösungen; an. Die Pelikan AG ist eine Tochtergesellschaft der schweizerischen Pelikan Holding, die einen Anteil von 38,3 % sowie der malaysischen Pelikan International Corporation Berhad, die einen Anteil von 27,1 % hält. Bis zum 30. April 2015 firmierte das Unternehmen als Herlitz AG.[4]

Geschichte[Bearbeiten]

Hauptartikel: Geschichte der Herlitz AG

Die heutige Pelikan AG ist aus der Herlitz AG hervorgegangen, die am 30. April 2015 umbenannt wurde.

Am 8. Juli 2014 gab die Herlitz AG bekannt, dass die bisher von der Pelikan Holding gehaltenen Beteiligungen an den Ländervertriebsgesellschaften Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG, Pelikan Benelux N.V./S.A., Pelikan Schweiz AG, Pelikan Mexico S.A. de CV, Pelikan Japan K.K., Pelikan Middle East FZE sowie das Logistik- und Produktionszentrum Falkensee an die Herlitz AG verkauft werden sollen, die dafür 266 Millionen Euro in Aktien aus einer Kapitalerhöhung zahlt. Bei einer zweiten Kapitalerhöhung und einer Aktienplatzierung sollen vor allem private Investoren angesprochen werden. Gleichzeitig ist eine Umbenennung der Herlitz AG in Pelikan AG geplant. Die Transaktion sollte ursprünglich bis Ende September 2014 abgeschlossen werden.[5][6][7][8] Nachdem der Verkauf am 31. Dezember 2014 abgeschlossen wurde, firmiert die Herlitz AG seit dem 30. April 2015 als Pelikan AG; die Durchführung der Kapitalerhöhung durch Ausgabe von 242 Millionen neuen Aktien steht noch aus.[4]

Nach der Transaktion ergibt sich folgende Aktionärsstruktur:

Anteil Anteilseigner
38,3 % Pelikan Holding AG
20,7 % Molkari Vermietungsges. mbH & Co, Falkensee
rund 15 % Familie Herlitz
6,4 % Pelikan International Corporation Berhad
ca. 4 % Matthias Werner
ca. 1 % Familie Beindorff
14,6 % Streubesitz

Produkte[Bearbeiten]

Pelikan führt ein Sortiment von rund 12.000 Artikeln des Papier-, Büro- und Schreibwarenbereichs. Dazu gehören neben den klassischen Schulartikeln wie Hefte, Zeichenblöcke, Buntstifte und Lineale auch Schulranzen, Schüleretuis und Zirkel. Im Bereich der Büroartikel sind hervorzuheben Ordner, Schnellhefter, Locher und Ablagesysteme. Zum Komplett-Sortiment gehören weiterhin Glückwunschkarten, Geschenkpapier, Party- und Picknick-Artikel genauso wie Schreibgeräte (Füllhalter, Kugelschreiber, Bleistifte). 60 % der Artikel wurden bis 2008 in Eigenproduktion hergestellt (u. a. produzierte Herlitz einst über 80 Millionen Aktenordner und war damit weltweit Marktführer in der Ordnerproduktion), der Rest waren klassische OEM-Artikel. Der Exportanteil lag 2006 bei 37 %.

Produktionsstandorte[Bearbeiten]

Die derzeitigen Produktionsstätten liegen in Falkensee bei Berlin. Die Fabriken in Berlin-Tegel, Most (Tschechien), Posen (Polen) sowie in Rumänien wurden geschlossen. Die Pelikan-Logistik beliefert weiterhin rund 8.500 Vertriebsstellen in Deutschland direkt. Weitere 3.000 Kunden europaweit werden von Pelikan bedient.

Vorstandsvorsitzende[Bearbeiten]

Name von bis
Hooi Keat Loo, Frauke Wandrey, Claudio Esteban Seleguan und Torsten Jahn (alle ohne Nennung Vorstandsvorsitz) 30. März 2015

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ad-hoc: Herlitz AG, 7. Juni 2013
  2. Fusion mit Folgen, Potsdamer Neueste Nachrichten vom 11. Juni 2013
  3. a b Herlitz AG: Offenlegung Herlitz-Konzern 2014. Abgerufen am 1. Mai 2015.
  4. a b http://pelikan-ag.com/pelikanag/vfs-public/pdf/de/investoren-news/ad-hoc-meldungen/15-04-30_Ad-hoc_Pelikan%20AG.pdf?download
  5. Ad-hoc Meldung der Herlitz AG
  6. Ad-hoc Meldung der Herlitz AG
  7. Börsenmitteilung der Bursa Malaysia
  8. Pelikan soll unter das Herlitz-Dach