Peretz Smolenskin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peretz Smolenskin (ca. 1865)

Peretz ben Mosche Smolenskin (auch: Peretz Smolenski, Peres Smolenskin, Smolensky oder Perez Smolenskin; * 1842 in Monastyrschtschina bei Smolensk; † 1. Februar 1885 in Meran) war ein russischer Jude, der als Romancier und Publizist bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1868 gründete er in Wien die hebräische Monatsschrift Haschachar (dt. Die Morgenröte), die unter seiner Herausgeberschaft zur bedeutendsten literarischen Plattform der späten Haskala wurde, in der er Orthodoxie und Assimilation gleichermaßen bekämpfte.

Auf der Suche nach einem Mittelweg zwischen orthodoxer Feindseligkeit gegenüber aufklärerischen Ideen einerseits und assimilatorischen Tendenzen andererseits plädierte Smolenskin für ein erneuertes jüdisches Nationalbewusstsein.

Er war ein leidenschaftlicher Advokat der hebräischen Sprache und Literatur, seiner Ansicht nach die unerlässlichen Grundlagen jüdisch-nationaler Identität und - bis auf weiteres - Ersatz für einen eigenen Staat.

Smolenskin gehörte 1882 zu den Mitbegründern der ersten jüdisch-nationalen Studentenverbindung Kadimah (Studentenverbindung) (von Smolenskin stammt auch der Name der Organisation) und wurde zu einem Wegbereiter des Zionismus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • ha-toe be-darke ha-chajim ("Der Irrende auf den Lebenswegen"), Roman eines vergeblichen Suchers, teils autobiografisch (1876)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peretz Smolenskin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien