Peltophorum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peltophorum
Peltophorum pterocarpum

Peltophorum pterocarpum

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Hülsenfrüchtler (Fabaceae)
Unterfamilie: Johannisbrotgewächse (Caesalpinioideae)
Tribus: Caesalpinieae
Gattung: Peltophorum
Wissenschaftlicher Name
Peltophorum
(Vogel) Benth.

Peltophorum ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Für die Gattung hat sich bislang offenbar kein deutscher Name eingebürgert. Bei den beiden Arten Peltophorum africanum[1] aus Afrika sowie Peltophorum pterocarpum aus Südostasien bis Nordaustralien werden die deutschen Trivialnamen „Gelber Flammenbaum“ verwendet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blütenstände und Laubblätter von Peltophorum africanum.

Die Peltophorum-Arten wachsen als stattliche Bäume. Die Laubblätter sind doppelt gefiedert mit vielen relativ kleinen Fiederblättern. Die Nebenblätter fallen früh ab.

Die Blüten stehen in endständigen, traubigen oder rispigen Blütenständen zusammen. Die Tragblätter werden früh abgeworfen. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf Kelchblätter sind etwas ungleich. Die fünf Kronblätter sind etwas ungleich. Es sind zehn freie Staubblätter vorhanden mit an der Basis behaarten Staubfäden. Die flachen und langgestreckten Hülsenfrüchte enthalten jeweils ein bis vier flache Samen.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verbreitung der Gattung Peltophorum reicht von den tropischen bis subtropischen Gebieten von Amerika, Afrika und Südostasien bis ins nördliche Australien heimisch.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je nach Autor gibt es 8 bis 15 Peltophorum-Arten gestellt. Hier eine Artenauswahl[2]:

  • Peltophorum acutifolium (J.R.Johnst.) J.R.Johnst.: Syn.: Caesalpinia acutifolia J.R.Johnst. sowie Peltophorum suringarii Urb.
  • Peltophorum africanum Sond.: Syn.: Baryxylum africanum (Sond.) Pierre
  • Peltophorum dasyrhachis (Miq.) Kurz: Syn.: Baryxylum dasyrhachis (Miq.) Pierre sowie Caesalpinia dasyrhachis Miq.
  • Peltophorum dubium (Spreng.) Taub.: Syn.: Baryxylum dubium (Spreng.) Pierre, Caesalpinia dubia Spreng. sowie Peltophorum vogelianum Benth.
  • Peltophorum pterocarpum (DC.) Backer ex K. Heyne: Syn.: Baryxylum inerme (Roxb.) Pierre, Caesalpinia ferruginea Decne., Caesalpinia inermis Roxb., Inga pterocarpa DC., Peltophorum ferrugineum (Decne.) Benth. sowie Peltophorum inerme (Roxb.) Náves ex Fern.-Vill., nom. inval.

Folgende Art wird aktuell nicht mehr dieser Gattung zugeordnet:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zander, Handwörterbuch der Pflanzennamen, 17. Aufl.
  2. Eintrag bei GRIN = Taxonomy for Plants

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peltophorum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien