Per Elofsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Per Elofsson Skilanglauf
Per Elofsson (2013)

Per Elofsson (2013)

Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 2. April 1977 (41 Jahre)
Geburtsort Umeå, Schweden
Karriere
Verein IFK Umeaa
Status zurückgetreten
Karriereende 2005
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 2002 Salt Lake City Verfolgung
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 2001 Lahti Verfolgung
0Gold0 2001 Lahti 15 km klassisch
0Silber0 2001 Lahti Staffel
0Gold0 2003 Val di Fiemme Verfolgung
0Bronze0 2003 Val di Fiemme Staffel
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
0Gold0 1996 Asiago 10 km klassisch
0Silber0 1996 Asiago 30 km Freistil
0Gold0 1997 Canmore 30 km Freistil
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 23. November 1996
 Weltcupsiege im Einzel 11  (Details)
 Gesamtweltcup 1. (2000/01, 2001/02)
 Sprintweltcup 5. (1998/99)
 Distanzweltcup 4. (1999/00)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Distanzrennen 11 6 6
 

Per Elofsson (* 2. April 1977 in Umeå) ist ein ehemaliger schwedischer Skilangläufer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elofsson gewann in der Saison 2000/2001 und 2001/2002 den Skilanglauf-Weltcup, insgesamt siegte er bei elf Weltcuprennen. 2001 wurde er Weltmeister über 15 Kilometer und im Verfolgungsrennen, 2003 wiederholte er seinen Sieg in der Verfolgung. Bei den Olympischen Spielen 2002 profitierte er beim Verfolgungsrennen von der nachträglichen Disqualifikation des für Spanien startenden Deutschen Johann Mühlegg und gewann die Bronzemedaille.

2001 wurde Elofsson mit der Svenska-Dagbladet-Goldmedaille geehrt. 2005 trat er vom Spitzensport zurück und überraschte im selben Jahr als Heavy-Metal-Musiker: Auf dem Album Grand Illusion der Band Nocturnal Rites spielte Elofsson bei einem Song Gitarre.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 in Lahti: Gold über 15 km, Gold im Verfolgungsrennen, Silber mit der Staffel
  • 2003 im Val di Fiemme: Gold im Verfolgungsrennen, Bronze mit der Staffel

Siege bei Weltcuprennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupsiege im Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 28. November 1998 FinnlandFinnland Muonio 10 km Freistil
2. 29. November 2000 NorwegenNorwegen Beitostølen 10 km Freistil
3. 8. Dezember 2000 ItalienItalien Santa Caterina 15 km Freistil
4 16. Dezember 2000 ItalienItalien Brusson 20 km Verfolgung
5. 4. März 2001 RusslandRussland Kavgolovo 15 km Freistil
6. 10. März 2001 NorwegenNorwegen Oslo 50 km klassisch
7. 14. März 2001 SchwedenSchweden Borlänge 10 km Freistil
8. 25. November 2001 FinnlandFinnland Kuopio 10 km Freistil
9. 22. Dezember 2001 OsterreichÖsterreich Ramsau 30 km Massenstart
10. 5. Januar 2002 ItalienItalien Val di Fiemme 20 km Verfolgung
11. 2. März 2002 FinnlandFinnland Lahti 15 km Freistil

Weltcupsiege im Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 16. Dezember 2001 SchweizSchweiz Davos 4 × 10 km Staffel

Siege bei Continental-Cup-Rennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 4. Januar 1997 SchwedenSchweden Hudiksvall 10 km Freistil Continental-Cup

Platzierungen im Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcup-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennen
b
Gesamt Team c
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz 4 3 1 1 2 11 1
2. Platz 4 1 1 6 2
3. Platz 1 2 1 2 6
Top 10 13 11 5 5 6 40 5
Punkteränge 17 16 10 5 7 3 58 5
Starts 19 17 10 5 7 5 63 5
Stand: Karriereende
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z. B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale
c Mangels geeigneter Quellen vor 2001 eventuell unvollständig

Weltcup-Gesamtplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gesamt Langdistanz Sprint
Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz
1997/98 156 19. 26 32. 130 10.
1998/99 465 5. 141 8. 295 5.
1999/2000 536 4. 170
350
4.
3.1
16 51.
2000/01 763 1. 6 68.
2001/02 780 1. 10 63.
2002/03 209 24. -

1 Mitteldistanzweltcup

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]