Pentecost River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pentecost River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Pentecost River an der Furt der Gibb River Road

Pentecost River an der Furt der Gibb River Road

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Western Australia (Australien)
Flusssystem Pentecost River
Abfluss über Pentecost River → Timorsee
Quelle Durack Ranges
15° 58′ 21″ S, 127° 55′ 44″ O
Quellhöhe 248 m[1]
Mündung Cambridge Gulf (Timorsee) südwestlich von WyndhamKoordinaten: 15° 35′ 45″ S, 127° 52′ 21″ O
15° 35′ 45″ S, 127° 52′ 21″ O
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 248 m
Länge 118 km[1]
Einzugsgebiet 29.413 km²[2]
Linke Nebenflüsse Chamberlain River, Salmond River, Five Mile Creek, Bindoola Creek, Durack River
Rechte Nebenflüsse Gap Creek, Yarrabar Creek
Gemeinden El Questro Station, Home Valley

Der Pentecost River ist ein Fluss im Nordosten des australischen Bundesstaates Western Australia. Er liegt in der Region Kimberley.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss entspringt im Nordteil der Durack Ranges und fließt nach Norden. Er durchfließt die El Questro Station und entlang der Nordseite der Pentecost Range, wo er die Gibb River Road in einer Furt überquert. Den Drysdale-River-Nationalpark begrenzt der Fluss im Osten und mündet schließlich ca. 50 km südwestlich von Wyndham in den West Arm, einen Teil des Cambridge Gulf, der wiederum zur Timorsee gehört.

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss wurde nach John Pentecost benannt, der ihn 1882 auf einer Expedition unter Führung von Michael Durack vermaß.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pentecost River erschien auf dem Australienthema als Wallpaper in WINDOWS 7.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Map of Pentecost River, WA. Bonzle.com
  2. Australian Government - Bureau of Rural Sciences - Pentecost River July 2008 River Basin Summary (PDF; 1,6 MB) 2008. Abgerufen am 7. Dezember 2008.