Penvénan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Penvénan
Perwenan
Wappen von Penvénan
Penvénan (Frankreich)
Penvénan
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Lannion
Kanton Tréguier
Gemeindeverband Lannion-Trégor Communauté
Koordinaten 48° 49′ N, 3° 18′ WKoordinaten: 48° 49′ N, 3° 18′ W
Höhe 0–92 m
Fläche 19,84 km2
Einwohner 2.571 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 130 Einw./km2
Postleitzahl 22710
INSEE-Code
Website http://www.ville-penvenan.fr/

Mairie Penvénan

Penvénan (bretonisch: Perwenan) ist eine französische Gemeinde mit 2571 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt direkt an der Küste des Ärmelkanals, der im Norden das Gemeindegebiet vollständig abgrenzt. Die östliche Nachbargemeinde ist Plougrescant. Im Süden schließen sich Plouguiel und Camlez an. Im Westen ist Trévou-Tréguignec gelegen.

Zur Gemeinde gehören neben dem Hauptort Penvénan, der einige Kilometer im Landesinneren liegt, auch die Dörfer Port-Blanc und Buguélès direkt an der Küste. Ebenfalls zum Gemeindegebiet zählt eine vor der Küste gelegene Inselgruppe mit der Hauptinsel Île Saint-Gildas und der gleichfalls bewohnten Île Illiec. Beide Inseln befinden sich in Privatbesitz und sind nicht öffentlich zugänglich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Vielzahl erhaltener Dolmen und Menhire weist auf eine lange Besiedlungsgeschichte hin. Erstmals schriftlich erwähnt wird Penvénan im 12. Jahrhundert in einer Schenkungsurkunde an die Abbaye de Saint-Jacut.

Am 2. Mai 1230 landeten Truppen des englischen Königs Heinrich III. in Port St. Gildas (heute Port-Blanc), um Peter Mauclerc, den Herzog der Bretagne in seinem Kampf gegen den französischen König Ludwig IX. zu unterstützen.[1]

Während der Revolution wird Penvénan 1790 zum Hauptort des gleichnamigen Kantons und bleibt bis 1801 der Verwaltungssitz.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verzeichnete ihren maximalen Bevölkerungsstand im Jahre 1876, als 3.257 Einwohner gezählt wurde. Seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts wird die Zahl der Bewohner relativ konstant mit rund 2.500 ermittelt.[3]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
2551 2508 2614 2450 2489 2434 2562 2571

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Penvénan

Sehenswert sind die als Monument historique gelisteten Menhire von Kervéniou[4] und von Kerbelven[5], sowie die neolithischen Gräber Roch-Las-en-Port-Blanc[6].

Die Chapelle Saint-Gildas, eine Kapelle auf der Île Saint-Gildas aus dem 11. Jahrhundert, ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Anders die als Monument historique eingestufte Chapelle Notre-Dame[7] in Port-Blanc aus dem 16. Jahrhundert, die Chapelle Saint Nicolas in Buguélès aus dem 17. Jahrhundert und die Chapelle Saint Gonval aus dem 18. Jahrhundert in der Altstadt von Trégonval.

Das Herrenhaus Manoir de Kerbelven mit Turm- und Wachstube aus dem 14., Haupthaus aus dem 15. und der Kapelle aus dem 16. Jahrhundert bildet ein typisches Ensemble aus dem charakteristischen bretonischen Granit (siehe auch Taubenturm Manoir de Kerbeulven).[8]

In Port-Blanc finden sich Überreste einer Küstenfestung, deren Wachturm als Rocher de la Sentinelle bekannt ist.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 1281–1283.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Penvénan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.infobretagne.com
  2. fr.topic-topos.com: Penvénan (Memento des Originals vom 10. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fr.topic-topos.com
  3. Annuaire-Mairie: Statistique de Penvénan
  4. Eintrag Nr. PA00089376 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Eintrag Nr. PA00089375 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  6. Eintrag Nr. PA00089377 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  7. Eintrag Nr. PA00089372 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  8. Eintrag Nr. PA00089373 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  9. www.charleslindbergh.com
  10. www.biomedsearch.com (Memento des Originals vom 9. November 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.biomedsearch.com
  11. www.alexandrines.fr