Penne (Teigware)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Penne rigate aus Vollkorn-Hartweizen (links roh, rechts gekocht)
Penne all'arrabbiata
Nudelsalat mit Thunfisch

Penne sind Pasta in Form eines schiefen Zylinders. Penne ist der Plural des italienischen penna, abgeleitet von lateinisch penna (bedeutet so viel wie Feder oder Federkiel), und ist ein Verwandter des englischen Wortes pen = (Schreib-)Feder. Die Enden sind ähnlich einem Schreibfederkiel immer schräg angeschnitten.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei wesentliche Arten werden produziert: Penne Lisce (glatte Oberfläche) und Penne Rigate (geriffelte Oberfläche). Es werden auch Pennoni („große Federkiele“) verkauft, die eine größere Version der Penne darstellen. Die gleiche oder eine ähnliche Form, in der Regel etwas größer, heißt Mostaccioli (bedeutet „kleiner Schnurrbart“). Sie können auch entweder glatt sein oder an der Oberfläche geriffelt.

Zubereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Penne werden in der Regel „al dente“ gekocht, also noch bissfest. Durch ihre Form eignen sie sich besonders gut, um mit Saucen (Sugo, Pesto, Arrabbiata) serviert zu werden. Sie können mit ihrem Hohlraum und ihren Riffeln besonders viel Sauce aufnehmen. Weiterhin werden sie gerne für Nudelsalat verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Makkaroni (zylinderförmige Teigwaren mit Wölbung)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]