Perfect Creature

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Perfect Creature
Produktionsland Neuseeland, Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Glenn Standring
Drehbuch Glenn Standring
Produktion Tim Sanders
Musik Anne Dudley
Kamera Leon Narbey
Schnitt Chris Blunden
Besetzung

Perfect Creature ist ein Vampirfilm, der in einer alternativen Steampunk-Welt handelt. Der Film wurde 2006 mit einem Budget von 11 Millionen US-Dollar in Neuseeland aufgenommen und produziert und kam in Deutschland 2007 in die Kinos.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film öffnet, 100 Jahre vor der eigentlichen Handlung, mit einer Schwangeren bei deren ungeborenem Baby eine Genveränderung diagnostiziert wurde. Die Bruderschaft nimmt das Kind Edgar nach der Geburt auf, mit dem inzwischen zehnjährigen Bruder Silas hat die Frau schon den zweiten Vampir geboren.

100 Jahre später beginnt die Handlung in den Slums von Jamestown, wo ein noch unbekannter Serientäter einer jungen Frau die Kehle aufgebissen und diese damit getötet hat. Die Polizistin Lilly Squires, die selbst aus den Slums kommt, untersucht den Fall. Einziger Zeuge ist ein kleiner Junge aus dem Slum. Ihr gesteht er, dass er gesehen habe, dass ein Bruder die Tat begangen habe. Die Polizei schiebt die Todesfälle zur Vermeidung von Panik auf die andauernde Influenza-Welle.

Bruder Silus soll mit der Polizei kooperieren, da die Brüder wissen, dass Silus' Bruder Edgar für die Morde verantwortlich ist. Edgar macht daraus ein Spiel indem er Silus eine Aufnahme des letzten Mordes sowie den Tatort des nächsten zukommen lässt und ihn somit herausfordert ihn zu finden bevor er den nächsten Mord begeht. Mit Silus' Hilfe stellt Lilly ein Einsatzkommando zusammen um Edgar beim nächsten Mord zu erwischen. Beim Einsatz attackiert Edgar Lilly mit einem Biss und kann entkommen als ein weiterer Polizist zu Hilfe kommt. Silus rettet Lilly, indem er sie sein eigenes Blut trinken lässt.

Da Silus bald in den „Inneren Kreis“ der Bruderschaft aufsteigen wird, soll er die Wahrheit über seinen Bruder Edgar erfahren: Edgar gehörte einen Forschungsteam an. Obwohl Genwissenschaften öffentlich verboten wurden, forschte die Bruderschaft im Geheimen weiter. Der Grund dafür ist, dass seit 70 Jahren kein Vampir mehr geboren und noch nie ein weiblicher Vampir geboren wurde. Daher fürchtet die Bruderschaft um ihren Weiterbestand. Die Forscher um Edgar entwickelten ein Virus, das schwangeren injiziert wird und die Mutation des Neugeborenen zum Vampir bewirken soll. Durch eine unvorhergesehen Mutation des Virus werden die Frauen zu gewalttätigen Verrückten. Zehn Forscher sind bereits tot und Edgar ist infiziert. Auch er wird verrückt und sein Jagdtrieb erwacht. Daher wird er in einem mit Stacheln besetzten Gestell gefangengehalten.

Silus besucht Edgar, welcher fliehen und Lilly ermorden will. Edgar wirf Silus vor, in Lilly verliebt zu sein, obwohl den Brüdern die Liebe verboten ist. In der Nacht vor Silus' Kardinalsweihe kann Edgar entkommen, wobei er mehrere Wachen tötet. Mithilfe des Kleinkriminellen Freddy will er Lilly in eine Falle locken. Statt Lilly erwischt er jedoch eine andere Polizistin, die er gefangen nimmt und mutwillig mit seinem Blut infiziert. Anschließend kann er Lilly, trotz dass sie von Silus bewacht wird, im Schlaf entführen.

Das Virus breitet sich schnell in den Slums von Jamestown aus, die Quelle ist unbekannt. Die Regierung erklärt die Stadt zur Quarantänezone und weist an, alle Personen, die sich aus ihr entfernen wollen, zu erschießen. Ohne Warnung der Bevölkerung soll Jamestown abgebrannt werden, um ein Ausbreiten des Virus zu verhindern. Silus findet jedoch heraus, dass Edgar sich in der Wasserversorgung von Jamestown versteckt hält und das Trinkwasser des Bezirkes mit seinem Blut infiziert um das Virus zu verbreiten. Silus dringt in den Quarantänebezirk ein und folgt Edgar, um Lilly zu retten. Im Wasserwerk ist Lilly gefesselt. Es Kommt zum Kampf zwischen Edgar und Lilly, als Silus eintrifft kämpfen Edgar und Silus. Silus wird durch eine Dampflanze schwer verletzt. Als Edgar ihm mit heißem Dampf das Gesicht verbrühen will, tötet Lilly ihn von hinten mit einer weiteren Dampflanze, die sie ihm in den Schädel rammt und abdrückt.

Silus geleitet Lilly aus dem Quarantänebezirk, unterwegs schickt er sie in ein Haus und weist sie an, das, was sie dort findet an sich zu nehmen und auf alle Zeit von der Bruderschaft fernzuhalten. Im Haus bekommt sie von einem Bruder das Baby einer toten Mutter überreicht. Es ist der erste weibliche Vampir, hervorgerufen durch das Virus, und somit die erste perfekte Kreatur („Perfect Creature“). Silus muss von nun an als Verräter versteckt leben, verspricht aber zeitlebens über Lilly und das Baby zu wachen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film ist eine Alternativweltgeschichte ohne realen Zeitbezug. Die Inszenierung greift viele Elemente des Steampunk auf: dampfgetriebene PKWs im Stil der 1930er Jahre, Luftschiffe und andere dampfgetriebene Anlagen. Jedoch treten auch modernere Technologien wie Funkgeräte und Gentechnik auf, was die Herstellung eines realen Zeitbezuges erschwert. Die Kostüme und Kulissen orientieren sich an der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Große Bevölkerungsteile leben in Slums, gegen die sich immer wieder ausbreitenden Influenza-Epidemien müssen alle Menschen regelmäßig Impfstoff einnehmen, der von den Vermietern an die Hausbewohner zu verteilen ist.

Zu einer Zeit, 300 Jahre vor der eigentlichen Handlung, traten in den Slums der untersten Bevölkerungsschicht Genmutationen bei Neugeborenen so dass viele männliche Neugeborene als Vampire geboren wurden. Diese Vampire haben stark gesteigerte Sinnesleistungen und körperliche Fähigkeiten und können über 300 Jahre alt werden. Anfänglich wurden diese in den Augen der Menschen missgebildeten Neugeborenen getötet, später gründeten diese die Kirche, genannt die Bruderschaft und nahmen alle Neugeborenen mit dieser Mutation bei sich auf. Die Bruderschaft widmet ihre Fähigkeiten ausschließlich dem Schutz und der Hilfe der Menschen. Im Gegenzug spenden die Kirchgänger unter den Menschen Blut, von dem sich die Brüder ernähren. Die Brüder trinken jedoch niemals Blut direkt vom menschlichen Körper. In seltenen Zeremonien trinken auch die Kirchgänger Blut der Brüder, was bei ihnen Visionen und Präkognition auslöst.

Nach der Liturgie der Kirche der Bruderschaft sind die Brüder ein Schritt der Menschlichen Evolution. Eine Kreuzung der beiden Rassen würde die Perfekte Kreatur hervorrufen. Im Religionsunterricht bei der Bruderschaft lernen die Kinder der Menschen, dass die Genforschung verboten wurde, da sie nur zu schlechtem führe, wie Beispielsweise zu den immer wiederkehrenden Influenza-Epidemien. Tatsächlich aber wurde die Genforschung verboten, damit die Menschen nicht die Genmutation die zum Vampirismus führt unterbinden können, denn da nur männliche Neugeborene von der Mutation betroffen sind, kann die Bruderschaft keine Nachkommen generieren.

Produktion[Bearbeiten]

Perfect Creature wurde mit einem geschätzten Budget von 11 Mio. US-Dollar hergestellt. Als Drehorte diente die Region Otago (unter anderem die Städte Oamaru und Dunedin) auf der Südinsel und die Stadt Auckland auf der Nordinsel in Neuseeland. Die Dreharbeiten starteten am 24. Mai 2004.

Technische Details[Bearbeiten]

Die Filmaufnahmen entstanden mit einer Panaflex-Kamera und Linsen von Panavision. Das Filmmaterial wurde auf 35-mm mit einem Seitenverhältnis von 2,35:1 aufgezeichnet.

Kritiken[Bearbeiten]

„Der durch seinen "Look" und seinen fesselnden Stilwillen ansprechende Horrorfilm kann dem auf der Handlungsebene lahmenden Vampir-Sujet durchaus originelle Momente abringen.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Perfect Creature im Lexikon des internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten]