Penck-Mulde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Penck-Mulde
Lage Königin-Maud-Land, Antarktika
Gebirge Maudheimvidda
Geographische Lage 73° 0′ 0″ S, 2° 45′ 0″ WKoordinaten: 73° 0′ 0″ S, 2° 45′ 0″ W
Penck-Mulde (Antarktis)
Penck-Mulde

Die Penck-Mulde (norwegisch Pencksøkket, englisch Penck Trough) ist ein breiter und vereister Talkessel von rund 100 km Länge, der sich in südwestlich-nordöstlicher Ausdehnung zwischen dem Borg-Massiv und dem nordöstlichen Abschnitt der Kirwanveggen im antarktischen Königin-Maud-Land erstreckt.

Entdeckt wurde er von Teilnehmern der Deutschen Antarktischen Expedition (1938–1939) unter der Leitung Alfred Ritschers, der das Tal nach dem deutschen Geografen Albrecht Penck (1858–1945) benannte. Eine detaillierte Kartierung des Gebiets erfolgte im Zuge der Norwegisch-Britisch-Schwedischen Antarktisexpedition (1949–1952).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]