Penny (Markt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Penny-Markt)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Penny-Markt GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1973[1]
Sitz Köln, DeutschlandDeutschland Deutschland[2]
Leitung Lionel Souque
Umsatz 7,2 Mrd. Euro (2016)[3]
Branche Lebensmittel-Discount
Website www.penny.de
Penny-Filiale in Eberswalde

Penny (Eigenschreibweise in Großbuchstaben) ist ein international tätiger deutscher Lebensmittel-Discounter, der in Deutschland und sechs weiteren europäischen Ländern Filialen hat.[4][5] Keimzelle des Unternehmens ist die 1973 gegründete Vertriebslinie der Leibbrand Gruppe.[1] Seit 1989 gehört Penny vollständig zur Rewe Group.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung des Discounters[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. Mai 1973 eröffnete die Leibbrand Gruppe in der Innenstadt von Limburg an der Lahn den ersten Penny-Markt.[1] Der Erfolg dieses Geschäfts veranlasste die Eigentümer, weitere Märkte unter der Marke zu eröffnen.[7] Penny entwickelte sich zu einer schnell wachsenden Discount-Kette.[8] Um am Erfolg der gesamten Leibbrand Gruppe zu partizipieren, beteiligte sich 1974 die Rewe Group.[9] 1989 ging die Leibbrand Gruppe einschließlich Penny dann vollständig in der Rewe Group auf.[6] Penny steuerte zum damaligen Zeitpunkt einen großen Teil zum Umsatz des gesamten Konzerns bei.[10]

Nach der deutschen Wiedervereinigung expandierte Penny in die neuen Bundesländer.[11] Außerdem erhielt das Unternehmen Anfang der 1990er Jahre größere Aufmerksamkeit aufgrund einer breit angelegten Werbekampagne für diverse Bier-Handelsmarken.[12]

Internationale Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf der 1990er Jahre dehnte Penny sein Geschäft auf Märkte außerhalb Deutschlands aus:[13] 1994 gründete die Rewe Group ein Joint Venture mit dem italienischen Handelskonzern Esselunga, um Penny nach Südeuropa zu bringen.[14] Auch in England entstanden vereinzelt „Penny Markets“.[15] 1995 setzte die Kette ihre Expansion mit der Übernahme von 40 Discount-Märkten der niederländischen Vendex Food Groep in Frankreich fort.[16][17] Im Vorfeld des Kaufs von Billa durch die Rewe Group 1996 brachte man Penny nach Ungarn und eröffnete ferner einige Märkte in Spanien.[18][19] Ein weiterer Standort wurde Tschechien.[20] Obwohl vereinzelt wieder Läden geschlossen wurden,[21] stieg Penny zu einem führenden europäischen Lebensmittel-Discounter auf.[22] 25 Jahre nach Gründung lag der Umsatz des Unternehmens bei rund zehn Milliarden Mark.[23]

Modernisierung der Märkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland startete Penny Mitte 1999 eine umfassende Modernisierung der Märkte.[24] Man investierte rund 200 Millionen Mark in ein neues Design der Läden:[25] Unter anderem wurden weniger Aktionsständer in den Gängen angebracht, um Kunden die Wege im Markt zu erleichtern. Schwerere Artikel positionierte man in der Nähe des Eingangs, sodass leichtere Produkte daraufgelegt werden konnten.[24][26][27] Auch im Angebot gab es Neuerungen: Im Jahr 2000 stieg der Discounter in den Vertrieb von Reisen ein. Dafür arbeitete man mit ITS Reisen zusammen, einem weiteren Unternehmen der Rewe Group.[28] Die Kooperation war Teil eines konzernweiten Ausbaus der Aktivitäten im Tourismus.[29] 2004 baute man das Spektrum abermals im Bereich der Pauschalreisen aus.[30] Ein Jahr später nahm Penny als erster Discounter bundesweit Zeitungen und Zeitschriften ins Sortiment auf.[31]

Die Veränderungen waren entscheidend für die weitere Entwicklung des Unternehmens. Penny trug nach der Jahrtausendwende einen großen Teil zum Wachstum des gesamten Konzerns im Kerngeschäft mit Lebensmitteln bei.[32] Daher forcierte die Rewe Group die Expansion des Discounters,[33][34] Schwerpunkte waren unter anderem Österreich und Italien.[35][36] In Ungarn gewann Penny ebenfalls an Bedeutung, nachdem die Billa-Filialen dort verkauft worden waren.[37]

Übernahme von Plus-Filialen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 suchte Tengelmann einen Partner für seine Discount-Tochter Plus.[38] Als Käufer war unter anderem die Rewe Group im Gespräch, die mit der Übernahme wiederum Penny hätte stärken können.[39] Der Konzern wies Berichte über entsprechende Verhandlungen zurück,[40] letztendlich bekam Edeka den Zuschlag für Plus.[41][42] Allerdings hatten die Kartellbehörden Vorbehalte gegen die Transaktion,[43] weshalb Penny Ende 2008 doch noch mehr als 300 deutsche Filialen von Plus erwerben dürfte.[44] Damit sollte der Wettbewerb zwischen den Lebensmittel-Discountern gestärkt werden.[45] In Tschechien sicherte sich die Rewe Group sämtliche Plus-Filialen und stieg dadurch zum Marktführer im Discount-Segment auf.[46] Die betroffenen Plus-Filialen wurden unter der Marke Penny zusammengeführt,[47] sodass das Unternehmen die Zahl seiner Standorte auf einen Schlag verdoppeln konnte und erstmals mehr als eine Milliarde Euro erwirtschaftete.[48] Die Plus-Übernahme durch Penny in Tschechien war Teil einer massiven Expansion des Konzerns in Osteuropa.[49]

Krise und Restrukturierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 erreichte Penny größere Aufmerksamkeit durch ein Angebot für einen Weltraumflug.[50] Ungeachtet öffentlichkeitswirksamer Aktionen wie dieser verlangsamte sich das Wachstum der Discount-Kette.[51] Obwohl der Umsatz weitgehend stabil blieb, rutschte das Unternehmen in die Verlustzone.[52][53] Als Reaktion auf die Entwicklung setzte die Rewe Group 2011 Veränderungen im Management von Penny durch.[54][55] Außerdem modernisierte man abermals das Sortiment, um Kunden nicht mehr alleine durch niedrige Preise zu locken, sondern auch durch Qualität und Service.[56] Penny wurde zur zentralen Dachmarke für die Handelsmarken des Unternehmens.[57] Als erster deutscher Einzelhändler nahm man 2013 Gutscheine für Google Play ins Sortiment auf.[58]

Das Unternehmen investierte ab 2011 mehrere Millionen in die Modernisierung seiner Filialen,[59] vereinzelt wurden Standorte geschlossen oder in Rewe umbenannt.[60][61] Mit der Modernisierung war auch ein neuer Markenauftritt verbunden.[62] Erstmals startete die Discount-Kette eine nationale TV-Kampagne.[63] Die Veränderungen wirkten sich positiv auf das Geschäft aus,[64][65] im ersten Halbjahr 2012 wuchs Penny wieder stärker als die Konkurrenz.[66] In den Medien wurden die Veränderungen als entscheidend für die weitere Entwicklung kommentiert.[67][68] Trotz der Bemühungen setzte der Wettbewerb dem Unternehmen weiter zu, Preissenkungen im Discount sorgten auch in den folgenden Jahren für Verluste.[69][70] Nach kontinuierlich steigenden Umsätzen kehre Penny 2016 auf dem deutschen Markt wieder in die schwarzen Zahlen zurück.[71][72]

Ereignisse der letzten Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den letzten Jahren rückte das Thema Nachhaltigkeit stärker in den Fokus von Penny: 2014 kündigte man an, bei der Herstellung von Schuhen und Textilien auf umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien zu verzichten. Greenpeace lobte diesen Schritt explizit als „gute Nachricht für Umwelt und Konsumenten“.[73] Auch in der Werbung setzte das Unternehmen stärker auf das Thema Umweltschutz.[74] 2015 führte Penny eine Handelsmarke ein, die über 100 vegetarische beziehungsweise vegane, regionale und biologische Produkte umfasst.[75] Darüber hinaus begann die Discount-Kette im Jahr 2016 den Verkauf nicht normgerechter Obst- und Gemüseprodukte,[76] beispielsweise krummer Gurken oder zweibeiniger Möhren.[77] Unter anderem begrüßte der WWF diese Maßnahme.[78] 2017 schaffte Penny die klassische Einweg-Plastiktüte ab,[79][80][81] auch auf das umstrittene Schnabelkürzen verzichtet das Unternehmen mittlerweile.[82][83]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschäfte von Penny in Deutschland führt die Penny-Markt GmbH mit Sitz in Köln.[2] Zum Ende des Geschäftsjahres 2016 unterhielt das Unternehmen 2148 Märkte.[84] Die Logistikzentren der acht Regionalgesellschaften in Eching, Großbeeren, Köln, Lehrte, Norderstedt, Rosbach, Rüsseina und Wiesloch bilden das Rückgrat der Discount-Kette.[85] International ist Penny in Bulgarien, Italien, Österreich, Rumänien, Tschechien und Ungarn vertreten. Zusammen mit den XXL-Märkten kam man dort Ende 2015 auf 1418 Standorte.[84][86] Spitzenreiter mit 364 Filialen war die Niederlassung in Tschechien,[84] die gemessen am Geschäfts- oder Firmenwert eine der wichtigsten Tochtergesellschaften des gesamten Konzerns darstellte.[87] In Deutschland erwirtschaftete Penny 2016 einen Umsatz in Höhe von rund 7,2 Milliarden Euro, die internationalen Discount-Geschäfte steuerten etwa 4,2 Milliarden Euro bei.[3]

Sortiment und Digitales[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sortiment von Penny umfasst je nach Größte eines Marktes über 2000 Produkte aus den Bereichen Obst und Gemüse,[88] Brot und Backwaren,[89] Wurst, Milch- und Molkereiprodukte sowie Non-Food-Artikel.[90][91] Penny nimmt nur solche Bio-Lebensmittel ins Sortiment auf, die der Europäischen Öko-Verordnung entsprechen.[92] Neben Lebensmitteln bietet der Discounter Dienstleistungen an, von denen vor allem zwei Bereiche nennenswert sind: „Penny Reisen“ vermittelt Pauschal-, Rund-, Städte- und Themenreisen sowie Kreuzfahrten und Hotels.[93] Unter der Marke „Penny Mobil“ tritt das Unternehmen als virtueller Mobilfunkanbieter im Netz der Deutschen Telekom auf.[94][95]

In den letzten Jahren spielte die Digitalisierung des Geschäfts von Penny eine immer größere Rolle. Ein Beispiel dafür ist die sogenannte „Sparkarte“, die Kunden personalisierte Angebote bietet.[96] Außerdem unterstützte Penny frühzeitig die Bonuspunkte-App Shopkick.[97] Während diese in Deutschland mittlerweile nicht mehr verfügbar ist,[98] integrierte Penny eine vergleichbare Coupon-Funktion in seine eigenen Apps.[99] Neben der Abhebung von Bargeld an der Kasse können Penny-Kunden Einkäufe, die sie auf der Website des Discounters tätigen, auch mit Bargeld im Markt bezahlen.[100][101] Penny betreibt außerdem live moderiertes Kundenradio,[102] das eine vergleichsweise hohe Reichweite hat.[103]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 kritisierte Der Tagesspiegel die Sicherheitsvorkehrungen der Discount-Kette. Die Zeitung zitierte aus einer internen Statistik der Polizei, die einen Schwerpunkt von Raubüberfällen bei deutschen Penny-Märkten nachwies, weil dort unter anderem moderne Tresore fehlten. Der Discounter setze stattdessen verstärkt auf den Einsatz von Sicherheitsdiensten. Die Rewe Group nahm die Überfälle und den Bericht zum Anlass, die Sicherheitsvorkehrungen bei Penny zu überprüfen und anzupassen.[104]

2005 veröffentlichte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland ein Öko-Ranking der größten Discounter. Die Autoren sahen Penny darin als „klaren Verlierer“, weil das Unternehmen weiterhin Eier von Hühnern aus Käfighaltung verkaufe, während andere Lebensmittelhändler ihr Angebots bereits umgestellt hätten.[105] Mittlerweile bietet auch Penny nur noch Eier aus Freilandhaltung, Bodenhaltung oder biologischer Hühnerhaltung an.[92][106]

2010 bemängelte NDR Info in einem Bericht die Vereinbarung zur Weitergabe und Speicherung von Daten, die Kunden von Rewe und Penny beim Bezahlen im Lastschriftverfahren unterzeichnen mussten. Der Datenschutzbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, kritisierte den Verzicht auf die Aushändigung einer Kopie der Erklärung. Dies sei „eindeutig rechtswidrig“. Rewe und Penny wiederum rechtfertigten das Vorgehen mit der Einsparung von Papier zum Schutz der Umwelt.[107]

2013 berichtete das ZDF-Magazin Frontal21 über die heimliche Videoüberwachung von Mitarbeitern bei Rewe und Penny.[108] Zahlreiche Medien griffen das Thema auf, weil damit ein massiver Eingriff in die Privatsphäre der Angestellten verbunden sei.[109] Das Unternehmen wies den Generelverdacht zurück, eine flächendeckende oder unbegründete Überwachung habe nicht stattgefunden.[110] Allerdings räumte man ein, eine Mitarbeiterin der Revision von Penny habe 2009 und 2010 eigenmächtig verdeckte Überwachungen ohne Zustimmung des Betriebsrats angeordnet.[111] Penny trennte sich von dieser Mitarbeiterin und der mit der Überwachung beauftragten Detektei.[112]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Anette in Concas: „Penny“ wurde in der Domstadt geboren. In: Frankfurter Neue Presse. 18. Mai 1998, S. 2.
  2. a b Unternehmensregister. Bundesanzeiger Verlag, abgerufen am 1. Mai 2017 (Amtsgericht Köln, HRB 27043).
  3. a b Evelyn Binder: Abschied mit Rekordergebnis. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 29. März 2017.
  4. Vertriebslinien: Penny. Rewe Group, abgerufen am 30. Juni 2017.
  5. Vertriebslinien: Penny Market. Rewe Group, abgerufen am 30. Juni 2017.
  6. a b Rewe-Zentrale: Leibbrand ganz übernommen. In: Handelsblatt. 22. Dezember 1989, S. 1.
  7. Tolle Angebote zum Start. In: Nassauische Neue Presse. 5. Juni 2003, S. 16.
  8. Erich Greipl, Dieter Würl: Untersuchung zur Konzentrationsentwicklung in der Nahrungsmitteldistribution in Deutschland. Hrsg.: Amt für Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften. 1978.
  9. Gunhild Freeie: Latschas schnelles Ende. In: Die Zeit. 17. Dezember 1976 (zeit.de [abgerufen am 1. Mai 2017]).
  10. Rewe-Leibbrand: Optimistische Prognosen für 1989. In: Handelsblatt. 6. Juli 1989, S. 19.
  11. Morgen öffnet eine neue Penny-Filiale. In: Der Tagesspiegel. 6. April 1994.
  12. Friedhelm Schwarz: „Werbung hat voll gegriffen“. In: Horizont. 6. März 1992, S. 9.
  13. Lebensmittelhandel Konzentration auch in Europa. In: Absatzwirtschaft. 11. Dezember 1995, S. 26.
  14. Rewe-Handelsgruppe: Der Schritt in den Süden ist geschafft. Joint Venture in Italien gegründet. In: Handelsblatt. 1. Juli 1994, S. 17.
  15. Rewe-Handelsgruppe: Ein gnadenloser Preiskampf im Discountbereich. Behutsame Expansion im Ausland. In: Handelsblatt. 26. Oktober 1994, S. 23.
  16. Penny-Märkte künftig auch in Frankreich. In: Neue Zuercher Zeitung. 22. November 1995, S. 28.
  17. Penny-Märkte künftig auch in Frankreich. In: Börsen-Zeitung. 28. November 1995, S. 20.
  18. Rewe-Konzern kauft größte Handelskette Österreichs. Als Kaufpreis werden zwei Milliarden Mark genannt Köln. In: Bonner General-Anzeiger. 18. Juli 1996, S. 16.
  19. Claudia Haase, Günter Fritz: Rewe: Vom Rhein bis zur Donau. Der Billa-Konzern fügt sich gut in das Bild des expandierenden deutschen Handelsriesen. In: WirtschaftsBlatt. 18. Juli 1996, S. 6.
  20. Ein Vierteljahrhundert Penny. In: Immobilien Zeitung. 18. Juni 1998, S. 7.
  21. Konkurrenz zu stark: Penny-Markt gibt auf. In: Passauer Neue Presse. 26. April 1997.
  22. Umsatzsprung im Jubiläumsjahr. In: Passauer Neue Presse. 19. Mai 1998.
  23. Penny peilt zehn Milliarden an. In: Passauer Neue Presse. 19. Mai 1998.
  24. a b Penny-Märkte mit neuem Konzept. In: Hamburger Abendblatt. 19. November 1999, S. 19.
  25. Rewe: Reischls Reich. Deutschlands größter Lebensmittelhändler gleicht einer Baustelle. Das System Reischl stößt an seine Grenzen. In: WirtschaftsWoche. 21. September 2000, S. 76.
  26. Penny: Markt neu gestaltet. In: Rhein-Zeitung. 13. Juli 2002.
  27. Penny Markt öffnet wieder. In: Südkurier. 19. Februar 2000.
  28. Juliane Paperlein: Penny vertreibt ITS-Reisen. 12. Oktober 2000, S. 10.
  29. Penny und Palma. In: Manager Magazin. 1. Februar 2000, S. 35.
  30. Discounter Penny bietet nun auch Urlaubsreisen an. In: Die Welt. 10. Januar 2004, S. 14.
  31. Zeitungen bei Penny. In: Hamburger Abendblatt. 28. Oktober 2005, S. 1.
  32. Christoph Schlautmann: Penny hilft Rewe durch „Teuro“-Flaute. In: Handelsblatt. 6. März 2003, S. 12.
  33. Rewe bleibt Nummer 3 in Europa und plant Penny-Expansion. In: Frankfurter Neue Presse. 6. März 2003, S. 7.
  34. Rewe: Handelskonzern setzt auf Penny-Märkte. In: Die Welt. 14. April 2003, S. 15.
  35. Evelyn Holley-Spiess: Rewe heizt Kampf um Diskont an. In: WirtschaftsBlatt. 18. September 2003, S. 2.
  36. Christoph Schlautmann: Rewe will in Italien mit Penny und Bipa wachsen. In: Handelsblatt. 26. Mai 2006.
  37. In Ungarn setzt Rewe auf Penny. In: Kölnische Rundschau. 12. September 2002.
  38. Tengelmann-Gruppe: Partner für Plus gesucht. In: Handelsblatt. 13. September 2007, abgerufen am 1. Mai 2017.
  39. Ingo Reich: Discount-Wettbewerb wird härter. In: Handelsblatt. 19. November 2007, S. 16.
  40. Katja Wilke: Rewe buhlt vergeblich um Plus-Filialen. In: Financial Times Deutschland. 28. Mai 2008.
  41. Edeka übernimmt Plus-Märkte von Tengelmann. In: Die Welt. 17. November 2007, S. 1.
  42. Edeka und Tengelmann schmieden Discount-Riesen. In: Spiegel Online. 16. November 2007, abgerufen am 1. Mai 2017.
  43. Hagen Seidel: Kartellamt will Plus-Verkauf an Edeka verbieten. In: Die Welt. 8. April 2008, S. 13.
  44. Discounter: Penny darf Plus-Filialen schlucken. In: Handelsblatt. 21. November 2008, abgerufen am 1. Mai 2017.
  45. Hagen Seidel: Rewe kauft 300 Plus-Filialen von Tengelmann. In: Die Welt. 25. September 2008, S. 14.
  46. Rewe wird in Tschechien Discount-Marktführer. In: Handelsblatt. 15. September 2008, S. 16.
  47. Rewe: Nummer Eins in Tschechien. In: Manager Magazin. 3. März 2008, abgerufen am 1. Mai 2017.
  48. Übernahme tschechischer Plus-Filialen: Rewe wird mit Penny zum führenden Discounter in Tschechien. In: Handelsblatt. 11. September 2008, abgerufen am 1. Mai 2017.
  49. Evelyn Binder: Rewe steckt Milliarden in die Expansion. In: Kölner Stadt-Anzeiger. 18. Oktober 2008.
  50. Penny-Markt bietet Weltraumflug an. In: Handelsblatt. 21. Oktober 2009, S. 13.
  51. Penny verliert an Boden. In: Immobilien Zeitung. 21. Oktober 2010, S. 7.
  52. Handelsriese: Rewes Sorgenkind heißt Penny. In: Handelsblatt. 21. Mai 2011, abgerufen am 1. Mai 2017.
  53. Georg Winters: Sanierungsfall Penny belastet Rewe. In: Rheinische Post. 25. Mai 2011.
  54. Henning Hinze, Martin Scheele: Führungschaos bei Penny. In: Financial Times Deutschland. 14. Januar 2011, S. 2.
  55. Ralf Arenz: Eine neue Mannschaft. Penny ist Rewes Sorgenkind. In: Bonner General-Anzeiger. 25. Mai 2011, S. 7.
  56. Stephan Radomsky: Rewe muss Discounter Penny noch jahrelang päppeln. Verlustreicher Aldi-Rivale verabschiedet sich vom Preiskampf. In: Financial Times Deutschland. 25. Mai 2011, S. 7.
  57. Michael Reidel: Mehr Aufmerksamkeit. Neue Struktur der Eigenmarken. In: Horizont. 21. Juli 2011, S. 4.
  58. Rewe und Penny werden Google-Player. In: Rheinische Post. 16. Juli 2013.
  59. Rewe poliert Penny auf. In: Bonner General-Anzeiger. 17. Dezember 2011, S. 7.
  60. Rewe-Discounttochter: 100 Penny-Filialen stehen auf der Kippe. In: Handelsblatt. 16. Dezember 2011, abgerufen am 1. Mai 2017.
  61. Viele Penny-Laden sollen demnächst „Rewe“ heißen. In: Rheinische Post. 30. Mai 2011.
  62. Rewe investiert Millionen in Pennys Markenauftritt. In: Werben & Verkaufen. 16. Dezember 2011, abgerufen am 10. Juli 2017.
  63. Marco Saal: Spot-Premiere: Penny steigt in die TV-Werbung ein und präsentiert neuen Claim. In: Horizont. 27. Juni 2011, abgerufen am 10. Juli 2017.
  64. Santiago Campillo-Lundbeck: Discount-Kette Penny steht vor Neupositionierung. In: Horizont. 8. März 2012, S. 4.
  65. Georg Winters: Discounter Penny wird saniert. In: Rheinische Post. 23. Mai 2012.
  66. Penny hängt Lidl und Aldi ab. In: Die Welt. 6. August 2012, S. 12.
  67. Peer Schader: Neues Logo, neues Marktdesign: Penny räumt den Laden auf. In: Supermarktblog. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 25. Januar 2012, abgerufen am 21. Juni 2017.
  68. Kränkelnde Rewe-Tochter: „Schönheits-OP“ soll Penny retten. In: Focus Online. 10. März 2012, abgerufen am 21. Juni 2017.
  69. Rewe sorgt sich um Discounter. Penny gerät durch Aldi, Lidl und Netto immer mehr unter Druck. In: Die Welt aktuell. 5. März 2014, S. 4.
  70. Penny schreibt weiter rote Zahlen. In: Handelsblatt. 6. März 2014, S. 17.
  71. Umsatz von Penny in Europa in den Jahren 2009 bis 2015 (in Milliarden Euro). In: Statista. Abgerufen am 1. Mai 2017.
  72. Penny ist zurück in den schwarzen Zahlen. In: Handelsblatt. 5. April 2016, abgerufen am 21. Juni 2017.
  73. Rewe und Penny wollen auf giftige Chemie verzichten. In: Hamburger Abendblatt. 19. Dezember 2014, S. 22.
  74. Santiago Campillo-Lundbeck: Penny wirbt für mehr Grün. In: Horizont. 21. April 2016, S. 9.
  75. Penny mag es biologisch, vegetarisch und regional. In: Horizont. 5. Februar 2015, S. 7.
  76. Ein Herz für krumme Möhren. In: Handelsblatt. 18. April 2016, abgerufen am 20. Juni 2017.
  77. Penny bringt jetzt auch krummes Gemüse ins Regal. In: Berliner Morgenpost. 18. April 2016, abgerufen am 21. Juni 2017.
  78. Kleine Makel – Große Folgen. WWF Deutschland, S. 11, abgerufen am 21. Juni 2017 (PDF).
  79. Auch Penny jetzt ohne Plastiktüten. In: Rheinische Post. 7. April 2017, S. 31.
  80. Holger Schindler: Weg von der Wegwerftüte: Rewe-Konzern schafft auch bei seinen Penny-Märkten die klassische Plastiktüte ab. Andere waren noch viel früher dran. In: Badische Zeitung. 13. April 2017, S. 22.
  81. Das Ende der Plastiktüte. In: Münchner Merkur. 19. April 2017, S. 6.
  82. Penny verkauft Eier unversehrter Hennen. In: Lebensmittel Zeitung. 28. Januar 2016, abgerufen am 21. Juni 2017.
  83. Kein Schnabelkürzen mehr bei Rewe und Penny. In: Der Tagesspiegel. 9. Juni 2017, abgerufen am 21. Juni 2017.
  84. a b c Zusammengefasster Lagebericht für das Geschäftsjahr 2016. Rewe Group, abgerufen am 30. Juni 2017 (PDF).
  85. Rewe baut Lager am laufenden Band. In: Lebensmittel Zeitung. 10. Dezember 2009, abgerufen am 1. Mai 2017.
  86. Anzahl der zur Rewe Group gehörenden Discountmärkte Penny in Europa in den Jahren 2014 bis 2016 nach Ländern. EHI Retail Institute, abgerufen am 30. Juni 2017.
  87. Zusammengefasster Abschluss für das Geschäftsjahr 2016. Rewe Group, abgerufen am 30. Juni 2017 (PDF).
  88. Eine Chance für krumme Möhren. In: Nürnberger Zeitung. 19. April 2016, S. 19.
  89. Penny-Brot: Ofenwarm und stündlich frisch gebacken. In: Saarbrücker Zeitung. 18. August 2003.
  90. „Penny“ eröffnet in Löhne. Sortiment umfasst rund 1.400 Artikel. In: Neue Westfälische. 4. Februar 2009.
  91. Heike Loesener: Hoher Anspruch bei Penny: „Frische und Preis“. In: Badische Zeitung. 6. Dezember 2009, S. 19.
  92. a b FAQ. Penny, abgerufen am 1. Mai 2017.
  93. Dino Silvestre: Urlaub muss leistbar sein. In: medianet. 23. Oktober 2009, S. 65.
  94. Penny Mobil. In: teltarif. Abgerufen am 15. Mai 2017.
  95. Welcher Handy-Discounter funkt in welchem Netz? In: Rhein-Zeitung. 22. August 2015, S. 7.
  96. Olaf Kolbrück: Wie der Handel seinen Kunden dynamische und individuelle Preise angewöhnt. In: etailment. Der Handel, 14. Dezember 2016, abgerufen am 1. Mai 2017.
  97. Marco Saal: So wirbt Penny für die Bonuspunkte-App. In: Horizont. 10. November 2014, abgerufen am 1. Mai 2017.
  98. Christoph Kapalschinski: Shopping-App: Shopkick tritt den Rückzug an. In: Handelsblatt. 15. Dezember 2016, abgerufen am 1. Mai 2017.
  99. Jörg Rode: Werbestrategie: Penny wertet App um Mobile Couponing auf. In: Lebensmittel Zeitung. 8. April 2016, abgerufen am 1. Mai 2017.
  100. Carla Neuhaus: Zur Kasse, bitte! Supermarkt statt Bank: An der Ladenkasse kann man Geld abheben, einzahlen oder Rechnungen begleichen. In: Der Tagesspiegel. 23. März 2017, S. 17.
  101. Karsten Seibel: Internetware im Laden bezahlen. In: Welt am Sonntag. 13. September 2015, S. 42.
  102. Jörg Konrad: Penny geht mit Kundenradio live. In: Lebensmittel Zeitung. 2. April 2015, abgerufen am 1. Mai 2017.
  103. Jürgen Vielmeier: Einslive, triff deinen größten Widersacher für die nächsten 20 Jahre – Pennylive. 13. April 2015, abgerufen am 1. Mai 2017.
  104. Mit Pistole zu Penny. Supermarkt-Kette wird häufig überfallen – moderne Tresore fehlen. In: Der Tagesspiegel. 27. Dezember 2001, S. 13.
  105. Penny verkauft weiter Käfig-Eier. In: Handelsblatt. 23. März 2005, abgerufen am 1. Mai 2017.
  106. Klares Zeichen: Supermarktkette Penny geht mit neuem Produkt wichtigen Schritt. In: Focus Online. 1. Februar 2017, abgerufen am 3. Juli 2017.
  107. Datenschützer kritisieren Rewe und Penny scharf. In: Die Welt. 25. Mai 2010, S. 13.
  108. Rewe-Gruppe bespitzelt Mitarbeiter. Kameraanlagen über Wochen in Filialen installiert. ZDF, 30. April 2013, archiviert vom Original am 23. Februar 2014, abgerufen am 1. Mai 2017.
  109. Christian Teevs: Geheime Kameraüberwachung bei Rewe: „Moralisch und rechtlich skandalös“. In: Spiegel Online. 30. April 2013, abgerufen am 1. Mai 2017.
  110. Discounter: Penny-Mitarbeiter mit Kameras bespitzelt. In: Spiegel Online. 29. April 2013, abgerufen am 1. Mai 2017.
  111. Rewe-Gruppe: Penny-Mitarbeiter mit Kameras überwacht. In: Die Welt. 29. April 2013, abgerufen am 1. Mai 2017.
  112. Überwachung auch bei Penny – Rewe räumt Fehler ein. In: Badische Zeitung. 30. April 2013, S. 23.