Pereira X-28

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pereira X-28 Sea Skimmer
Pereira X-28
Typ: Experimentalflugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Pereira

Erstflug: 12. August 1970[1]
Indienststellung: Entwicklung abgebrochen
Produktionszeit:

Wurde nie in Serie produziert

Stückzahl: 1

Die Pereira X-28 Sea Skimmer war ein einsitziges Flugboot des Privatkonstrukteurs George Pereira. Es war nicht nur als Sea Skimmer, sondern auch als Osprey I bekannt. Die US Navy gab die Entwicklung des Flugzeuges durch das Naval Air Development Center als Teil einer Studie in Auftrag. Es sollte untersucht werden, ob kleine Zivilflugzeuge geeignet wären, Überwachungsflüge in Südostasien durchzuführen. Dies machte es erforderlich, dass das Flugzeug unter Sichtflugbedingungen fliegen konnte, sehr leicht war, nicht mehr als 5000 $ kostete und in Asien hergestellt werden konnte. Das Flugzeug war deshalb in Holzbauweise mit Sperrholzbeplankung hergestellt.

Der Erstflug fand am 12. August 1970 statt. Das einzige gebaute Exemplar der Pereira X-28 steht im Kalamazoo Aviation History Museum.

Allgemeine Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Erstflug 12. August 1970
Hersteller Pereira
Besatzung 1
Höchstgeschwindigkeit 217 km/h
Dienstgipfelhöhe 5.500 m
Reichweite 595 km
Leergewicht 272 kg
Abfluggewicht 408 kg
Triebwerk Continental C-90-12 mit 66 kW (90 PS)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung auf history.nasa.gov S. 36. (PDF; 1,2 MB) Abgerufen am 14. Januar 2013.