Pepe Escobar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pepe Escobar (* 1954 in São Paulo[1]) ist ein brasilianischer investigativer Journalist. Er analysiert geopolitische Zusammenhänge.

Er schrieb regelmäßig zwischen 2010 und 2014 die Kolumne „The Roving Eye“ für die Asia Times Online.[2] In Brasilien schrieb er für die Zeitungen Folha de S. Paulo,[3] O Estado de S. Paulo und Gazeta Mercantil.[1] Seit 1985 ist er als Auslandskorrespondent tätig. Escobar lebte in London, Paris, Mailand, Los Angeles, Washington, D.C., Bangkok und Hong Kong.

Er arbeitet für Russia Today, The Real News, Sputnik, TomDispatch und das staatliche iranische Press TV.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Escobar, Pepe. 21, o século da Ásia. São Paulo: Iluminuras, 1997. S. 385 = eigener Kurzlebenslauf
  2. THE ROVING EYE. atimes.com. Abruf am 24. August 2016 (englisch)
  3. Beting, Mauro; Petillo, Alexandre. A ira de Nasi. Caxias do Sul: Belas-Letras, 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]